iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

White Gold – riesiges Explorationsprogramm mit neuer Technik

Das kanadische Entwicklungsunternehmen White Gold Corp. (ISIN: CA9638101068 / TSX-V: WGO) hat das vergangenen Monat beschlossene Explorationsprogramm auf seinem namensgebenden Goldprojekt in Kanada in Angriff genommen.

10.000 m Diamantbohrungen auf ?Vertigo?, 4.500 m Rückspülbohrungen auf ?Golden Saddle? sowie weitere Testbohrungen auf zahlreichen, im Vorjahr entdeckten Zielgebieten entlang des Mineralisierungstrends auf ?Vertigo?, und dazu rund 2.500 m Bohrungen auf weiteren Targets sieht das Erkundungsprogramm auf dem ?White Gold?-Projekt für dieses Jahr vor. 

Ermöglicht wird dieses herausfordernde Programm vor allem durch das neue ?GT-Probe?-Verfahren, das eine bis zu 70 % günstigere Variante zur Auffindung von Mineralisierungen gegenüber den traditionellen Schürfgräben darstellt.

Dabei werden in Rasterabständen mit einem mobilen Gerät Bohrungen bis zum Muttergestein vorgetrieben, die sogleich über GPS kartiert werden können. Das führt zu einer kostengünstigen, umweltschonenden Vorgangsweise, die extensives Nacharbeiten und Fehlinterpretationen bei Erforschung durch ausschließlich über Schürfgräben gewonnene Erkenntnisse vermeidet. Daher gelangt man schneller und effizienter zu vordefinierten Bohrzielen.

Mittels ?GT-Probe? hatte man bereits 2018 die erstrangigen Entdeckungen auf ?Vertigo? gemacht. Nun soll das Verfahren eingesetzt werden, um die Ausdehnung der Streichrichtung nach Westen für künftige Bohrungen zu erfassen. Über ?GT-Probe? wurden auch zahlreiche schmale, aber hochgradige Mineralisierungen gefunden, die bei traditionellen Explorationsmethoden wahrscheinlich unentdeckt geblieben wären. Das Management geht davon aus, bereits im kommenden Monat mit den Bohrungen beginnen zu können. Zudem sieht das Arbeitsprogramm 2019 auch Probenentnahmen auf ?Suspicion?, ?Stage Fright?, ?Psycho? und ?Xman? vor, denen geophysische Untersuchungen und Proben über ?GT-Probe? folgen werden. 

Da sich die ?GT-Probe?-Methode bereits im vergangenen Jahr bewährt hätte, setze man diese Technik nun auch auf ?Vertigo?, ?Golden Saddle? und dem ?VG? ein. Dies ermögliche den Einstieg in das bisher beste Explorationsprogramm der Unternehmensgeschichte, stellte David D?Onofrio, CEO von White Gold – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298903 – in Aussicht.

Später, so der CEO weiter, werde ?GT-Probe? das Explorationsprogramm auch auf anderen Teilgebieten von ?JP-Ross?, wie ?Topaz?, ?Sabotage Trend? und ?Frenzy Trend? unterstützen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den ?Webseiten?, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte ?third parties?) bezahlt. Zu den ?third parties? zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten ?third parties? mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte \“Small Caps\“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Posted by on 23. April 2019.

Categories: Finanzen

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten