iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

SWR Satire \“Walulis Woche\“ wagt sich in die Pornowelt (FOTO)

 

Phillipp Walulis verfolgt in der nächsten 30-minütigen Folge seiner SWR Satire-Show \“Walulis Woche\“ ein ziemlich heißes Thema. Mit der Frage, welche Rolle die Website Pornhub in der Pornoindustrie spielt, gelangt Walulis in den düsteren Haupttrakt der Online-Pornografie. Hier gibt\’\’\’\’s wenig zu witzeln. Doch vielleicht einen Fluchtweg? Walulis hat jedenfalls eine Idee, was man gegen die beginnende Pornokrise tun könnte. Die Folge ist Donnerstag, 29. April 2021, ab 18 Uhr online in der ARD-Mediathek (https://www.ardmediathek.de/swr/sendung/walulis-woche/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9zZGIvc3RJZC8xMjQw/) abrufbar und wird am 2. Mai, 22:30 Uhr im SWR Fernsehen gezeigt.

Pornhub und der Beginn der Pornokrise

Ende 2020 sagte die Website Pornhub der dunklen Seite der Pornowelt den Kampf an. Sie löschte 80 Prozent ihres gesamten Inhalts: Millionen äußerst problematischer Posts zeigten auch unfreiwilligen Sex. Für seine beherzte Reaktion wird Pornhub jetzt gefeiert. Zu Recht? Walulis hat einmal genauer hingeschaut: Pornhub hat schließlich erst reagiert, seitdem zwei Kreditkartenfirmen um ihren Ruf fürchteten und die User nicht mehr mit Mastercard- und Visa-Karten bezahlen können. Vorher hatte Pornhub nachweislich kaum etwas gegen die Probleme der Plattform getan. Probleme, die auch Seiten wie Redtube, Youporn und Co. haben. Ergebnis der Recherche: All diese Seiten gehören derselben Firma namens Mindgeek an. \“Walulis Woche\“ schaut sich dieses Mutterunternehmen einmal genauer an. Warum dieser Fall für den Beginn einer Pornokrise steht und wie sich Pornokonsum bald massiv verändern könnte – Walulis macht einen Vorschlag.

Mit Satire aus der Pornokrise: das \“öffentlich-rechtliche Rotlichtkabinett\“

Diese Folge zeigt, dass Online-Pornographie und ethische Unbedenklichkeit nur schwer vereinbar sind. Die einzige Lösung: ein öffentlich-rechtliches Angebot! In einem Satire-Trailer wird vorgestellt, wie ein öffentlich-rechtlicher Ü18-Bereich der ARD-Mediathek aussehen könnte.

Philipp Walulis

Philipp Walulis, geboren 1980 in Starnberg, startete nach einigen Stationen bei verschiedenen TV- und Radio-Formaten (u. a. DASDING, BR, RTL2) 2011 seine Sendung \“Walulis sieht fern\“ (EinsPlus), die 2012 den Grimme-Preis gewann. Das Format wurde für funk erfolgreich zu den Satireformaten \“Walulis\“ und \“Walulis Daily\“ weiterentwickelt. Im Januar 2019 wurde Philipp Walulis zudem mit dem Bert-Donnepp-Preis für seine \“ironische und zielgruppengerechte Umsetzung von medienjournalistischen Themen für ein junges Publikum\“ ausgezeichnet. \“Walulis Daily\“ ist Teil des funk-Netzwerks, \“Walulis Woche\“ und \“Walulis Story\“ werden gemeinsam mit dem SWR konzipiert.

Links:

\“Walulis Woche\“ – alle Folgen in der ARD-Mediathek unter:

https://www.ardmediathek.de/ard/sendung/walulis-woche/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9zZGIvc3RJZC8xMjQw/

\“Walulis Story\“ unter https://www.youtube.com/user/walulissiehtfern

Fotos über www.ARD-Foto.de

Informationen auf der Presseseite: http://swr.li/walulis-woche-pornowelt

SWR vernetzt Newsletter: http://x.swr.de/s/vernetztnewsletter

SWR.de/corona

FÜR EUCH DA #ZUSAMMENHALTEN

Pressekontakt: Grit Krüger, Telefon 07221 929 22285, grit.krueger@swr.de

Original-Content von: ARD Mediathek, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 26. April 2021.

Tags: , , ,

Categories: Bilder, Medien & Unterhaltung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten