iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Schnelles Internet in Bickenbach

lifePR) – Die GGEW AG will ihr Glasfasernetz für schnelles Internet in der Region stark ausbauen. ?Als regionaler und innovativer Versorgungsdienstleister hat der Ausbau von schnellem Internet sehr hohe Priorität für uns und unterstreicht den Wandel der GGEW AG von einem reinen Energieversorger zu einem Energiedienstleister und Telekommunikationsanbieter?, erklärt Carsten Hoffmann, Vorstand der GGEW AG.
Nachdem in Bickenbach bereits im Sommer eine Teststrecke mit einem neuen Verlegeverfahren erschlossen wurde, ?geht es jetzt richtig los?, erklärt Matthias Hechler, Projektleiter Glasfasermangement bei der GGEW AG. Markus Hennemann, Bürgermeister der Gemeinde Bickenbach, betont: ?Gemeinsam mit der GGEW stellen wir Bickenbach mit dem Glasfaserausbau zukunftsfähig auf. Dabei haben wir Wert darauf gelegt, den Ausbau mit kompetenten Partnern aus der Region anzugehen, um diese Mammut-Aufgabe zu stemmen.?
Start für den ersten Bauabschnitt ist am 1. November 2019. Folgende Straßen sind davon betroffen: An der Laut, Riedstraße, Kaisersteinweg, Im Leierhans, Rheinstraße, Am Hartenauer Feld und Ringstraße. Die Baumaßnahmen werden hier nach derzeitiger Planung in voraussichtlich vier Monaten abgeschlossen. Dann folgt der nächste Bauabschnitt. ?Wir bitten die Anwohner um Verständnis, dass in diesem Zeitraum mit Beeinträchtigungen des Verkehrs zu rechnen ist?, so Hechler weiter. Es kann zu Teilsperrungen bei Gehwegen und Grundstückszufahrten kommen. Vollsperrungen werden aber vermieden.
Die Verlegung der Trassen erfolgt sowohl über die klassische Bauweise, als auch über das sogenannte Vibrationseinzugsverfahren. Diese Verlegemethode beansprucht nur wenig Platz und ermöglicht eine schnelle Fertigstellung von Leerrohr- und Glasfasertrassen. Die Arbeiten werden von der Firma Klenk durchgeführt.
Die GGEW AG verlegt in Bickenbach Glasfaser bis in die Gebäude hinein. Dies ist die Basis für hochverfügbare und ultraschnelle Internetverbindungen von bis zu 1.000 Mbit/s. ?Alle Bürgerinnen und Bürger in Bickenbach haben die Möglichkeit, sich an unser Glasfasernetz anschließen zu lassen, um mit High Speed Internet zu surfen?, so Uwe Sänger, technischer Bereichsleiter GGEW AG. Die Hausanschlüsse, die direkt im Zuge der Baumaßnahmen erstellt werden, sind kostenlos. Außerdem gibt es keine Ausbauschwelle, das schnelle Internet kommt auf jeden Fall. Auch für die Gemeinde Bickenbach entstehen keine Kosten, die GGEW AG zahlt den Ausbau. Noch ein Vorteil der GGEW AG: selbst entlegenere Höfe in der Region können vom schnellen Internet profitieren, da die GGEW AG über den Turm auf dem Melibokus auch per Funk anbinden kann.
In Alsbach-Hähnlein und Seeheim-Jugenheim ist ebenfalls ein weiterer Glasfaser-Ausbau in der Planung.
Mehr Informationen gibt es beim Glasfaser-Team der GGEW AG (Tel. 06251 1301-746, E-Mail: fttx@ggew.de). Natürlich können sich die Anwohner bei Fragen zum Bau auch direkt an die Mitarbeiter der Firma Klenk vor Ort wenden; diese können sich mit einem Dienstausweis ausweisen.

Gegründet 1886, zeichnet sich die GGEW AG seit jeher durch ihre Innovationskraft aus. Der südhessische Energiedienstleister hat frühzeitig die Zeichen der Zeit erkannt. Mit einem klaren Zielbild, frischen Ideen und attraktiven Produkten nimmt sie heute in vielen Bereichen die Zukunft vorweg. Eigentümer der GGEW AG sind die Städte und Gemeinden Bensheim, Zwingenberg, Alsbach-Hähnlein, Bickenbach, Seeheim-Jugenheim und Lampertheim. Die GGEW AG versorgt ihre Kunden mit Strom, Gas und Wasser. Als Treiber der Energiewende investiert sie massiv in Photovoltaik und Windenergieanlagen. Schnelle Internetverbindungen sowie Telefonie zählen ebenso zum Portfolio des Unternehmens wie eine stetig wachsende Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität in der Region. Die digitale Transformation der Energiebranche bietet der GGEW AG zahlreiche Chancen, sich weiterzuentwickeln. Als zukunftsorientierter und kundennaher Energiedienstleister arbeitet das Unternehmen intensiv an neuen Konzepten und Produkten für seine bundesweit über 140.000 Kunden. In etlichen Gemeinden betreut und modernisiert sie darüber hinaus die Straßenbeleuchtung. Seit 2003 gehören auch die Bäderbetriebe in Bensheim zur GGEW AG. Anfang 2018 kam die Betriebsführung des Lorscher Waldschwimmbads hinzu. Rund 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im GGEW-Konzern engagieren sich mit ihrer Energie für eine zuverlässige und günstige Versorgung und entwickeln ständig neue, zukunftsweisende Lösungen. Ausgerichtet an den Kundenbedürfnissen und mit dem erklärten Ziel, die Region weiter voranzubringen.

Posted by on 31. Oktober 2019.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten