iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Trotz Schwankungen im Preis: Rohöl wird immer gebraucht

Der amerikanische Erdöl-Produzent OMR Oil LLC (https://unternehmen.handelsblatt.com/omr-oil.html) sieht in den Preisschwankungen beim Rohöl kein Manko, sondern eine normale zyklische Entwicklung, die einen realen Hintergrund hat. Dennoch empfiehlt das Unternehmen Investoren, die am Ölmarkt investiert sind oder sich dafür interessieren, den weltweit steigenden Bedarf und die industrielle Nachfrage nach dem Rohstoff im richtigen Verhältnis von Angebot und Nachfrage zu beurteilen. Daraus ergibt sich die logische Schlussfolgerung, dass die Nachfrage nach Rohöl auch zukünftig ungebrochen bleibt und ein vorübergehend niedriger Barrel-Preis (159 L) den Ölproduzenten auch zukünftig ansehnliche Gewinne bescheren wird.

Das amerikanische Erdölunternehmen OMR OIL LLC erwirbt in den USA Bohr- und Förderrechte für Rohöl der Marke WTI (West Texas Intermediate) und setzt Bohrprojekte in Kansas, Montana, Colorado und Utah um. Das Erdöl-Geschäft bietet seit Jahrzehnten überproportionale wirtschaftliche Entwicklungen und lockt immer mehr private Investoren an, die sich an Förderprojekten beteiligen. Um weiterhin flexibel und schnell interessante Fördermöglichkeiten sichern zu können, bietet OMR Oil LLC den Investoren faire und transparente Investitionsmöglichkeiten an unternehmenseigenen Projekten. Aus diesem Grund werden Rohöl-Vorkommen in unberührten Liegenschaften zum Zweck der wirtschaftlichen Nutzung exploriert. Mit den Landeigentümern werden sogenannte Lease-Verträge geschlossen, die es OMR Oil LLC ermöglichen, seismografische Gutachten erstellen zu lassen, um dann vorhandene Ölfelder zu erschließen oder auch zu reaktivieren und zu Förderzwecken zu nutzen. Die örtlichen Raffinerien übernehmen das geförderte Rohöl und erstellen detaillierte Abrechnungen, die dann an die einzelnen Kunden als Investoren weitergeleitet werden. Dazu Vorstandsmitglied Stefan Dobay: \“Das Team und die Eigentümer der OMR haben sich das Ziel gesetzt, durch fairen Umgang, Vertragsgestaltung und Transparenz gegenüber unseren Investoren zu wachsen.\“ Das gelingt dem US-Unternehmen außerordentlich gut, da mittlerweile in 9 Jahren praktischer Erfahrung 100 Bohrprojekte realisiert wurden. Es wurden außerdem weltweit 7 Büros eingerichtet und aktiviert, damit die Belange der Kunden und Investoren rund um die Uhr bearbeitet werden können. Dabei steht der Nachhaltigkeitsanspruch des Unternehmens und seines Managements im Vordergrund aller Aktivitäten, weil das Interesse der Kunden über den reinen Renditeaspekt weit hinausgeht. Das weltweit kritisierte \“Fracking\“ beispielsweise, was zur Gewinnung von Erdgas eingesetzt wird mit dem Ziel, die Permeabilität der Lagerstättengesteine zu erhöhen, wird vermieden. Außerdem werden Rohölvorkommen sorgfältig evaluiert und seismografisch erfasst, bevor man mit den Bohrungen und der Veränderung der Infrastruktur beginnt. So können Trocken- und Fehlbohrungen von vorneherein deutlich reduziert werden.

Mit der Gewinnung von Rohöl wird seit jeher viel Geld verdient, denn es dient zur Erzeugung von Elektrizität und als Treibstoff. Außerdem steckt es in Kunststoffen, Farben, Medikamenten und Kosmetika. Aus diesem Grund ist Erdöl in unserem Alltag allgegenwärtig, und die moderne Industriegesellschaft ist ohne den Rohstoff kaum vorstellbar. Wenn also Corona-bedingt Preisschwankungen zugrunde liegen, welche als Ergebnis eines verminderten Bedarfs an Treibstoff für das globale Transportwesen zu sehen sind, so ist das ein rein temporärer Zustand, welcher sich bereits in diesem Jahr nach Beendigung der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einsatz von Impfstoffen, selbst wieder erledigen wird. Man kann also davon ausgehen, dass die Nachfrage nach WTI und Brent, den beiden führenden Rohöl-Sorten, in Kürze wieder deutlich ansteigen und allen beteiligten Investoren lukrative Renditen einbringen wird. Statistische Erhebungen der OMR Oil LLC zur prozentualen Rendite-Entwicklung zeigen deutlich, dass mit einer durchschnittlichen Tagesproduktion von 40 Barrel bei einem 50 $ WTI-Preis/Barrel sich eine jährliche Brutto-Einnahme von 730.000 $ ergibt. Das ist ein exzellentes Jahresergebnis und bietet ausreichend Chancen, um am Rohöl-Business – auch als Laie – mitzuverdienen. OMR-Gründer Stefan Dobay: \“Die Exploration und anschließende Umsetzung von Förderstellen hat sich in den USA zu einem rechtlich vollständig abgesicherten, technisch ausgereiften Geschäft und Investment entwickelt.\“

Ein weiteres Standbein des Unternehmens soll mit dem Beginn des Jahres 2021 die Förderung der Edelgase Helium und Neon werden. Die weltweite Nachfrage nach Helium steigt kontinuierlich, die Reserven sinken rapide ( https://www.blm.gov/p rograms/energy-and-minerals/helium/federal-helium-operations ). Ein dementsprechendes Gigaprojekt wurde im Bundestaat Utah bereits in der unmittelbaren Nachbarschaft der weltberühmten Harley-Dome Quellen (großes, seit 1934 bekanntes Helium Vorkommen) begonnen. Dieses Projekt weist außerdem enorme Konzentrationen an Neon auf. Die umfangreichen Untersuchungen wurden von Top-Tier Unternehmen, den führenden Unternehmen der Branche, durchgeführt und alle Ergebnisse haben die Mengen-Erwartungen komplett übertroffen.

Über die unternehmenseigene URL http://www.omr-oil.com finden Interessenten alle wichtigen Informationen, die für den Einstieg ins Rohöl- und Erdgas-Geschäft relevant und interessant sind.

Pressekontakt:

OMR Oil LLC1200 Main St Hays, KS, 67601, USA
T +1 (502) 694-3094
info (at) omr-oil.com

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/131028/4804556
OTS: OMR Oil LLC

Original-Content von: OMR Oil LLC, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 5. Januar 2021.

Tags: , ,

Categories: Handel

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten