iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Spargel und Rhabarber machen Schluss – die Saison endet / Wie die beiden leckeren Stangen angebaut und geerntet werden, kann man bei den DemonstrationsbetriebenÖkologischer Landbau miterleben

Spargel und Rhabarber machen Schluss, genau am 24.
Juni. Denn da endet die Saison für die beiden Stangen am selben Tag.
Der Johannistag ist der letzte Tag, an dem Landwirtinnen und
Landwirte Spargel stechen und Rhabarber ernten. Dann brauchen die
Pflanzen eine Ruhepause, um Kraft zu sammeln für die kommende Saison.
Bis zum ersten Herbstfrost haben sie etwa 100 Tage, um grüne Blätter
zu bilden, Photosynthese zu betreiben und Energie zu sammeln, um im
nächsten Jahr wieder auszutreiben. Bio-Spargel und Bio-Rhabarber
werden auch auf den Demonstrationsbetrieben Ökologischer Landbau
angebaut. Wie man sie nach Bio-Regeln anpflanzt, pflegt, erntet und
verarbeitet, erfahren Interessierte dort besonders anschaulich.
Weißer, grüner und violetter Spargel so weit das Auge reicht – das
Gut Wulfsdorf bei Hamburg baut auf insgesamt vier Hektar
verschiedenfarbigen Spargel an. Allerdings sind die Bedingungen für
den Spargelanbau dort alles andere als ideal, denn der Boden ist zwar
sandig, aber auch steinig. Erst durch die Entsteinung des Bodens wird
der Spargelanbau dort überhaupt möglich. Doch das lohnt: Der Spargel
besticht durch seinen wunderbaren Geschmack. Und auch Rhabarber
wächst auf den Demonstrationsbetrieben. Beispielsweise auf dem
Schoderhof in Waldburg, nördlich des Allgäus. Seit 2015 wird dort
Erdbeer-Rhabarber angebaut – ideal für leckeren selbstgebackenen
Kuchen, Sirup oder andere Rhabarberleckereien. Also unbedingt die
letzten Spargel- und Rhabarbertage auskosten – etwa mit den Rezepten
der BIOSpitzenköche! Diese Kochprofis bieten eine Gourmetküche aus
überwiegend ökologisch erzeugten Lebensmitteln an. So lassen sich aus
dem langstengligen Gemüse Leckereien wie in Honig glacierter Spargel
mit Zitronen-Sabayon oder karamellisierter Rhabarber auf
Sahnequarkcreme zaubern (Links: https://bit.ly/2WMQ2o1 &
https://bit.ly/2VsQx4V).

Hintergrund

Das bundesweite Netzwerk der Demonstrationsbetriebe Ökologischer
Landbau besteht aus 242 Biobetrieben, die vom Bundesministerium für
Ernährung und Landwirtschaft ausgewählt wurden. Unter dem Motto \”Bio
live erleben!\” zeigen sie, wie weit gefächert der ökologische Landbau
ist und wie er funktioniert.

Das Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau ist eine
Maßnahme des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen
nachhaltiger Landwirtschaft – initiiert und finanziert durch das
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Mehr Infos zu den
Demonstrationsbetrieben Ökologischer Landbau und aktuellen Terminen:
www.demonstrationsbetriebe.de; www.bio-live-erleben.de

Mehr Informationen zu den BIOSpitzenköchen:
www.biospitzenkoeche-blog.de

Pressekontakt:
Koordinationsstelle Demonstrationsbetriebe
c/o m&p: public relations, Bonn
info@demonstrationsbetriebe.de | 0228 410028-3
www.demonstrationsbetriebe.de

Original-Content von: Demobetriebe Ökologischer Landbau, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 17. Juni 2019.

Tags: , , ,

Categories: Freizeit & Hobby

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten