iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

ZVO-Jahresbericht 2019/2020 erschienen

Der Zentralverband Oberflächentechnik e.V. hat seinen Jahresbericht 2019/2020 herausgegeben. Die Online-Version ist auf der ZVO-Homepage abrufbar.

Der ZVO gibt regelmäßig einen Jahresbericht mit aktuellen Zahlen und Fakten zu Branche und Verband heraus.

Nach der Erstausgabe 2017/2018ist nun die zweite Ausgabe für die Jahre 2019/2020 online als E-Paper erschienen. Sie dokumentiert die vielfältigen Aufgaben und Tätigkeiten des ZVO und der Branche, insbesondere der wirtschafts-, umwelt-, energie- und bildungspolitischen Interessenvertretung, sowie die Branchenentwicklung in komprimierter Form.

Die Online-Version steht unter www.zvo.org/publikationen/jahresbericht zur Verfügung. Gedruckte Exemplare des Jahresberichts 2019/2020 versendet der ZVO auf Anfrage.

Der Zentralverband Oberflächentechnik e.V. (ZVO) vertritt die Interessen von Roh- und Verfahrenslieferanten, Anlagenherstellern, Komponentenherstellern, Dienstleistern, Beschichtern und Galvaniken der deutschen Galvano- und Oberflächentechnik. Seine Mitgliedsunternehmen sind im Bereich der Oberflächenveredelung mit Metallen oder Metallverbindungen aus flüssigen Prozessmedien tätig. Für Abnehmerindustrien, Politik und Behörden ist der ZVO zentraler Ansprechpartner zu wirtschafts-, umwelt-, energie- und bildungspolitischen Fragen mit Bezug auf Galvano- und Oberflächentechnik.

Über die Galvano- und Oberflächentechnik:

Die Galvano- und Oberflächentechnik ist eine mittelständisch geprägte Industriebranche, die europaweit rund 440.000 Mitarbeiter beschäftigt, davon 62.000 in Deutschland. Laut Produktionsstatistik (WZ-Nr. 25.61 – Oberflächenveredelung und Wärmebehandlung) erwirtschaftete die Branche 2018 einen Umsatz von 8,6 Milliarden Euro. Das gesamte Marktvolumen der \“Oberflächenveredelung und Wärmebehandlung\“ in Deutschland lässt sich schwer bestimmen, da die amtliche Produktionsstatistik (WZ-Nr. 25.61) nur die industriellen Zulieferer mit mehr als 20 Beschäftigten erfasst. Der ZVO geht von einem Gesamtmarktvolumen von 17,5 Milliarden Euro aus (Europa: geschätzt 45 Milliarden Euro), womit Deutschland das führende Land für Oberflächentechnik in der Europäischen Union ist. Die Struktur der Galvanobetriebe wird dabei von KMUs dominiert, nur ein geringer Anteil der Betriebe erreicht Größen von mehr als 100 Mitarbeitern. Die Oberflächenbranche ist eine Schlüsselindustrie, deren Dienstleistung Voraussetzung für die Funktionalität von Bauteilen, Geräten und Maschinen nahezu jeder anderen Branche ist. Die Galvanotechnik verhindert dabei jährlich Korrosionsschäden von ca. 150 Mrd. EUR. Galvanotechnik ermöglicht eine zuverlässige Funktionalität einer Vielzahl unterschiedlichster Bauteile: Kein Auto verlässt das Band, bei dem nicht wesentliche Teile oberflächenveredelt sind. Die moderne Medizintechnik ist ohne neuere Verfahren der Oberflächentechnik nicht denkbar, aber auch Bauwirtschaft und Sanitärindustrie, die Elektrotechnik und die Elektronikindustrie sowie die Flugzeugindustrie kommen ohne Oberflächenveredelung nicht aus.

Mehr Informationen: www.zvo.org

Posted by on 25. Mai 2020.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten