iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Studie \“Supermarkt der Zukunft\“: Lebensmitteleinzelhandel will seine Führungskräfte für die Digitalisierung fit machen / Zurückhaltung bei Schulungsmaßnahmen für die Mitarbeiter

Acht von zehn Führungskräften im
Lebensmitteleinzelhandel erwarten, dass sich durch die
Digitalisierung die für sie wichtigen Kompetenzen künftig stark oder
sogar sehr stark verändern werden. Folgerichtig führen sechs von zehn
Unternehmen bereits in diesem Jahr konkrete Schulungsmaßnahmen für
ihr Führungspersonal durch. Das sind Ergebnisse der Studie
\“Supermarkt der Zukunft\“. Das auf Klang- und Kommunikationskonzepte
spezialisierte Start-up Responsive Acoustics (ReAct) hat dafür Anfang
des Jahres eine Experten-Befragung unter Inhabern, Geschäftsführern
und Marktleitern aus dem deutschen Lebensmitteleinzelhandel
durchgeführt.

\“Das Thema Digitalisierung ist nach Einschätzung der Befragten
noch nicht hinreichend bei den Führungskräften und Mitarbeitern
angekommen\“, fasst ReAct-Geschäftsführer Wilbert Hirsch zusammen. So
bescheinigen die Unternehmen nur knapp einem Drittel ihrer
Führungskräfte ein gutes oder sehr gutes Wissen rund um die
Digitalisierung im Lebensmitteleinzelhandel. Bei den Mitarbeitern
wird sogar nur jedem zehnten Angestellten ein entsprechendes Know-how
zugesprochen.

\“Für die Unternehmen ist es daher dringend notwendig, die
Expertise rund um das Thema Digitalisierung weiter auszubauen\“, so
Retail-Experte Hirsch. Und die Branche reagiert auch bereits auf den
Bedarf. So planen 59 Prozent der Unternehmen für dieses Jahr konkrete
Maßnahmen zum Aufbau von Digital-Know-how innerhalb ihrer
Führungsmannschaften. 41 Prozent wollen darauf noch verzichten. Bei
den Mitarbeitern kehren sich die Zahlen hingegen um. Nur 41 Prozent
der Angestellten können 2019 von den geplanten Maßnahmen zum Aufbau
von Digital-Know-how profitieren. Für 59 Prozent sind keine
Fortbildungen vorgesehen.

\“Der Lebensmitteleinzelhandel darf sich bei der Digitalisierung
nicht allein auf die Führungskräfte konzentrieren\“, warnt
ReAct-Gründer Hirsch. \“Schließlich sind es in der Regel die normalen
Mitarbeiter, die an der Kundenfront mithilfe der neuen technischen
Möglichkeiten bestehen und punkten müssen.\“ Das unterstreicht auch
die Expertenbefragung. Denn neben der notwendigen
Kompetenzerweiterung für die Führungskräfte und Mitarbeiter erwarten
die Befragten auch beim Einkaufserlebnis ihrer Kunden durch die
Digitalisierung deutliche Veränderungen.

Über ReAct – www.react-now.com

Die Responsive Acoustics GmbH (ReAct) ist der Innovationsführer
für digitales Marktmanagement. Mit der selbst entwickelten
SaaS-Plattform \“Call to Action\“ bietet ReAct zahlreiche intelligente
Antworten auf die Herausforderungen des stationären Handels. Damit
revolutioniert das 2014 in Hamburg gegründete Unternehmen nicht nur
die innerbetrieblichen Abläufe, sondern sorgt mit seinen IoT-,
Kommunikations- und Klanglösungen auch für mehr Lust am Einkauf und
eine höhere Kundenzufriedenheit.

Pressekontakt:
Thöring & Stuhr
Partnerschaft für Kommunikationsberatung
Arne Stuhr
Mittelweg 142
20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 207 6969 83
Mobil: +49 (0)177 305 51 94
arne.stuhr@corpnewsmedia.de

Original-Content von: Responsive Acoustics GmbH, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 24. April 2019.

Tags:

Categories: Handel

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten