iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Stefan Plöchinger: „Wir müssen den Anspruch haben, unsere Leser schlauer zu machen“

Stefan Plöchinger tritt mit klarem
Kompass seinen neuen Job beim „Spiegel“ an. Der künftige Leiter
Produktentwicklung der Spiegel-Gruppe skizziert im Interview des
„medium magazins“ Visionen zum digitalen Journalismus der Zukunft.
Plöchingers oberstes Ziel: „Wir müssen den Anspruch haben, unsere
Leser schlauer zu machen, ja: sie in die Lage versetzen wollen, über
sich selbst hinauszuwachsen.“ Im Interview äußert sich Stefan
Plöchinger erstmals ausführlich, seitdem bekannt wurde, dass der
bisherige Online-Chefredakteur der „Süddeutschen Zeitung“ im Januar
zum „Spiegel“ wechselt.

Für ihn ist sein künftiger Job ein Rätsel – doch genau das sei
Absicht: „Für mich verrät dieses Rätseln über meinen neuen Jobtitel
viel über den Weg, den unsere Branche noch zu gehen hat.“ Plöchinger
sieht sich beim „Spiegel“ in der Rolle des Chef-Produktentwicklers
künftig als „Scharnier zwischen den Print- und Onlineredaktionen und
den vielen Verlagsabteilungen“. Der Verlag habe ihm die neuartige
Position angeboten, woraus Plöchinger schließt: „Die Einstellung
stimmt.“ In der Branche sieht er jedoch noch viel Nachholbedarf an
Wissen über den digitalen Wandel: „Die Gesellschaft und viele Leser
sind gerade auch in ihren Erwartungen weiter als mancher Kollege.“

Angesprochen auf Bezahlmodelle mit Zukunft stellt Plöchinger klar,
dass für ihn die effektivste Paywall ein Modell sei, in dem der
Verlag selbst Abos verkauft und sich nicht über Plattformen
vermarktet: „Nur damit verdienen wir pro Leser genug Geld, und es hat
sich gezeigt, dass viele Fans unserer Marken das auch verstehen und
bereit sind, langfristig in Medien zu investieren, deren
aufklärerischer Kraft sie vertrauen. Man muss sie nur gescheit darum
bitten.“

Im Interview von Annette Milz und Mirko Lorenz beschreibt
Plöchinger weitere Faktoren für erfolgreiche Nachrichten-Marken im
Netz und fordert Redaktionen auf, ihre „Nerds“ intern für Experimente
freizuspielen. Das Interview auf den Seiten 24 bis 27 ist Teil des
Themenschwerpunkts Zukunft in „medium magazin“ 06-2017. Das Heft ist
digital im iKiosk verfügbar und kann gedruckt einzeln gekauft oder
abonniert werden. Blick ins Heft:
http://mmbeta.de/medium-magazin-062017/

Pressekontakt:
Annette Milz, Chefredakteurin medium magazin,
redaktion@mediummagazin.de

Original-Content von: Medienfachverlag Oberauer GmbH, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 23. November 2017.

Tags: , , , , ,

Categories: Internet, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten