iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

TS Treppenlifte Magdeburg: Das zahlt der Staat zum Treppenlift-Einbau dazu

Durch unvorhergesehene Ereignisse wie Unfall oder Krankheit kann es auch sehr plötzlich sein, dass Sie auf Wohnumfeld verändernde Maßnahmen in Ihrem Zuhause angewiesen sind. Doch es handelt sich hierbei oftmals nicht nur um eine kleine Anschaffung, sondern häufig um einen intensiven Kostenpunkt. Die wenigsten Menschen haben für einen solchen Notfall vorgesorgt oder wollen Ihre Ersparnisse nicht komplett dafür aufgeben.

Welche Möglichkeiten gibt es, um barrierefrei zu bauen oder umzubauen?

In Deutschland sind die Anforderungen für barrierefreie Wohnungen in einer DIN-Norm festgelegt. Diese sollen dabei unterstützen Dinge einheitlich zu gestalten. So gibt es die DIN 18040-2, in welcher die Bauanforderungen für barrierefreie Wohnungen geregelt sind. Grundsätzlich sind die Einhaltungen dieser Regelungen freiwillig, jedoch sind in einigen Bundesländern die DIN-Anforderungen ins Gesetz aufgenommen worden. Ob dies bei Ihnen zutrifft können Sie bei Ihrem örtlichen Bauamt erfahren. Möchten Sie Ihr Wohneigentum nach dem Bau oder Umbau als barrierefrei eintragen lassen und anbieten, so müssen Sie sich an diese Regelungen halten. Bei einem Bauvertrag sollten Sie unbedingt schriftlich hinzufügen, dass die Einhaltung der DIN-Norm für Barrierefreiheit eingehalten werden muss.

Folgende Regelungen für Menschen mit Behinderung sind in der DIN-Norm enthalten:

– für Seh- und Gehörbehinderung
– für Gehbehinderung
– für klein- oder großwüchsige Menschen
– für Lernbehinderungen
– für sonstige Behinderungen

Private barrierefreie Umbauten

Die meisten Menschen benötigen im Alter Unterstützung beim Steigen der Treppen und sehr häufig auch ein barrierefreies Bad. Suchen Sie nach Unterstützung für sich selbst oder Ihre Angehörigen in den eigenen 4 Wänden, benötigen Sie keine DIN-Regelungen. Anders sieht es bei Mietwohnungen und Mietshäusern aus. Deshalb benötigen Sie dafür immer eine schriftliche Bestätigung des Vermieters. Die Firma TS Treppenlifte Magdeburg bietet für das Überwinden der Treppen die unterschiedlichsten Treppenlifte für Ihnen und Außen an. Dabei ist eine fundierte telefonische Beratung, als auch eine seriöse Beratung vor Ort unerlässlich. Durch Unfälle und Krankheiten können diese Behinderungen auch vorübergehend ein, deshalb gibt es die kostengünstigeren Varianten für gebrauchte Treppenlifte sowie die Möglichkeit von Mietverträgen.

Wer übernimmt die Kosten?

Egal ob Sie einen gebrauchten, neuen oder gemieteten Treppenlift benötigen oder aber Ihr Bad umbauen wollen, es gibt mehrere Möglichkeiten der Kostenübernahme. Sie können diese Zuschüsse bei staatlichen oder regionalen Trägern beantragen und wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, wird der Großteil der Kosten übernommen werden. Sie müssen also trotz finanziellem Engpass oder ähnlichem nicht auf diese Mobilitätshilfe verzichten. Wo Sie am besten einen Zuschuss beantragen können, ist immer von Ihrer Situation abhängig. Liegt ein Pflegegrad vor, so sollten Sie sich bei der Kranken- und Pflegekasse melden. Hatten Sie einen Berufsunfall, so ist die Berufsgenossenschaft der richtige Ansprechpartner für Sie. Es empfiehlt sich, den eigenen Fall genau zu betrachten und mit den Voraussetzungen der jeweiligen Kostenträger abzugleichen. Viele Bundeslänger bieten für eine altersgerechte Wohnsituation auch Zuschüsse oder zinsgünstigen Darlehen an. Bei Ihrem Treppenlift-Anbieter können Sie sich über die möglichen Förderungen schnellstmöglich informieren.

Übernahme durch Krankenkasse

Bei der Anschaffung eines Treppenlifts, wird ein Pflegekostenzuschuss in den meisten Fällen genehmigt. Obwohl dieser Zuschuss von der Pflegeversicherung erfolgt, muss er bei der Krankenkasse beantragt werden. Die wichtigste Voraussetzung für den Erfolg dieses Antrages ist, dass ein Pflegegrad nach dem Pflegestärkungsgesetz 2 vorliegen muss. Ist dieser Vorhanden, können Sie einen Zuschuss für die Treppenliftanschaffung von bis zu 4.000? pro Person beantragen. TS Treppenlifte unterstützt Sie gerne bei der Beantragung von Fördermöglichkeiten, sprechen Sie unsere Fachberater darauf an.

Weitere Kostenträger

– KfW-Zuschuss für altersgerechten Umbau
– regionale Förderung für barrierefreies Wohnen
– steuerliche Absetzbarkeit
– Berufsgenossenschaften bei Arbeitsunfällen
– Agentur für Arbeit für die Wiedereingliederung in den Beruf
– Sozialhilfe, wenn die bereits genannten Hilfen nicht möglich sind

Auch für barrierefreies Bauen oder Umbauen gibt es Fördermöglichkeiten bei oben genannten Stellen. Auch hier hängt die Beantragung von Ihrer persönlichen Situation ab.

Der Vorteil für pflegebedürftige Wohngruppen

Dass alle Anträge auf Unterstützung für barrierefreies Wohnen abgelehnt werden kommt sehr selten vor, allerdings ist es möglich. Somit bleibt Ihnen nur noch die Eigenfinanzierung, wenn Sie Ihr Zuhause für sich mobil machen wollen. Verschiedene Kreditinstitute bieten speziell für solche Fälle Finanzierungsprogramme an. Es macht auch Sinn darüber nachzudenken mit mehreren Pflegebedürftigen zusammenzuwohnen. Denn die Pflegekasse bezahlt 4000,00? pro Person. Bei mehreren Personen sind Kostenübernahmen bis zu einer Höhe von 16.000,00? möglich. Bei Ehepaaren oder 2 Personenhaushalten von 2 Pflegebedürftigen bis zu 8.000,00?. So kann man den Zuschuss für einen Treppenlift, für ein barrierefreies Bad oder ein Not-Ruf-System gemeinsam nutzen. Zum Schluss sollte noch erwähnt werden, dass es wichtig ist die Zuschüsse vor den Umbauten zu beantragen. Die dafür benötigten Kostenvoranschläge müssen bei der Pflegekasse eingereicht werden. TS Treppenlifte erstellt für Sie diesen Kostenvoranschlag im Rahmen einer Vor-Ort Beratung kostenlos.

Posted by on 7. Januar 2021.

Tags: , , , , , ,

Categories: Gesundheit & Medizin

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten