iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Urheberrechts-Kuhhandel zeigt die hässliche Fratze der etablierten Politik

\“Heute ist ein schwarzer Tag für das freie Internet
und die europäische Demokratie\“, kommentiert der Spitzenkandidat der
Piratenpartei zur Europawahl Dr. Patrick Breyer die heutige Annahme
der EU-Urheberrechtsreform. \“Mit der Einführung von
Uploadfilter-Zensurmaschinen im Profitinteresse der Contentindustrie
haben CDU, CSU und SPD nicht nur digitale Meinungsfreiheit und
Internetkultur auf dem Gewissen. Sie haben auch das Vertrauen einer
ganzen Generation junger Menschen in die europäische Demokratie
verspielt.

Die Netzgemeinde musste die Erfahrung machen, von inkompetenten,
lobbyhörigen Politikern nicht ernst genommen und diffamiert zu
werden, während im Hinterzimmer ein sachfremder Kuhhandel mit
Frankreich geschlossen wurde.

Damit das nicht so weiter geht, ist mein Appell: Geht alle wählen!
Mit Transparenz und Mitbestimmung wird die Piratenpartei zum Angriff
auf diese hässliche Fratze der etablierten Politik blasen.\“

Pressekontakt:
Bundespressestelle Bundesgeschäftsstelle,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Piratenpartei Deutschland
Pflugstraße 9A | 10115 Berlin

E-Mail: presse@piratenpartei.de
Web: www.piratenpartei.de/presse
Telefon: 030 / 60 98 97 510 Fax: 030 / 60 98 97 519

Original-Content von: Piratenpartei Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 15. April 2019.

Tags:

Categories: Politik & Gesellschaft

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten