iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

siOPTICA weiter auf Wachstumskurs

Die siOPTICA GmbH aus Jena  hat eine Wachstumsfinanzierung mit der bm|t und Capital-E II ARKIV (Capital-E), Antwerpen, über ?4M abgeschlossen. Mit dem frischen Kapital wird siOPTICA die Produktpalette ihrer umschaltbaren Sichtschutzfilter erweitern, das Schutzrechtportfolio ausbauen, bestehende Lösungen an neue Kundenbedürfnisse anpassen und innovative Privacy-Technologie-Generationen weiter entwickeln und gleichzeitig das weltweite  Vertriebsnetz ausbauen und sich so noch stärker am Markt  positionieren.

siOPTICA hat sich auf Lösungen mit umschaltbaren Sichtschutzfiltern für Bildschirme spezialisiert.

Kernmärkte sind der Fahrzeugbau, Geldautomaten und Zahlungsterminals sowie mobile Geräte, insbesondere Laptops.

Die eingebauten Filter machen die PIN?Eingabe an Geldautomaten und anderen Zahlungsterminal für die Kunden sicherer.

Im PKW kann das Informationsdisplay fortan auch während der Fahrt für den Beifahrer Entertainment-Inhalte darstellen, die der Fahrer auf Grund von rechtlichen Vorschriften gegen Ablenkung am Steuer nicht sehen darf. Navigationsdaten oder andere, nicht-ablenkende Inhalte hingegen sind mit der siOPTICA-Technologie jederzeit für den Fahrer sichtbar. Ab dem Jahr 2022 wird nach Branchenstudien im Durchschnitt jedes neue Fahrzeug mit 2 Displays ausgerüstet sein.

Auch in anderen Märkten spielt die Privatsphäre am Bildschirm zunehmend eine Rolle. Mitarbeiter zahlreicher Firmen dürfen außerhalb der Firma ihre mobilen Geräte nur mit Sichtschutzfolie verwenden. Diese Folien, die außen am Display angebracht werden, haben den Nachteil, dass sie die Bildschirme abdunkeln und der Stromverbrauch durch die Kompensation der Helligkeit steigt. Oftmals sind die Folien auch fest eingebaut, so dass man Bildschirminhalte visuell gar nicht mit anderen Nutzern teilen kann. Mit Hilfe der siOPTICA-Technologie gehört dies der Vergangenheit an: Integrierter Sichtschutz auf Knopfdruck erlaubt sicheres und flexibles Arbeiten jederzeit und überall.

Die bm|t (beteiligungsmanagement thüringen gmbh), welche unter anderem die in siOPTICA investierten Fonds Private Equity Thüringen II und den Wachstumsbeteiligungsfonds der Stiftung Thüringer Beteiligungskapital verwaltet, ist nunmehr größter Gesellschafter des Unternehmens.

?Mit Capital-E (Capital-E) konnten wir einen neuen Investor gewinnen, der uns nicht nur finanziell unterstützt, sondern auch einen umfassenden Erfahrungsschatz in den Bereichen Entrepreneurship und Technologie mitbringt?: betont Dr. Markus Klippstein, Geschäftsführer und Mitgründer der siOPTICA GmbH.

?Capital-E beteiligt sich an innovativen Unternehmen in den Bereichen Micro/Nano-Elektronik und neue Materialien. Das Team, die Technologie, das sehr starke Schutzrechtportfolio sowie das Kundennetzwerk der siOPTICA haben uns überzeugt. Wir sehen signifikante Opportunitäten?, erklärt Lou Hermans von Capital-E.  ?Wir freuen uns, das überaus erfahrene Management-Team der siOPTICA in den nächsten Jahren bei seinem Wachstum tatkräftig zu unterstützen.?

?Für uns ist es eine große Freude zu sehen, wie sich siOPTICA kontinuierlich weiterentwickelt. Die neuen Finanzmittel geben dem Unternehmen eine solide Grundlage für das weitere Wachstum.?, so Cornelia Böse von bm|t.

Über die bm|t

Die bm|t beteiligungsmanagement thüringen GmbH mit Sitz in Erfurt ist eine Tochter der Thüringer Aufbaubank und erste Adresse für Beteiligungen in Thüringen. Die bm|t führt aktuell acht Fonds mit einem investierten Gesamtvolumen von rund ?320 Millionen, die sich an innovativen Unternehmen nahezu aller Branchen und in allen Phasen der Unternehmensentwicklung ? sowohl in der Gründungs- als auch in der Wachstumsphase oder in Unternehmensnachfolgesituationen beteiligen.

Weitere Informationen über bm|t sind verfügbar unter http://www.bm-t.com.

Über Capital-E

Capital-E ist einer der wenigen Venture Capital Fonds in Europa mit Fokus auf early-stage Investitionen im Bereich Micro/Nano-Elektronik und neue Materialien. Typischerweise steigt der Fonds in der Prototypenphase oder ab einem Umsatz von 1 M? in Unternehmen ein. Capital-E investiert hauptsächlich in Firmen in Westeuropa. Das Team von Capital-E spielt vom Zeitpunkt der ersten Investition bis hin zur Desinvestition eine aktive Rolle als Partner und meistens als Teil des Vorstands.

Weitere Informationen über Capital-E sind verfügbar unter http://www.capital-e.com.

Die siOPTICA GmbH wurde im Jahr 2013 in Jena gegründet mit dem Ziel, innovative Speziallösungen primär im Bereich der Optik am Markt zu etablieren. Das Unternehmen bietet Technologien im Bereich Sichtschutzfilter an, welche nicht den starken Lichtverlust herkömmlicher Sichtschutzfilter aufweisen und überdies mehrere Betriebsmodi erlauben. Die Lösungen von siOPTICA bieten starken Kundennutzen u.a. auf den Gebieten Fahrzeugbau, Geldautomaten, Bezahlterminals sowie auch im Bereich der mobilen Consumer-Endgeräte.

siOPTICA ist Mitglied im Deutschen Flachdisplayforum (DFF) sowie im Photoniknetzwerk Thüringen \“Optonet e.V.\“.

Weitere Informationen über siOPTICA sind verfügbar unter http://www.sioptica.com

Posted by on 14. Februar 2018.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten