iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Schüleraustausch USA: Ist es gut, wenn in der High School viele Austauschschüler sind?

 

Schüler, die für ein Auslandsjahr an eine High School in den USA gehen, wollen dort das Leben der Amerikaner kennen lernen. Teilweise nehmen High Schools gleichzeitig eine größere Anzahl von Gastschülern auf. Ob das ein Problem ist, hängt vom Einzelfall ab.
1 Das Wichtigste am Auslandsjahr USA: Land und Leute kennen lernen. Ziel ist, Land, Leute und die Kultur der USA erleben und die Sprachkenntnisse zu verbessern. Das geht am besten, wenn man in der Gastfamilie, in der Schule und den Rest des Tages nur mir Einheimischen Kontakt hat und die Sprache üben kann. Kontakt zu Menschen, mit denen die Schüler auf Deutsch oder in einer anderen Sprache als der Landessprache sprechen können, helfen nicht.
2 Die Auslandsprogramme für den Schüleraustausch USA. Die Programme kann man nach der Art der High School unterscheiden. Bei den CLASSIC-Programmen geht man in eine staatliche Schule, die von der Austausch-Organisation ausgesucht wird. Bei den SELECT-Programmen kann man die Schule selbst aussuchen. Normalerweise sind das private High Schools. Der Anteil internationaler Schüler ist je nach High School sehr unterschiedlich. Meistens sind an den privaten High Schools mehr internationale Schüler.
3 Die Anzahl internationaler Schüler an einer High School in den USA. Wenn die US High School bereits länger und in größerer Anzahl internationale Schüler aufnimmt, hat das auch Vorteile. Die einheimischen Schüler und die Lehrer sind im Umgang mit Ausländern geübt.
4 Freunde finden an der High School in den USA im Schüleraustausch. Kontakte zu Einheimischen bekommt man am besten, wenn in der Klasse keine weiteren internationalen Schüler sind. Wie viele internationale Schüler an der Schule insgesamt sind, ist weniger wichtig. Wenn man im Ausland Freunde gewinnen will kommt es vor allem darauf an, dass man auf die Menschen offen zugeht und Angebote zum Mitmachen annimmt. Die meisten Schüler und Lehrer an USA High Schools sind offen und freundlich und freuen sich, dass Schüler aus Deutschland zu ihnen kommen um sie, das Land und die Sprache kennen zu lernen.
5 Die beste High School für den Schüleraustausch findet man über eine Austausch-Organisation. Wer ins Internet sieht, stellt fest: Es gibt sehr viele Anbieter. Wichtig ist, nur solche Anbieter anzusehen, die sowohl leistungsfähig als auch seriös sind. Dafür ist es am einfachsten und sichersten, wenn man eine vor-geprüfte Anbieterauswahl nutzt. Dafür gibt es die Anbietersuchmaschine auf dem Schüleraustausch-Portal, das unabhängig informiert: schueleraustausch-portal.de/organisationen. Vor der Entscheidung sollte man mit mehreren guten Anbietern persönlich sprechen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, die deutschen Schüleraustausch-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine: aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Posted by on 27. Juni 2019.

Tags: , , , , , , , , , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten