iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Schnellste Installation und selbstlernendes Energiemanagement

DieEnergieFabrik DEF GmbH ist als Kompetenz- und Schulungszentrum für Speichersysteme mit der Fenecon GmbH bereits Mitte 2019 eine strategische Partnerschaft eingegangen. Neben dem Vertrieb beinhaltet diese auch Unterstützung bei der Entwicklung von neuen Speichersystemen. Die Erfahrung der EnergieFabrik erstreckt sich auf über zehn Jahre Betätigung im Speichersektor mit zahlreichen Herstellern. Hinzu kommt die Schulung und Zertifizierung von rund 250 Fachinstallateuren zur Installation unterschiedlicher Batteriesysteme alleine in den letzten beiden Jahren. Der ständige Austausch mit diesem Personenkreis gewähre laut Werner Fallmann, der für Projektierung und Entwicklung bei der EnergieFabrik zuständig ist, ?einen tiefen Einblick in die Wünsche der Installateure, aber auch in die der Kunden. Zusätzlich befassen wir uns während der Projektunterstützung unserer Fachpartner mit der Weiterentwicklung von Energiekonzepten, wie der Einbindung von Wallboxen oder KWK-Anlagen. Dabei treten immer Möglichkeiten zur Optimierung eines Speichersystems auf.? Besonders bei der Entwicklung der Grundstruktur und einer optimierten Installationsroutine des neuen Fenecon Home floss diese Erfahrung mit ein.

Der Fenecon Home Speicher

Das neue Speichersystem umfasst einen modular aufgebauten Batterieturm mit einer Grundfläche von 506×365 mm. Dessen Speicherkapazität reicht von 8,8 bis 22 kWh; dementsprechend bewegt sich die Gesamthöhe des Systems zwischen 924 und 1.710 mm. So bleibt auch in niedrigen Kellerräumen genügend Platz für die Wandmontage der zweiten Komponente: Des in Kooperation mit dem Hersteller angepassten, dreiphasigen Hybrid-Wechselrichters. Das System ist für Neu- und Bestandsanlagen gleichermaßen geeignet und auch eine Kombination von DC- und AC-gekoppeltem Anschluss ist möglich. Der Wechselrichter ist für eine Photovoltaik-Anschlussleistung von bis zu 13 kWp und einer Nennleistung von 10 kW ausgelegt. Bei Netzausfall macht die integrierte Netztrennung einen unterbrechungsfreien und leistungsstarken Notstrombetrieb (3,3 kW pro Phase) mit solarer Nachladung möglich. Zusätzlich kann das insel- und schwarzstartfähige System auf bis zu drei Batterietürme (66 kWh) erweitert werden.

Selbstlernendes Fenecon Energiemanagement-System ?FEMS?

Das Herzstück des Home-Speichersystems ist die intelligente Steuerbox, in der die Elektronik des FEMS Energiemanagement-Systems Platz findet. Die selbstlernende Software berücksichtigt Verbrauchswerte um vorausschauendes und netzdienliches Laden zu realisieren. Im Fokus stehen dabei immer zwei Ziele. So soll die Abregelung der Photovoltaikanlage nach der 70-Prozent-Regel genauso vermieden werden wie die unrentable Netzeinspeisung von Solarstrom zu Spitzenzeiten. Daher wird die Energie vorab auf regelbare Verbraucher verteilt. Hierzu zählen beispielsweise E-Auto-Ladestationen oder eine Wärmepumpe.

Weiter enthält die FEMS-Box den DC-Überspannungsschutz für die Photovoltaik-Stränge, einen Anschluss für Internet, alle Batterieausgänge sowie serienmäßigen Features, wie Erdung, potenzialfreie Schaltkontakte und Eingänge für einen Rundsteuerempfänger. Auch sämtliche Kommunikationsschnittstellen zu Wechselrichter, zusätzlichen Batterietürmen und möglichen Verbrauchern, wie Wärmepumpe, Heizstab oder Ladestation sind hier zu finden.

Die herstellerunabhängige Open EMS-Plattform erlaubt den Zugriff auf zahlreiche Energie-Dienstleistungen und -Anwendungen, wie Community- oder Flatrate-Angebote für Ökostrom. Zudem stehen bereits zahlreiche Apps zur Steuerung von Verbrauchern (Wärmepumpe, Heizstab, Wallbox, BHKW etc.) zur Verfügung.

Schnelle und einfache Installation

Schon bei der Konzeption des Fenecon Home ließ man die Wünsche der Installateure mit einfließen. So kann sowohl ein Batteriemodul (27 kg) als auch der Wechselrichter (24 kg) problemlos von einer Person getragen werden. Die mechanische Installation erfolgt durch den Aufbau eines modularen Turmes mit Hochvolt-Batteriemodulen, Batteriemanagement-Modul und der FEMS-Steuerbox sowie der Wandmontage des Wechselrichters. Die Anschlüsse sind steckbar und verfügen, wie auch das Gesamtsystem, über Schutzklasse IP55. Die Montage einer zusätzlichen Unterverteilung entfällt komplett. Eine durchgängige, webbasierte Installationsroutine für Speicher und Wechselrichter verkürzt den Zeitbedarf enorm und komplettiert das Gesamtpaket.

Die Nähe zu den Installateuren ist den Entwicklern nach wie vor sehr wichtig, daher werden Anregungen und Erfahrungen immer gerne aufgenommen. DieEnergieFabrik DEF GmbH bietet ergänzende Schulungen für Fachbetriebe und deren Mitarbeiter an. Neben der theoretischen und praktischen Vorgehensweise bei der Installation beinhalten diese auch Hinweise zu Planung und Projektierung sowie die Einbindung des FEMS-Energiemanagement. Grundlegende elektrotechnische Kenntnisse werden natürlich vorausgesetzt.

Als Tochterunternehmen der Bachner-Gruppe, einem der führenden Anbieter von Elektrokomplettlösungen, beschäftigt sich DieEnergieFabrik seit über zehn Jahren mit Stromspeicherlösungen. Das Kompetenzzentrum bietet seinen über 200 Handwerkspartnern an seinen beiden Standorten im niederbayerischen Mainburg und in Velen im Münsterland zusätzlich zur Vertriebsunterstützung auch Schulungen sowie Technik- und Marketingsupport – besonders mit den Speicherherstellern Tesvolt, Fenecon und batterX.

Posted by on 17. Mai 2021.

Categories: Energie & Umwelt

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten