iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Stadtteilfest Bretzenheim unter dem Gedanken der Nachhaltigkeit

Am Freitag war es soweit, das große Stadtteilfest für Kinder, Jugendliche und Familien ging in der „Alten Ziegelei“ in Mainz-Bretzenheim an den Start. Unter dem Motto „Genug für alle – für immer. Bretzenheim denkt an morgen“ stand die Nachhaltigkeit im Vordergrund.

Gemeinsam mit Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch hat Bretzenheim Ortsvorsteherin, Claudia Siebner, die auch gleichzeitig Schirmherrin der Veranstaltung war die mehreren hundert Gäste begrüßt.

Das Sozialraumgremium hat sich zum Ziel gesetzt im Sozialraum näher zusammen zu rücken und den Austausch zwischen den Kinder und Jugendeinrichtungen zu fördern.

Sein Ansatz: Die Welt befindet sich im kontinuierlichen Wandel. Die Gestaltung einer zukunftsfähigen Entwicklung in einer globalisierten Welt stellt die Gesellschaft vor neue Herausforderungen – Klimawandel, Gerechtigkeit und Ressourcenschutz sind wichtige Themen der Zukunft. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) hat hierbei als Bildungskonzept eine zentrale Bedeutung. Schon im Bereich der frühkindlichen Bildung können nachhaltige Themen und Aspekte aufgegriffen und in den Alltag integriert werden.

Vor dem Stadtteilfest führten Mitglieder des Sozialraumgremiums in ihren Einrichtungen Projekte zum Thema Nachhaltigkeit durch und üben das Thema schon mit den Kleinsten auf ganz unterschiedlicher Weise ein. Kinder, Familien und Einrichtungen inspirieren sich gegenseitig, schaffen Bewusstsein für nachhaltige Themen und bringen sich Wertschätzung und Anerkennung entgegen.

Auf dem Fest erfolgt eine Präsentation, zudem gab es kulinarische sowie künstlerische Aktionen und Stände zu diesen Projekten, die zum Mitmachen anregten. Die Veranstaltung hat die Vielfalt und die Individualität dieser Projekte dargestellt, Vorbilder gezeigt und zum Mitmachen eingeladen.

Die Organisatorinnen und Organisatoren haben gezeigt, dass für ein gemeinsames Fest nicht viel zusätzliches Material benötigt wird. Gemeinschaft, bewusstes Handeln und nachhaltiger Konsum standen im Vordergrund.

Die lokale Agenda 21 Mainz und der Auszeichnung „Hauptstadt des fairen Handels“ zeigen die Bedeutung nachhaltigen Handelns in Mainz. Alle Angebote des Familienfests waren kostenlos, wer wollte konnte natürlich gerne eine Spende geben.

Der Umweltgedanke prägt die Angebote, das hat sich in der Art, wie die Speisen und Getränke besorgt, hergestellt und ausgegeben wurden gezeigt.

Dem Gedanken, dass die Besucher ihr eigenes Geschirr mitbringen und anstatt mit dem Auto zu Fuß oder per Fahrrad kommen sollten, ist sehr gut angenommen worden.

Posted by on 20. Mai 2019.

Tags: , , , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten