iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Unfallopfer nicht im Stich lassen – Livegang der Hilfefinder-Internetseite

Ein Verkehrsunfall kann eine Lebensplanung in nur
wenigen Sekunden über den Haufen werfen. Unfallopfer müssen oftmals
nicht nur mit körperlichen und seelischen Verletzungen weiterleben.
Sie stehen auch allein da, ratlos und hilflos, wenn es um die Kosten
des Unfalls geht. Darauf weist die Verkehrsunfall-Opferhilfe
Deutschland (VOD) hin anlässlich der Präsentation des \“Hilfefinders\“
am 15. Juni 2019 in der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) in
Bergisch Gladbach.

Der \“Hilfefinder\“ (www.hilfefinder.de) ist ein kostenfreies
Internetportal, das regelmäßig aktualisiert wird. Es soll die
Situation für Verkehrsunfallopfer mit psychischen Problemen
verbessern helfen. Die VOD hat den Hilfefinder zusammen mit der BASt
und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR) entwickelt.
Parallel zur Entwicklung des Hilfefinders wurde eine
Qualitätskontrolle durchgeführt.

Nach Verkehrsunfällen werden Schäden an Fahrzeugen meistens zügig
und qualitativ gut behoben. Die beteiligten Menschen mit körperlichen
und seelischen Verletzungen hingegen kommen oftmals zu kurz, denn sie
werden immer wieder von den zuständigen Kostenträgern abgewiesen oder
eingeschränkt. In solchen Fällen muss häufig der Staat eintreten,
etwa die gesetzlichen Krankenkassen oder die gesetzliche
Rentenversicherung. In den Fokus der Kritik sind vor allem die
ungenügenden oder auch verweigerten Behandlungsleistungen bei
psychischen Gesundheitsproblemen geraten. Diese sind zum Teil sehr
schwerwiegend, oftmals sogar unheilbar chronisch. Dann können sie die
Existenz der Familie, die Arbeitsfähigkeit, die Berufsausübung oder
das Bestehen der eigenen inhabergeführten Firma gefährden.

Die VOD freut sich über das gemeinsame Projekt mit der BASt und
dem DVR, das nun nach nur wenigen Monaten Entwicklungszeit umgesetzt
wird.

Pressekontakt:

Silke von Beesten
Tel.: Telefon: +49 (0) 160 626 84 84
E-Mail: info@vod-ev.org
silke.von.beesten@vod-ev.org
Verkehrsunfall-Opferhilfe Deutschland e.V. (VOD)
Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol)
Postfach 100 553
48054 Münster
www.vod-ev.org

Original-Content von: Verkehrsunfall-Opferhilfe-Deutschland e.V. (VOD), übermittelt durch news aktuell

Posted by on 14. Juni 2019.

Tags: ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten