iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Schon wieder DDR? Und dann noch die NVA?!

Am 07. Oktober erscheint der im Vorfeld viel beachtete Roman „Gedient – Ein NVA Soldat erzählt“ von Thomas Frei im Romowe Verlag.
Die Nationale Volksarmee bedeutete 18 Monate Wehrdienst für Millionen junge Männer der DDR Bestandteil ihrer Biographie. 18 Monate Freude und Leid, Lust und Frust, Bevormundung und Freiheit, Hoffnung und Verzweiflung, humorig und tieftraurig. Von dieser Zeit erzählt Thomas Frei in seinem Roman. Ohne Ostalgie, aber mit DDR-Vergangenheit, Witz und eine besondere Offenheit über den Dienst in der deutschen Armee, die ohne Krieg, aber mit vielen Krisen, auskam.

Rotlichtbestrahlung, Vereidigung oder ausgiebige Übungen, mit den Waffenbrüdern bis hin zur Polenkrise. Frei beschreibt seine Erlebnisse als junger Mann, der auch privat so manches Problem in dieser Zeit zu lösen hat. Mal blauäugig, mal zukunftsorientiert, ist Frei unterwegs. Wohlwissend, dass er trotz Abi nicht studieren darf und trotzdem sein Leben militärisch und zivil zu ordnen hat.

Der Roman beschreibt nicht nur: Millionen ehemalige NVA-Soldaten werden in ihre eigenen Erlebnisse bei der „Fahne“ zurückgeführt, egal wann der Einberufungsbescheid im Briefkasten lag. Millionen Grundwehrdienst-Soldaten der Bundeswehr, des Klassenfeindes, werden die Erinnerungen an ihre Armeezeit neu einordnen.

Frei selbst beschreibt die Erlebnisse aus der Ich-Perspektive, denn es war sein Leben, es waren seine 18 Monate.

Thomas Frei
Gedient: Ein NVA-Soldat erzählt.
ISBN: 978-3-946557-06-7
Verlag: Romowe

Posted by on 21. September 2017.

Tags: , , , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten