iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Siegburger Schauspieler feiern ihren Abschluss.

Siegburg, 30. September 2018 – Abschlussfeier an der Schauspielschule Siegburg

Vier Jahre harte Arbeit und Erfahrungen von bis zu 100 Auftritten tragen ihre Früchte: Sieben Schauspieler haben es geschafft, den Ansprüchen der Schauspielschule Köln / Siegburg und den Anforderungen professioneller Schauspielkunst gerecht zu werden. Mit einer Abschlussfeier zelebrieren sie die Vollendung ihrer Ausbildung.

Die Absolventen der Schauspielschule Köln sind in Anbetracht des Geleisteten zurecht positiv gestimmt. Sie blicken voller Vorfreude auf die Bühnen, die es nun zu überzeugen und erobern gilt.

Doch zuvor heißt es die nun ehemaligen Schauspielschüler gebührend zu verabschieden. Dies geschieht im Rahmen von Feierlichkeiten, die eigens für die Künstler der darstellenden Kunst stattfinden. Das Motto \“Die glorreichen Sieben\“ kommt nicht von ungefähr. Es sind genau wie bei dem Filmklassiker aus dem Jahr 1960 die gleiche Anzahl an Protagonisten, die sich mit dieser Abschlussfeier verabschieden.

Während sich zwei Nachwuchshoffnungen der Schauspielschule Köln vertraglich binden konnten und ihr Können an den Bühnen Bonn und Singen unter Beweis stellen werden, muss den verbliebenden Fünf nach gelungenen Auditions nicht bange sein. Auch sie werden wohl kurzfristig unter Vertrag genommen werden.

Der 23-jährige Lukas David Maurer, der einen Jahresvertrag mit Option auf Verlängerung in Bonn unterschrieben hat, kam während seiner Schulzeit auf den Geschmack der Schauspielerei. Die dortige Theater AG inspirierte und bestärkte ihn bei seinem Wunsch einen Karriereweg als Schauspieler einzuschlagen. Auch wenn er sich nicht ausmalen konnte was ihn erwartet, erwies sich diese Entscheidung als goldrichtig, denn schließlich belohnte er sich mit einem Engagement unmittelbar nach seinem gelungenen Abschluss.

Dass es auch nach mehreren Anläufen zu einer Einstellung kommen kann, und Ausdauer belohnt wird, beweist die 22-jährige Friederike Baldin. Die gebürtige Berlinerin performt künftig in Singen. Sie hat sich trotz aller Widrigkeiten u.a. gesundheitlicher Natur während ihrer Ausbildung nicht beirren lassen und ist glücklich sich als Vertragspartnerin einer Bühne präsentieren zu können.

René Böttcher, der zusammen mit Maike Mielewski die Schauspielschule Köln und die Studiobühne leitet, empfindet mit Blick auf die Abschlussfeier zu Recht Stolz. Er hebt dabei die Qualität seiner Schauspielschule hervor.

Die Absolventen durchlebten in den letzten vier Jahren ein Wechselbad der Gefühle. René Böttcher umschreibt die Ausbildung als körperlich und seelisch anspruchsvoll. Neben den Anforderungen müssen Schauspieler ihre auftretenden Selbstzweifel überwinden und sich dem Druck der Konkurrenzsituation stellen.

Einem Vorsprechen der damaligen Schauspielanwärter folgte eine fundierte Ausbildung in Theorie und Praxis. Drei Ausbildungsjahre sowie ein abschließendes Absolventensemester schmiedeten sie förmlich zu Schauspielern.

Die Absolventen sind glücklich sich durchgebissen und sich diszipliniert den Herausforderungen gestellt zu haben. Somit ist die Abschlussfeier der Schauspielschule Köln auch als eine Anerkennung herausragender Leistungen zu verstehen.

Posted by on 29. September 2018.

Tags: , , , ,

Categories: Kunst & Kultur

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten