iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Sorgenfrei reisen – Tipps für junge Weltenbummler (AUDIO)

Anmoderationsvorschlag:

Raus aus der Schule, rein ins Abenteuer! Die Prüfungen sind
geschafft und viele wollen die Zeit bis zum Studium oder der
Berufsausbildung nutzen und auf Reisen gehen. Ob mit
Freiwilligendiensten, als Au-pair, bei \“Work & Travel\“ oder einfach
nur als Backpacker unterwegs sein – es gibt viele Möglichkeiten.
Oliver Heinze gibt Tipps für die Suche nach dem passenden Angebot.

Sprecher: Wer direkt nach der Schule ferne Länder bereisen und
dort arbeiten will, um Land und Leute besser kennenzulernen, hat
heutzutage jede Menge Möglichkeiten.

O-Ton 1 (Birgit Dreyer, 34 Sek.): \“Es gibt staatlich geförderte
Programme, aber auch Angebote von privaten Organisationen. Einen
Überblick gibt es auf folgenden Webseiten: www.ausland.org oder
www.rausvonzuhaus.de. Dort kann man recherchieren, was kosten die
Flüge? Wie ist die Unterbringung? Wie ist die Vermittlung? Oder auch:
Was haben andere Teilnehmer zu diesen Programmen schon gesagt? Wer
Sprachkenntnisse hat und eine gewisse Erfahrung, der findet auf
Jobportalen im Internet Informationen über Angebote in den
Wunschgebieten. Also was kann ich dort vor Ort machen, um mir Geld zu
verdienen?\“

Sprecher: Sagt Birgit Dreyer von der ERGO Reiseversicherung.
Backpackern und allen, die gerne ohne fremde Hilfe auf eigene Faust
verreisen, empfiehlt sie darüber hinaus:

O-Ton 2 (Birgit Dreyer, 28 Sek.): \“Bitte eine genaue Recherche
machen bezüglich Impfungen, Visavorschriften, die aktuelle
Sicherheitslage. Wichtig zu wissen ist auch um kulturelle und
religiöse Unterschiede. Zum Beispiel Singapur: Dort ist Kaugummikauen
nur mit ärztlicher Erlaubnis genehmigt. Lautes Musikhören in Dubai:
Klares Nein! Ebenso das öffentliche Küssen. Was angesagt ist, erlaubt
ist und nicht erlaubt ist, können Sie auf den Seiten des Auswärtigen
Amtes ganz genau nachlesen.\“

Sprecher: Wichtig vor so einer Reise ist auch, mal in Ruhe darüber
nachzudenken, ob man im Falle einer Krankheit oder eines Unfalls in
seinem Reiseland richtig abgesichert ist:

O-Ton 3 (Birgit Dreyer, 35 Sek.): \“Am besten ist es, bereits im
Vorfeld eine zusätzliche Reisekrankenversicherung mit einem
24-Stunden-Notrufservice abzuschließen. Dann haben Sie die Garantie,
dass Sie Experten haben, die sich weltweit auskennen, die für Sie die
Kommunikation mit den Ärzten übernehmen und gegebenenfalls auch
dolmetschen zwischen der Familie und den Personen vor Ort. Als junger
Mensch, der viel unterwegs sein möchte, haben wir zum Beispiel ein
Produkt, das können Sie über 24 Monate abschließen. Weiterer Vorteil
ist, dass Sie es kurzfristig abschließen können und dass es günstiger
ist als eine normale Auslandsreisekrankenversicherung.\“

Abmoderationsvorschlag:

Weitere Tipps und Informationen zum speziellen Versicherungspaket
für Studenten, Au-pairs und Backpacker gibt es unter
ergo-reiseversicherung.de.

Pressekontakt:
Sabine Muth
Tel. 089/4166-1510
presse@ergo-reiseversicherung.de

Original-Content von: ERGO Group AG, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 24. Juni 2019.

Tags: , , ,

Categories: Urlaub & Reisen, Versicherung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten