iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

women&work, Europas Leitmesse für Frauen & Karriere, am 4. Mai im FORUM der Messe Frankfurt

 

„Der Fachkräftemangel ist bei vielen Unternehmen hoch“, sagt Melanie Vogel, Initiatorin des Messe-Kongresses. „Wir spüren bereits jetzt schon die Auswirkungen des demografischen Wandels. Frauen spielen eine sehr wichtige Rolle, nicht nur, wenn es um die Fachkräftesicherung geht, sondern auch, weil immer mehr Unternehmen verstehen, dass Männer und Frauen nur gemeinsam die Zukunft gestalten können.“

women&work 2019: ein Potpourri an Möglichkeiten
Das begleitende Kongressprogramm umfasst mehr als 50 Vorträge, Slams und Karriere-Talks und Best-Practice-Beispiele, die nicht nur Tipps und Tricks für den Erfolg im Beruf bieten, sondern auch jede Menge Networking-Gelegenheiten. In der Karriere- und Leadership-Lounge können Kontakte zu mehr als 150 Netzwerken, Beratern, Coaches und Experten geknüpft werden.

Zusätzlich stehen interessante Influencer aus Politik, Wirtschaft, Kunst, Kultur und Gesellschaft jährlich im Format „women&work-Backstage“ für ein Gespräch zur Verfügung. In diesem Jahr wird Prof. Dr. Gerald Hüther, Neurobiologe und Buchautor, bekannt aus Funk und Fernsehen, erwartet. Mit ihm spricht die Initiatorin, Melanie Vogel, über das Schwerpunktthema der women&work 2019 „Humanismus 4.0“ und sucht gemeinsam mit ihm Antworten auf die Kernfrage: Was unterscheidet den Menschen von der Maschine? 120 Besucherinnen können exklusiv bei diesem Backstage-Talk dabei sein. Eine Bewerbung für den Backstage-Bereich ist noch bis zum 30. April unter http://backstage.womenandwork.de möglich.

2019: Berufung eines Quotenmanns
In diesem Jahr wurde zum ersten Mal ein Mann in die „Female Patronage Group“ berufen. Leon Windscheid – auch bekannt als Gewinner bei „Wer wird Millionär“ und als Juror in der SAT 1-Show „Wie genial ist das denn?“ – positioniert sich wie folgt in der Gruppe: „Ich bin ein Mann und für die Frauenquote. Denn wir brauchen jetzt mehr Frauen an der Spitze. Chef sein heißt Mann sein. Und männlicher Chef sein heißt allzu oft Beruf über Familie, hierarchisches Denken und Frauen ausgrenzen. Um dieses Rollenverständnis aufzubrechen, müssen Frauen sichtbar nach ganz oben.“
Leon Windscheid wird am 4. Mai 2019 auch persönlich auf der women&work in Frankfurt sein. In der COSMOPOLITAN-Lounge spricht er zum Thema „Dummheit als Chance – Eine menschliche Antwort auf künstliche Intelligenz“. Außerdem wird er um 11:00 Uhr die Eröffnungsrede bei der Verleihung des women&work-Erfinerinnenpreises halten.
„Uns ist es wichtig, dass sich auch Männer sichtbar für die Gleichberechtigung von Frauen stark machen, denn letztlich sind Männer und Frauen gleichermaßen verantwortlich für die Gestaltung der Zukunft. Je schneller sich das in Unternehmen und der Gesellschaft festsetzt, umso innovativer können wir die großen Veränderungen der Gegenwart bewältigen“, ist sich Vogel sicher.

Weitere Highlights
Nicht nur die Aussteller, die eingeladenen Experten und die vielen Gespräche machen die women&work so attraktiv. Auch der internationale Glanz des FORUMs der Messe Frankfurt trägt zu einer weltoffenen und inspirierenden Atmosphäre bei und lädt zum Diskutieren ein. Weitere Highlights im Einzelnen:

Vision Plaza: Erstmalig gibt es auf der women&work eine sogenannte „Vision Plaza“. Expertinnen und Experten mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Fachrichtungen helfen den Besucherinnen beim „unverschämten Träumen“.
Frauen erfinden: Erstmalig wird auf der women&work der women&work Erfinderinnenpreis verliehen, der seit 2017 innovative Frauen und ihre Erfindungen auszeichnet. Weitere Infos unter www.Erfinderinnenpreis.de
Company-SLAM: In 60 Sekunden ist alles gesagt – das ist das Motto des jährlichen Company-SLAMS, an dem in diesem Jahr rund 60 Arbeitgeber teilnehmen.
Karriere- und Leadership-Lounge: Hier stehen über 150 Netzwerke sowie Expertinnen und Experten zu verschiedenen Themen zur Verfügung – vom souveränen Auftritt über Positionierung und Mentoring bis hin zur Gehaltsverhandlung und dem erfolgreichen Assessment-Center

„Die women&work ist seit neun Jahren Anlaufpunkt für Frauen, die etwas bewegen und ihre Karriere nicht dem Zufall überlassen wollen“, sagt die Veranstalterin Melanie Vogel, die mit ihrer Bonner AGENTUR ohne NAMEN 2012 den Innovationspreis „Land der Ideen\“ für das Konzept der women&work erhalten hat.

Die women&work findet am 4. Mai 2019 von 9:30 – 17:00 Uhr im FORUM der Messe Frankfurt (Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main) statt. Eine Anmeldung für Vier-Augen-Gespräche ist noch bis zum 30. April möglich.
Der Besuch der women&work ist kostenfrei, eine Registrierung für den Eintritt ist nicht notwendig.

Weitere Informationen unter www.womenandwork.de

Für weitere Presserückfragen kontaktieren Sie bitte Helga König unter presse@AGENTURohneNAMEN.de oder telefonisch unter 0170-9362807.

Posted by on 16. April 2019.

Tags: , , , , , , , , ,

Categories: Bilder, Bildung & Beruf

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten