iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

\“Tatort\“-Star Lisa Bitter: Vor Dreharbeiten Schauspieler testen

\“Tatort\“-Star Lisa Bitter: Vor Dreharbeiten Schauspieler testen

\“Was mit Fußballern geht, sollte auch bei uns möglich sein\“ – Schließung der Museen nervte sie mehr als der Verzicht auf den Friseur – 35-Jährige begann ihre \“Tatort\“-Karriere mit einer Rolle als Leiche

Osnabrück. Lisa Bitter (35), Darstellerin der Kommissarin Johanna Stern im \“Tatort\“ aus Ludwigshafen, knüpft die Wiederaufnahme von Dreharbeiten an Voraussetzungen: \“Ich hoffe sehr, dass man sich vor einem Dreh testen kann, damit die Schauspieler wissen, ob sie infiziert sind oder nicht\“, sagte sie der \“Neuen Osnabrücker Zeitung\“ (NOZ). Es müsse das Vertrauen in die Gesundheit der anderen gegeben sein: \“Was mit Fußballern geht, sollte auch mit Schauspielern möglich sein. Die Leute brauchen ja auch Filme und Unterhaltung, sie brauchen das Fernsehen und auch den Tatort. Da müssen wir nachliefern und können nicht nur spazieren gehen.\“

In den vergangenen Wochen habe sie die Schließung der Museen mehr genervt als der Verzicht auf den Friseurbesuch, sagte die 35-Jährige weiter: \“Meine Haare kann ich mir im Zweifelsfall selbst schneiden, oder ich frage meinen Freund, ob er das übernimmt. Spitzen zu schneiden ist ja nicht so kompliziert. Ich hab auch meinem Freund die Haare geschnitten, das hat gut geklappt.\“

Ihre \“Tatort\“-Karriere habe nicht erst 2014 mit dem ersten Auftritt als Johanna Stern begonnen, sondern bereits zwei Jahre zuvor mit einer Rolle als Leiche in einem Leipziger \“Tatort\“, berichtete Bitter: \“Da war ich noch Studentin in Leipzig an der Schauspielschule.\“ Damals sei die Anfrage vom Leipziger \“Tatort\“ für die Folge \“Todesbilder\“ mit Simone Thomalla und Martin Wuttke gekommen, die im Januar 2012 gezeigt wurde: \“Ich war nicht nur die Leiche, sondern hatte vorher sogar noch zwei, drei Spielszenen. Ich habe eine Braut gespielt, die an ihrem Hochzeitstag ganz furchtbar gemeuchelt wurde.\“

Mittlerweile mache sie die Erfahrung, dass eine Rolle als \“Tatort\“-Leiche äußerst begehrt sei: \“Mich sprechen heute oft Leute an, die sagen: Lisa, ich will so gern mal die Leiche sein. Die wissen gar nicht, was das bedeutet. Es ist so schrecklich, man muss stundenlang da rumliegen. Das Schlimmste, das einem passieren kann, ist es, eine Wasserleiche zu sein – da muss man sich auch noch ins kalte Wasser legen. Wenn\’\’\’\’s schiefläuft, drei Tage hintereinander. Tatort-Leiche zu sein ist wirklich mühsam. Gut, dass es immer noch so viele Leute machen wollen – wenn\’\’\’\’s keiner täte, hätten wir auch ein Problem.\“

Dass sie kurz nach ihrer Leichenrolle als Ermittlerin neben Ulrike Folkerts vor der Kamera stand, habe sie anfangs als unwirklich empfunden, berichtete Bitter: \“Am Anfang musste ich am Set immer lachen, wenn ich neben den Kommissaren stand. Ich habe Ulrike Folkerts mehrfach gesagt: Kneif mich mal, ich hab gar nicht das Gefühl, dass das hier gerade tatsächlich stattfindet. Ulrike macht das ja schon seit 30 Jahren, und ich bin 35 – ich war also fünf, als sie ihren ersten Tatort gedreht hat. Das ist schon abgefahren.\“

Trotz allen Erfolgs ist es Lisa Bitter wichtig, \“dass es im Leben nicht nur auf Karriere ankommt und man nicht nur alles tun sollte, um weiterzukommen\“. Es gehe für sie auch um andere Dinge: \“Die Gesellschaft gibt vor, dass der Beruf identitätsstiftend sein sollte oder vielleicht sogar muss – ich halte es aber für wichtig, für sich auch Werte festzulegen, die nicht nur innerhalb des Hamsterrades stattfinden. Der Beruf sollte nicht das Einzige sein, es gibt auch noch ein Privatleben, in dem man sich verankern sollte. Gerade in meinem Beruf weiß doch niemand, was nach dieser Corona-Krise übrig ist.\“

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/58964/4603071
OTS: Neue Osnabrücker Zeitung

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 22. Mai 2020.

Tags:

Categories: Kunst & Kultur

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten