iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

START UP Kaffee-Kapseln 100% abbaubar aus Münster

 


Mit einem neuen, einzigartigen Kaffee Kapsel Konzept aus 100% biologisch abbaubarem Zellstoff, bietet das Start Up Unternehmen Impearlia aus Münster ab sofort eine neue Produktlinie an. Das junge Unternehmen stellt aluminiumfreie, kompostierbare und CO²-neutrale Kapseln aus biologisch abbaubarem Bio-Kunststoff her. Nach Gebrauch landen diese Kapseln im Bio-Müll und nicht auf dem Restmüllberg. Die Idee des Unternehmens hierzu entstand mit dem aufkommenden Unmut, nicht abbaubare Metallkapseln täglich in einer Vielzahl in den Restmüll werfen zu müssen. Nach erfolgreicher Herstellung der Zellulose-Kapseln galt es dann die passenden Füllungen zu finden. Auch hier ging der Jung-Unternehmer Alex Stoll wieder auf die Suche nach einem passenden Partner. „Da ich kein Kaffee-Röster bin und hiervon auch wenig Ahnung habe, suchte ich Hilfe und fand einen Profi aus England. Dieser kreierte nach vielen Gesprächen den Kaffee, der unsere Sorten so besonders macht. Säurearm, weich und einzigartig im Flavor.“ Die Bohnen kommen aus fünf Regionen: aus den Anbaugebieten Guatemala, Ruanda, Äthiopien, Nicaragua und Brasilien. Die Lieferanten sind ausschließlich ausgesuchte Kleinstbauern, die ihre Bohnen noch nach alter Tradition mit der Hand pflücken und in ihrem Familienbetrieb weiterverarbeiten. Alle Bohnen stammen aus 100prozentigem, biologischen Anbau. Drei Label, White-, Red- und Black Label werden aktuell produziert. Die Sorte Red Pearl beispielsweise punktet mit Aromen von Mandel, Schokolade und Vanille, die durch nussig-fruchtige Noten harmonisch ergänzt werden. Red- und White Label sind 100% Arabica Sorten. Die Black Label Variante hingegen aus 60% Arabica und 40% Robusta. Neben dem Online-Verkauf sucht Impearlia regionale Partnerunternehmen, die diese Produkte in ihr Warensortiment aufnehmen und über den örtlichen Handel vertreiben. „Es ist uns wichtig, auch den Einzelhandel um die Ecke mit unseren Produkten zu beliefern und somit gern auch das bevorstehende Weihnachtsgeschäft im stationären Handel mit Produkten aus der Region zu ergänzen“, so Alex Stoll. „Wer Interesse an dem Direktverkauf hat, kann sich mit uns in Verbindung setzen. Gern auch auf einen Kaffee, so Stoll“.

Posted by on 19. November 2020.

Tags: , , , ,

Categories: Bilder, Essen & Trinken

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten