iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Vom Einzelkämpfer zum MSP das IT-Service-Net hilft bei der Umstellung

Bei guten Kunden wird man um dieses Verfahren, zumindest im Einzelfall, nicht herumkommen. Besser wäre es jedoch, im Vorfeld, neue Wege zu gehen und seine Arbeitsweise umzustellen.
Dieser verbesserte Weg ist die Umstellung auf das MSP-Verfahren. Auf der neuen Visitenkarte steht dann “Managed-Service-Provider“. Das klingt nicht nur gut, es ist auch besser.

Ein MSP prüft selbstkritisch seine eigenen Stärken und Schwächen. Daraus resultierend entwickelt er, gegenüber seinen Kunden, ein Angebot an definierten Leistungen, das führt dazu dass man sich nicht mehr verzettelt.

Ein MSP mit Netzwerkerfahrung wird genau das anbieten und gleichzeitig den Kontakt zu einem Hersteller suchen der ihn mit Produkten versorgt, Lehrgänge anbietet und fachlich unterstützt.

Ein MSP mit Erfahrung in der IT-Sicherheit wird das Gleiche tun und wird sich natürlich einen renommierten Anti-Virus Hersteller auswählen. Ergänzend dazu eine Quelle die ihm zum Beispiel mit DSGVO Informationen liefert um sein Angebot abzurunden.

Der Vorteil liegt auf der Hand Bei den Leistungen, die ein MSP erbringt, handelt es sich um wiederkehrende Services, deren Art, Umfang und Qualität zwischen dem Techniker und seinem Kunden klar definiert werden. Das schärft das Profil und erhöht den eigenen Organisationsgrad.

Natürlich kann sich der MSP auch an seiner Zielgruppe orientieren zum Beispiel an kleinen-und mittleren Unternehmen (KMU). Hier kann er ein Bündel an Leistungen anbieten wie zum Beispiel eine Unterstützung bei der bevorstehenden Digitalisierung oder die Serviceverantwortung für eine IT -Infrastruktur die für das Unternehmen existenziell wichtig ist wie Storage, Netzwerk, Backup, Communications und Security.

Auch für den Kunden bietet das Verfahren monetäre Vorteile, die Kosten sind abgesprochen und damit kalkulierbar, ein Schaden für das eigene Unternehmen wird verhindert. Die eigenen Mitarbeiter müssen sich um diese Aufgaben nicht mehr kümmern, sondern können sich auf ihre eigenen Jobs konzentrieren.

Wem dieser Weg zu anstrengend ist findet Hilfe im IT-Service-Net, hier sind die beschriebenen Wege bereits vorhanden.
Das Netz verfügt über alle nötigen Ressourcen wie Hersteller, damit verbunden meist kostenlose Schulungen und Unterstützung von Spezialisten.

Darüber hinaus verfügt das Netz über Serviceauftraggeber die den Partner mit jeder Art von IT-Aufträgen versorgen, damit entsteht keine Auftragslücke auf dem Weg zum MSP.

Dem Partner im Netz wird geholfen, um einen optimalen Service in der Zielgruppe der Unternehmen zu leisten. Weitere Informationen unter https://www.it-service-net.de/net-news

ITSN/ Schappach

Posted by on 29. Dezember 2019.

Tags: , , , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten