iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Warum Sie eine Toilette desinfizieren sollten

 

Ein desinfiziertes WC ist eine sauberes WC – wie, warum und Tipps & Tricks

Lesen Sie verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihre Toilette sauber bekommen und weshalb Sie unbedingt dafür sorgen sollten, dass es so bleibt.

Wer ehrlich zu sich selbst ist, der wird zugeben: dass Putzen von Toiletten gehört nicht unbedingt zu den Aufgaben, denen man am liebsten nachgeht.

Doch mit den richtigen Hilfsmitteln und ein paar guten Tricks ist die Reinigung und Desinfizierung gar nicht mehr so schlimm.

Ein Klo bei dem wohl jeder ein ungutes Gefühl hat sind öffentliche WC\’\’\’\’s.

Egal ob im Restaurant oder am Bahnhof, man weiß schließlich nie, wer vor einem drauf gesessen hat. Um zu verhindern, dass gefährliche und krankheitserregende Keime in den eigenen Körper gelangen empfiehlt es sich daher, auf solch öffentlichen Toiletten in jedem Fall vorher zu desinfizieren.

Auch zu Hause kann man das richtige Säubern und Desinfizieren einfach mit in die normalen Putzvorgänge integrieren, beispielsweise wenn man gerade sowieso dabei ist, den Deckel der Toilette zu reinigen.

Ein desinfiziertes WC – Tipps und Tricks

Keime, Viren oder Bakterien? Keine Chance!

Eine häufig gestellte Frage lautet: weshalb ist das Desinfizieren vom Klo so wichtig?

Schließlich putzt man ja regelmäßig und in der Regel auch, für die eigenen Verhältnisse, gründlich das WC.

Aber einfacher Toilettenreiniger reicht häufig nicht aus.

Er ist nicht stark genug, um die Bakterien und Viren die es sich dort gemütlich gemacht haben den Gar aus zu machen.

Ein Beispiel für solch einen überlebensharten Keim ist der Norovirus.

Man kann ihn sich jederzeit und beinah überall einfangen, da er sowohl im Spülkasten als auch im Toilettenring über mehrere Stunden ausharren kann.

Das sind die besten Optionen, das Klo zu desinfizieren:

1. Die richtigen Reinigungsmittel

Ein sauberes WC ist in der Gesellschaft ein absolutes Muss.

Es wird einfach vorausgesetzt und in der Regel sorgen auch die persönlichen Ansprüche dafür, dass man sie regelmäßig putzt.

Doch nur putzen allein genügt nicht.

Auch die Desinfektion gehört dazu, wenn man ein wirklich sauberes Klo haben möchte.

Helferlein um das zu erreichen sind in jedem Supermarkt zu bekommen.

Dabei kommt es nicht auf den Preis an. Wichtiger ist, dass die Wirkung stimmt.

Nicht immer ist, wie so oft im Alltag, das Teuerste auch das Beste. Eine Entscheidung ist schwierig, Kunststoffreiniger oder Edelstahlreiniger?

Gegen Urinstein oder nicht?

Die richtige Wahl sind in der Regel Mittelchen, in denen ein hoher Anteil an Essig oder Zitrone enthalten ist.

Auch Rohrfrei und Mittel zur Rohrreinigung können einiges an Keimen ins Nirvana verfrachten.

Da beides aus Säure besteht ist es wichtig, während des Putzens Handschuhe zu tragen, damit die Haut nicht angegriffen wird.

2. Toilettendesinfektion aus der Handtasche

Frauen kennen es, einige Männer vielleicht auch.

Es gibt diese kleinen Fläschchen von verschiedenen Firmen, um sich auch unterwegs stets die Hände säubern und desinfizieren zu können, so genannte Händedesinfektionsmittel.

Warum sollte man dieses handliche Mittel also nicht auch für den Gang zum WC benutzen?

Es genügt schon, ein wenig Klopapier damit zu befeuchten und so die Klobrille sauber zu machen.

Bei der Flächendesinfektion sollte man dabei immer beachten, keinen Flecken auszulassen.

Manchmal hat man auch ein Klo vor sich, in dem es direkt einen Spender für Desinfektionsmittel gibt.

Dieser eignet sich ebenfalls nicht nur zum Hände desinfizieren.

Er sollte unbedingt genutzt werden, um alle krankheitserregenden Keime abzutöten.

Ebenso wichtig wie die Sauberkeit vor der Toilettenbenutzung ist auch die Sauberkeit nach der Nutzung des WC\’\’\’\’s.

Hier gilt auf jeden Fall: Händewaschen.

An vielen Waschbecken oder spätestens am Ausgang, befinden sich häufig auch noch mal kleine Sprühvorrichtungen mit Desinfektionsmittel.

Auch diese sollten unbedingt genutzt werden.

Die Keime von der Toilette sammeln sich in der Regel nicht nur auf derselben, sondern werden durch die Menschen weitergetragen.

Das passiert vor allem auf den Händen.

Berührt man nun beispielsweise Türklinken oder ähnliches, werden diese auf den nächsten übertragen.

Um dieser Gefahr zu entgehen kann man zum Öffnen von öffentlichen Türen auch den Ellbogen verwenden.

3. Desinfektionstücher – kleine Helfer

Ebenso gut wie die kleinen Fläschchen mit Desinfektionsmittel sind auch Tücher zur Desinfektion.

Meistens sind sie einzeln verpackt, so dass man sie ganz nach Bedarf nutzen und auspacken kann.

Vor allem im Urlaub sollte man immer welche dabeihaben. Schließlich weiß man nie so genau wohin es einen verschlägt.

Ebenso wie bei den Reinigungsmitteln gilt es hier darauf zu achten, vor welchen Keimen genau die Tücher schützen.

Der Wirkungskreis kann durchaus unterschiedlich sein.

Ein Vergleich kann hier den entscheidenden Unterschied machen, sowohl von der Wirkung, als auch von der Belastung für den Geldbeutel her.

Nehmen Sie sich diese Hilfestellungen zu Herzen und Sie können demnächst beruhigt die Toilette desinfizieren und aufsuchen.

Denken Sie dabei immer daran, dass die Keime, nur weil sie nicht zu sehen sind, trotzdem existieren.

Quelle: http://abfluss-verstopft.flink-rohrreinigung.de/toilette-desinfizieren/

http://abfluss-verstopft.flink-rohrreinigung.de/

Posted by on 14. Februar 2018.

Tags: , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten