iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

White Gold erhöht Ressource um 25 %

 

Das kanadische Entwicklungsunternehmen White Gold Corp. (ISIN: CA9638101068 / TSX-V: WGO) erntet nun die Früchte seiner erfolgreichen Bohrkampagnen aus dem vergangenen Jahr, vor allem auf den Teilprojekten ‚Golden Saddle‘ und ‚Arc‘, die beide Teile des riesigen Goldprojektes ‚White Gold‘ im kanadischen Yukon sind.

Arseneau Consulting Services hat auf Basis der Daten aus 4.386 Proben und 188 Bohrlöchern die neue Ressourcenschätzung erarbeitet. Demnach verfügt ‚Golden Saddle‘ über eine übertägig abbaubare ‚angezeigte‘ Ressource von 1.009.700 Unzen Gold mit durchschnittlich 2,3 g/t Gold, während die ‚vermutete‘ Ressource mit 259.600 Unzen Gold mit einem durchschnittlichen Gehalt von 1,58 g/t Gold berechnet wurde. Die Untertage ‚angezeigte‘ Ressource beträgt Arseneau zufolge 12.200 Unzen Gold mit durchschnittlich 4,4 g/t Gold wobei die ‚vermutete‘ Ressource noch weitere 54.700 Unzen Gold mit durchschnittlich 4,36 g/t Gold beherbergen sollte.

Die ‚angezeigte‘ Open Pit ‚Arc‘-Ressource wurde mit 17.700 Unzen Gold mit durchschnittlich 0,98 g/t Gold, und die im Untergrund ‚vermutete‘ Ressource mit 194.500 Unzen Gold mit einem durchschnittlichen Gehalt von 1,17 g/t Gold beziffert.

Hervorzuheben sind besonders die positiven Entwicklungen auf den Teilprojekten ‚Golden Saddle‘ und ‚Arc‘, auf die sich die neu gebildete Ressource bezieht. ‚Golden Saddle‘ konnte durch die Entdeckung der ‚West Zone‘, der Erweiterung der ‚Main Zone‘ und der Mineralisierungen im Untergrund deutlich an Wert zulegen. Die positive Entwicklung von ‚Arc‘ hingegen sind aufgrund der Bohrungen im vergangenen Jahr und der Neuinterpretierung des geologischen Modells wertvoller geworden. Im Unternehmen freut man sich, dass die Zuwächse durch eine relativ geringe Gesamtbohrlänge von nur 12.368 m kostengünstig erreicht werden konnten. So stellen die um 8 % höheren Ressourcen in der ‚angezeigten‘ Kategorie und 80 % in der ‚vermuteten‘ Kategorie ausgezeichnete Steigerungen dar.

Im Detail waren 4 Faktoren auf ‚Golden Saddle‘ für die Ressourcenanhebung ausschlaggebend. Die Einbindung der ‚West Zone‘, die in etwa 750 m westlich der ‚Main Zone‘ liegt und mit 1,339.000 Tonnen zu 1,45 g/t Gold (Au) 62.500 Unzen beisteuerte. Füllbohrungen auf der ‚Main‘-Zone und der ‚Footwall‘-Zone konnten die Erzblöcke in diesem Bereich aufwerten lassen. Tiefenbohrungen auf der ‚Main‘-Zone haben ebenfalls die Mineralisierung um 12.200 Unzen Gold in der ‚angezeigten‘ Kategorie und um 39.900 Unzen in der ‚vermuteten‘ Kategorie anwachsen lassen.

Steigende Mineralisierung konnte auf der ‚Footwall‘-Zone selbst durch ein überarbeitetes geologisches Modell festgestellt werden. So war es möglich, dass auf ‚Golden Saddle‘ 6 % (62.100 Unzen Gold) von der ‚vermuteten‘ Kategorie in die höherwertige ‚angezeigte‘ Kategorie übergeführt werden konnte. Die ‚Main‘-Zone ist aktuell der signifikanteste Bereich, da er über 90 % der Vorkommen an hochgradigen Erzkörpern in der ‚vermuteten‘ Kategorie besitzt.

White Golds – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298903 – Explorationsprogramm für 2019 sieht weitere Bohrungen vor, die die Ausdehnung der ‚West‘-Zone testen werden. Füllbohrungen auf ‚Golden Saddle‘, um Zwischenräume des derzeitigen geologischen Modells zu schließen, ebenso wie Bohrungen zwischen der ‚Main‘-, der ‚Footwall‘- und der ‚West‘-Zone, um die Kontinuität der Mineralisierungen in diesen Bereichen zu testen.

Das Teilprojekt ‚Arc‘ liegt ca. 400 m südlich von ‚Golden Saddle‘ und enthält mit der ‚Arc-Main‘-Zone und der ‚Arc-Footwall‘-Zone zwei bedeutende Fundorte, die bis jetzt bereits über ein Streichlänge von 1.400 m und in die Tiefe bis rd. 450 m nachgewiesen werden konnte, und nach wie vor sowohl in der Länge als auch in der Tiefe weiterhin offen erscheinen. Nach den Bohrungen des vergangenen Jahres konnten nun 16.600 Unzen Gold in der ‚angezeigten‘ und 155.000 Unzen Gold in der ‚vermuteten‘ Kategorie ermittelt werden.

Der fortgesetzte Erfolg des auf Daten basierenden Explorationsmodells freut natürlich auch Vorstand David D’Onofrio, der festhält: „Der Ressourcenzuwachs auf ‚Golden Saddle‘ und ‚Arc‘ ist nur ein Teil unseres Explorationsplanes für 2019. Mit dem Budget von 13 Mio. CAD planen wir auch die bestehenden 230.000 Unzen in der ‚vermuteten‘ Kategorie auf der kürzlich erworbenen ‚VG‘-Zone zu erweitern, Diamantbohrungen auf dem hochgradigen Projekt ‚Vertigo‘ niederzubringen, aber auch neue bislang unbekannte Fundorte aufzuspüren.“ Abschließend wies er noch darauf hin, dass die Explorationssaison gerade erst begonnen hätte und man sich extrem auf das kommende freuen werde. Somit sollte bei White Gold der Nachrichtenfluss zunächst wieder gesichert sein.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte \“Small Caps\“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Posted by on 12. Juni 2019.

Tags: , , , ,

Categories: Bilder, Finanzen

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten