iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

SPIE und RheinEnergie bündeln Kompetenzen für Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge im Joint Venture TankE

SPIE Deutschland & Zentraleuropa und RheinEnergie
gründen das Joint Venture TankE GmbH. Das neue
Gemeinschaftsunternehmen wird bundesweit alle Dienstleistungen
entlang der gesamten Wertschöpfungskette rund um die E-Mobilität mit
einem 24/7 Service-Ansatz aus einer Hand anbieten. Dazu gehören
insbesondere Planungs- und Beratungsleistungen, die Installation, das
Management und der Service für Betreiber – oder künftige Betreiber –
von Ladesäuleninfrastruktur. Netzwerkpartnern wie Kommunen und
Stadtwerken ermöglicht die TankE GmbH außerdem den Vertrieb des
gesamten TankE-Produkt- und Leistungsportfolios unter eigenem Namen.

Zwei starke Partner

SPIE und RheinEnergie ergänzen sich optimal. SPIE, der führende
Multitechnik-Dienstleister für Gebäude, Anlagen und Infrastrukturen
mit einer flächendeckenden deutschlandweiten Präsenz, hat in den
vergangenen Jahren bereits 5.000 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge
realisiert. Der Multitechnik-Dienstleister bringt seine hohe
Kompetenz und Erfahrung bei der Planung und Installation sowie der
späteren Bewirtschaftung und Instandhaltung der Ladeinfrastruktur in
das Joint Venture ein und bietet zudem eine schnelle
Störungsbeseitigung.

Als Energiedienstleister und Wasserversorger für Köln und die
rheinische Region hat die RheinEnergie über 140 Jahre Erfahrung im
Aufbau und Betrieb von Energieinfrastruktur. Das Unternehmen
entwickelt und vertreibt außerdem über seine Tochter \“ChargeCloud\“
ein flexibles IT-Backend-System für Ladeinfrastruktur, mit dem sich
diese vernetzen, betreiben, überwachen und analysieren lässt. Zudem
steuert der Energiedienstleister auch die bereits bestehende Marke
\“TankE\“ zum Joint Venture bei. Im TankE-Verbund haben sich
deutschlandweit bereits rund 20 Stadtwerke unter der einheitlichen
Marke zusammengeschlossen, um für Fahrer von Elektroautos im Netzwerk
unter anderem mehr Lademöglichkeiten mit fairen Preisen zu
realisieren. Der Verbund umfasst heute schon mehr als 600 öffentlich
zugängliche Ladepunkte.

Passgenaue Lösungen bundesweit

Der stete Zuwachs an E-Fahrzeugen führt zu neuen Herausforderungen
für Kommunen und Unternehmen. Die E-Autonutzer erwarten Ladelösungen,
die auf sie zugeschnitten und verlässlich sind. Ziel der TankE GmbH
ist es, ein bundesweit führender Anbieter von E-Mobilitätslösungen zu
werden und dem TankE-Ladeverbund zu einer größeren Durchdringung im
Markt zu verhelfen. \“Gemeinsam mit der RheinEnergie können wir den
Kunden ein bundesweites Netz von TankE-Ladepunkten mit einheitlichen
Lade- und Abrechnungsmöglichkeiten schaffen. Insbesondere Unternehmen
mit Standorten, die über ganz Deutschland verteilt sind, profitieren
von dem professionellen und passgenauen Rund-um-sorglos-Paket\“, sagt
Rüdiger Graf, Leiter Geschäftsentwicklung und Vertrieb von SPIE
Deutschland & Zentraleuropa. \“Tritt dennoch mal eine Störung auf,
übernimmt SPIE deutschlandweit rund um die Uhr die
Störungsbeseitigung.\“

Zusätzlicher Mehrwert

Axel Lauterborn, künftiger Geschäftsführer der TankE GmbH,
erläutert: \“Gewerbe- und Industriekunden, die ihre TankE-Ladepunkte
auch öffentlich zugänglich machen, profitieren von einer gesteigerten
Nutzung und damit erhöhter Profitabilität\“. Netzwerkpartnern wie
Kommunen und Stadtwerken ermöglicht die TankE GmbH außerdem den
Vertrieb des TankE-Produkt- und Leistungsportfolios unter eigener
Marke in ihrem Stadt- oder Netzgebiet. \“Mit unserer Unterstützung
sichern sich unsere Netzwerkpartner ihre Position in einem Markt, der
sich dynamisch verändert und interessante Wachstumschancen bietet\“,
so Lauterborn.

Pressekontakt:
RheinEnergie AG
Unternehmenskommunikation
Christoph Preuß
Telefon: 0221 178-3035
E-Mail: presse@rheinenergie.com

Original-Content von: RheinEnergie AG, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 24. Juni 2019.

Tags: , ,

Categories: Energie & Umwelt

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten