iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Westfalenpost: Ein Schritt zurück nach vorne — Zur neuen Bürgerbeteiligung beim Lückenschluss der A46 im Sauerland

Alles zurück auf Anfang? So lässt sich das Szenario
beschreiben, das der Landesbetrieb Straßen NRW auf dem Weg zum
Lückenschluss der A 46 zwischen Ausbauende in Hemer und
Arnsberg vorgestellt hat. Statt konkreter Trassenverläufe ist wieder
von einem Korridor die Rede, in der später die Kombination aus
Autobahn und anschließender dreispuriger Bundesstraße verlaufen soll.
Dieser Schritt zurück war notwendig, denn nur so ist die Ankündigung
glaubhaft, so früh wie bisher nie und offen alle Beteiligten und
Betroffenen mit ins Boot holen zu wollen. Das Ziel: einen möglichst
breiten Konsens herzustellen und dabei Brücken zu bauen zwischen den
emsigen Befürwortern des Weiterbaus und seinen erbitterten Gegnern –
und dadurch vielleicht sogar jahrelange Rechtsstreitigkeiten zu
vermeiden oder wenigstens auf ein Minimum zu reduzieren. Mit dem
Vorgehen von Straßen NRW ist ein tatsächliche Baustart für das
Projekt um keinen Tag konkreter geworden, wohl ist aber die
Ernsthaftigkeit des Vorhabens unterstrichen worden. Insofern ist der
\“Planungsdialog 46sieben\“ ein Schritt zurück nach vorne.

Pressekontakt:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 26. September 2018.

Tags:

Categories: Politik & Gesellschaft

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten