iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Veränderungsprozesse visualisieren: Psychotherapie als Kunst

 

nsiv erlebt werden. Mit einem computerbasierten Verfahren (?SNS?), das auf regelmäßigen Selbsteinschätzungen während Psychotherapie beruht, können diese Prozesse in kunstvollen Bildern dargestellt werden. Besonders interessant ist die Individualität und Komplexität der persönlichen Veränderungen, die eindrucksvoll optisch aufgezeigt werden können. Die künstlerische Qualität entsteht dabei durch die Einzigartigkeit jedes einzelnen Menschen und jedes einzelnen Veränderungsprozesses.
Das Klinikum Christophsbad lädt herzlich zur Vernissage am Dienstag, dem 16. Juli 2019 um 17 Uhr in den Herrensaal (Haus 11) ein. Nach einer Begrüßung durch Prof. PMU Dr. med. Dipl.-Psych. Isa Sammet, Chefärztin der Psychosomatik im Klinikum Christophsbad, wird Prof. Dr. phil. Günter Schiepek vom Institut für Synergetik und Psychotherapieforschung in Salzburg die Kunstwerke sowie das Verfahren dahinter vorstellen. Bis zum 26. September 2019 regen die Kunstwerke täglich von 9 bis 19 Uhr zum Betrachten ein. Der Eintritt ist frei.
Das computerbasierte Verfahren wird ?Synergetischen Navigationssystem? (SNS) genannt.
Persönliche Metamorphosen
Psychotherapie: ein kunstvoller Prozess
Ausstellung von Prof. Dr. phil. Günter Schiepek und Dr. phil. Helmut Schöller, Institut für Synergetik und Psychotherapieforschung, Paracelsus Medical University, Salzburg und Nina de Lenardis, Kunsttherapeutin (MA)
Vernissage Dienstag, 16.07.2019, 17 Uhr, Herrensaal (Haus 11)
Ausstellung bis 26.09.2019, Galerie beim Café am Park
Klinikum Christophsbad, Faurndauer Straße 6-28, 73035 Göppingen
Eintritt frei
www.christophsbad.de/kultur

Das Klinikum Christophsbad in Göppingen ist ein modernes Akutplankrankenhaus für Neurologie einschließlich regionaler Stroke Unit, Frührehabilitation und Schlaflabor, für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und für Kinder- und Jugendpsychiatrie mit einer über 166-jährigen Tradition. Es besteht, zusammen mit der geriatri-schen Rehabilitationsklinik in Göppingen und der orthopädischen Rehaklinik Bad Boll, aus acht Kliniken mit ambu-lanten, teil- und vollstationären Bereichen.
Angegliedert an das Klinikum ist das Christophsheim, ein spezialisiertes Wohnheim für psychisch sowie neurolo-gisch kranke Erwachsene. Die vier Standorte des Unternehmens befinden sich in Göppingen, Geislingen und Bad Boll, sowie mit der Privat-Patienten-Klinik, dem Zentrum für psychische Gesundheit MentaCare, in Stuttgart. Die spezialisierte Klinikgruppe und das Christophsheim bilden mit über 960 Betten/Plätzen, das Dach für rund 1.500 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist nach KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) zerti-fiziert.

Posted by on 25. Juni 2019.

Categories: Bilder, Politik & Gesellschaft

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten