iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Vom GARP-Schüler zum gefragten Referenten

Als Bankkaufmann startete Georg Przybylski ins Berufsleben und sammelte erste Erfahrungen im Personalwesen. Schnell realisierte der heute 51-Jährige, dass eine qualifizierte Weiterbildung für diese Arbeit wichtig ist. Bei GARP bildete er sich in Abendkursen zum Personalfachkaufmann weiter, setzte später noch die Weiterbildung zum Betriebswirt drauf und ist heute Personalleiter bei der Firma Blount International. Doch nicht nur das: Przybylski entschloss sich, sein Wissen an andere weiterzugeben und ist heute nach Feierabend wieder bei GARP: Jetzt als gefragter Referent in Praxisstudiengängen für angehende Industriemeister.

Im Personalwesen fühlt sich Przybylski wohl. ?Das ist eine sehr verantwortungsvolle und schöne Tätigkeit?, betont er. Besonders gefällt ihm dabei der Umgang mit Menschen. Schon kurz nach Beginn seines Berufslebens sammelte er als Bankkaufmann erste Erfahrungen im Personalwesen. Schnell bemerkte er jedoch, dass dafür eine fundierte Ausbildung erforderlich ist. Das führte ihn zur ersten Fortbildung bei GARP. In Abendkursen bildete er sich zunächst zum Personalfachkaufmann weiter und arbeitete als Personalreferent in verschiedenen Betrieben. Nach einigen Berufsjahren zog es ihn wieder zu GARP. ?Ich habe erkannt, dass ich für verantwortungsvolle Managementaufgaben eine fundierte betriebswirtschaftliche Weiterbildung brauche?, erzählt Przybylski. Genau das bot die Weiterbildung bei GARP zum Betriebswirt mit IHK-Abschluss. Wieder ein Schritt weiter auf der Karriereleiter ? ?und heute bin ich genau da, wo ich sein will. In einer verantwortungsvollen Führungsposition?, so Przybylski, der auch noch als ehrenamtlicher Richter tätig ist.

Jemand, der sich so die Karriereleiter hochgearbeitet hat, weiß auch ganz genau, was es bedeutet, tagsüber zu arbeiten und ?nebenbei? an mehreren Abenden in der Woche eine Weiterbildung zu besuchen. ?Das war eine harte Zeit?, erinnert er sich. Die Entscheidung, sich bei GARP als Referent in der Ausbildung von Industriemeistern zu engagieren, bringt Przybylski kurz auf den Punkt. ?Ich wollte einfach was Gutes tun und mein Wissen und meine Erfahrung weitergeben?, beschreibt er seine Motivation, als Referent und Trainer in der Erwachsenenbildung tätig zu werden. Ausschlaggebend dafür war auch seine eigene Erfahrung: ?Es gibt viele trockene theoretische Bücher ? was mir bei allen meinen Weiterbildungen bei GARP immer sehr gefallen hat, war die Praxisorientierung. Das war eindeutig ausschlaggebend für mich, mich heute zwei bis dreimal im Monat bei GARP als Referent zu engagieren.?

Mit seiner reichen Erfahrung im Personalwesen fördert und fordert Przybylski seine Teilnehmer praxisorientiert und theoretisch. ?Wir machen in den Kursen zum Beispiel Personalgesprächssimulationen.? Die werden dann von allen Teilnehmern bewertet und die Schwächen und Stärken gemeinsam diskutiert. Als Referent hat Przybylski durch seine Berufserfahrung den nötigen Hintergrund, um auftauchende fachliche und rechtliche Fragen kompetent beantworten zu können und die Praxiserfahrung einfließen zu lassen. Seinen Unterricht gestaltet er lebendig und die aktive Einbeziehung der Kursteilnehmer ist für Przybylski ganz wichtig: ?Hier im Kurs können wir üben ? wenn man im täglichen Leben bei einem Personalgespräch etwas falsch gemacht hat, gibt es keine zweite Chance?, betont der engagierte Referent.

Das GARP Bildungszentrum ist Partner der Wirtschaft für berufliche Aus- und Weiterbildung. Seit 50 Jahren gibt GARP Menschen in Berufsfragen Orientierung, eröffnet Perspektiven und beschleunigt Karrieren. Mehr als 200 Unternehmen profitieren von der langjährigen Erfahrung und Partnerschaft des Bildungszentrums. Verteilt auf vier Standorte finden Teilnehmer modern ausgestattete Unterrichts- und Laborräume sowie Werkstätten in Plochingen, Ostfildern-Ruit, Nürtingen und Göppingen.

Jährlich absolvieren ca. 8.000 Teilnehmer technische und kaufmännische Lehrgänge und werden dabei von fast 70 Mitarbeitern sowie ca. 300 Fachexperten unterrichtet und begleitet. Intensive IHK-Praxisstudiengänge bis hin zu effektiven Seminaren eröffnen viele Chancen für einen erfolgreichen Bildungs- und Karriereweg. Durch die direkte Partnerschaft mit der IHK können Auszubildende sowie Fach- und Führungskräfte anerkannte Berufs- und Weiterbildungsabschlüsse erwerben.

Posted by on 29. Mai 2019.

Categories: Bildung & Beruf

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten