iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Swisscom und Ericsson starten erstes kommerzielles 5G-Netz in Europa (FOTO)

 


> Durch die Erteilung einer kommerziellen Lizenz konnten die
langfristigen strategischen Partner in der vergangenen Nacht mit 5G
live gehen.

> Kunden von Swisscom profitieren von kommerziellen 5G-Diensten in
54 Städten und Gemeinden in der ganzen Schweiz, die durch die
erweiterten 5G-Netzfunktionen von Ericsson ermöglicht werden.

> Mit Ericsson Spectrum Sharing kann Swisscom bis Ende 2019 das
Ziel einer flächendeckenden 5G-Abdeckung erreichen.

Ericsson (NASDAQ: ERIC) und Swisscom, der größte
Telekommunikationsdienstleister der Schweiz, haben das erste
kommerzielle 5G-Netz in Europa gestartet und ermöglichen so die
Nutzung der ersten kommerziell erhältlichen Smartphones. Die
langfristigen strategischen Partner haben das Netz in der ersten
Minute des 17. Aprils live geschaltet, nachdem Swisscom die
Genehmigung zur Nutzung der erworbenen 5G-Lizenz erhalten hat. Da
alle Komponenten des Netzes bereits vorbereitet waren, mussten die
Partner lediglich das Netz einschalten.

Swisscom hatte bereits am 10. April in Zürich die bevorstehende
Markteinführung des Netzes angekündigt und die Partner des Ökosystems
für Smartphones und mobile Router vorgestellt. Das kommerzielle
5G-Netzwerk und die zugehörigen 5G-Dienste sind ab sofort in 54
Städten und Gemeinden in der Schweiz verfügbar, einschließlich der
großen Ballungsgebiete: Zürich, Bern, Genf, Basel, Lausanne und
Luzern. Kunden von Swisscom mit kommerziellen 5G-Smartphones und
-Routern in den mit 5G abgedeckten Bereichen profitieren ab sofort
von der hohen Geschwindigkeit, der geringen Latenzzeit und den neuen
Möglichkeiten von 5G-Diensten rund um Infotainment, Gaming, Virtual
Reality und Co. Die Partner erwarten zudem, dass durch das
Einschalten des 5G-Netzes, künftig auch neue Möglichkeiten im Bereich
Internet der Dinge (IoT) und in der Industrie 4.0 erschlossen werden
können.

Urs Schaeppi, CEO von Swisscom, sagt: \“Mit dem Start des ersten
kommerziellen 5G-Netzes in der Schweiz schaffen wir die Grundlage für
vielfältige, neue Anwendungen und Geschäftsmodelle, für eine
erfolgreiche Schweiz und eine digitale Welt, die begeistert und an
der alle teilhaben sollen: Stadt, Land und die Bergregionen.\“

Arun Bansal, Senior Vice President and Head of Market Area Europe
& Latin America, Ericsson, sagt: \“Das ist ein bedeutender Moment für
Swisscom und Europa – 5G ist jetzt kommerziell live. Aufgrund unserer
engen Beziehungen zu Swisscom stärken wir auch das 5G-Ökosystem,
indem wir die Time-to-Market für Chipsatz- und Gerätehersteller
verkürzen. Wir sorgen für Multivendor-Betriebsfähigkeit mit
5G-Geräten und -Netzen. Dadurch können mehr 5G-Geräte auf den Markt
kommen, sodass die Verbraucher die Vorteile von 5G-Diensten nutzen
können.\“

Swisscom hat bereits angekündigt, bis Ende 2019 das 5G-Netz in der
ganzen Schweiz betriebsbereit zu haben – mit einer
Bevölkerungsabdeckung von nahezu 90 Prozent. Dies wird durch die
Verwendung der Ericsson Spectrum Sharing-Software erreicht, die je
nach Datenverkehrsbedarf das Spektrum zwischen 4G- und 5G-Carriern
dynamisch teilt. Diese Lösung ermöglicht eine flächendeckende
5G-Abdeckung mit den bereits vorhandenen 4G-Radiokomponenten. Die
seit 2015 ausgelieferten Komponenten des
Ericsson-Radio-System-Portfolios sind 5G-Ready und können durch das
Aufspielen von Software auf 5G geschaltet werden.

Ericsson und Swisscom arbeiten seit langem erfolgreich mit
kommerziellen 5G-Diensten zusammen. Im November 2017 hat Swisscom
Ericsson als strategischen Partner für Gigabit LTE und 5G ausgewählt.
Seitdem haben die beiden Unternehmen im September 2018 den ersten
End-to-End-Multivendor-Datenanruf 5G Non-Standalone (NSA) auf 3,5
GHz-Band in Europa durchgeführt, und Swisscom hat Ericsson für eine
Reihe seiner Lösungen ausgewählt, darunter 5G-End-to-End-Lösungen
Transport, Ericsson Expert Analytics und zuletzt Ericsson Security
Manager.

Über Ericsson

Ericsson ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der
Kommunikationstechnologie und -dienstleistungen mit Firmenzentrale in
Stockholm, Schweden. 40 Prozent des weltweiten Mobilfunkverkehrs
werden über Netztechnik von Ericsson abgewickelt. Mit innovativen
Lösungen und Dienstleistungen arbeitet Ericsson an der Vision einer
vernetzten Zukunft, in der jeder Einzelne und jede Branche sein / ihr
volles Potenzial ausschöpfen kann.

Das 1876 gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit rund 95.000
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und arbeitet mit Kunden in 180
Ländern zusammen. 2017 erwirtschaftete Ericsson einen Umsatz von 20,9
Milliarden Euro (201,3 Milliarden SEK). Ericsson ist an der NASDAQ
OMX in Stockholm und der NASDAQ in New York gelistet.

In Deutschland beschäftigt Ericsson rund 1.800 Mitarbeiter an 10
Standorten – darunter rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im
Bereich Forschung und Entwicklung (F&E). Der Hauptsitz ist
Düsseldorf.

Pressekontakt Ericsson GmbH:
Martin Ostermeier
– Leiter Externe Kommunikation Deutschland –
Prinzenallee 21, 40549 Düsseldorf
Tel: +49 (0) 211 534 1157
eMail: ericsson.presse@ericsson.com

Original-Content von: Ericsson GmbH, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 17. April 2019.

Categories: Bilder, Telekommunikation

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten