iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Schluchseewerk beendet bislang größte Pumpspeichersanierung – Umfangreiche Arbeiten an der Oberstufe Häusern erfolgreich abgeschlossen (FOTO)

 


Die Schluchseewerk AG hat die komplexeste und mit 6,2 Millionen
Euro teuerste Sanierungsmaßnahme der Unternehmensgeschichte
erfolgreich und termingerecht abgeschlossen. Planmäßig gehen am
Freitag, 28. September, alle Kraftwerke der Schluchseegruppe wieder
in den Betrieb. Damit sind die unterhalb des Schluchsees gelegenen
Pumpspeicherkraftwerke langfristig für die Zukunft gerüstet.

Rund 100.000 Arbeitsstunden fielen im Rahmen des mit Abstand
größten Sanierungsprojekts in der 90-jährigen Geschichte der
Schluchseewerk AG an.

Zu den Hauptmaßnahmen der insgesamt 44 Teilprojekte in den
Kraftwerken Häusern, Witznau und Waldshut umfassenden Arbeiten
gehörten die komplette Entleerung des 1,3 Millionen Kubikmetern
fassenden Schwarzabeckens als Voraussetzung für
Betoninstandsetzungsmaßnahmen und Stahlwasserbausanierungen. Parallel
dazu wurden das Wasserschloss saniert und diverse Stollen genauestens
unter die Lupe genommen. Die Entleerung des Schwarzabeckens
ermöglichte auch den Zugang zum Stollen zwischen Schwarzabecken und
Kraftwerk Witznau sowie die Sanierung des Verbindungsstollens
zwischen Schluchsee und Schwarzabecken. \“Wir sind stolz darauf, dass
wir dieses Großprojekt im geplanten Zeit- und Kostenrahmen
durchführen konnten\“, freut sich Projektleiter Gundo Klebsattel.

Die derzeit noch laufenden Restarbeiten an der Schwarzasperre
werden voraussichtlich Ende November abgeschlossen sein, mögliche
Auswirkungen auf die Umwelt blieben nahezu aus.

\“Mit diesem Großprojekt haben wir unseren wichtigsten Speicher fit
gemacht für die nächsten dreißig Jahre. Alle Anlagenbestandteile sind
nun in einem Zustand, der einen langfristig sicheren
Kraftwerksbetrieb ohne ungeplante Blockierungen erlaubt\“, resümiert
Klebsattel und ergänzt: \“Pumpspeicherwerke können elektrische Energie
in großen Mengen speichern und binnen Sekunden wieder verfügbar
machen. Damit leisten sie einen wesentlichen Beitrag zur Deckung von
Lastspitzen und zur Versorgungssicherheit in Deutschland. Deshalb war
diese Sanierung überregional von Bedeutung.\“

Pressekontakt:
Schluchseewerk AG

Peter Steinbeck
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Säckinger Straße 67
79725 Laufenburg (Baden)

Tel. +49 (0) 7763 9278-80107
Fax. +49 (0) 7763 9278-70299

steinbeck.peter@schluchseewerk.de
www.schluchseewerk.de

Original-Content von: Schluchseewerk AG, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 28. September 2018.

Tags: ,

Categories: Bilder, Industrie, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten