iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Rundfunkrat des rbb stellt Wirtschaftsplan 2021 fest

Der rbb rechnet im kommenden Jahr mit Erträgen von 472,9 Mio. EUR und Aufwendungen von 563,7 Mio. EUR. Für das erste Jahr der Beitragsperiode 2021 bis 2024 ergibt das einen Fehlbetrag von 90,8 Mio. EUR.

Das aus der regulären Geschäftstätigkeit des rbb resultierende operative Ergebnis zeigt einen Fehlbetrag von 33,1 Mio. EUR. Bei dieser Betrachtung wird der durch niedrige Zinsen erhöhte Aufwand für die Altersversorgung mit insgesamt 47,2 Mio. EUR aus dem Erfolgsplan eliminiert. Des Weiteren wird die geplante Entnahme aus der Beitragsrücklage von 10,5 Mio. EUR im Ertragsbereich des Erfolgsplans berücksichtigt.

Dies sind die Eckdaten des Wirtschaftsplans 2021, den der Rundfunkrat des Senders am Dienstag (1. Dezember) festgestellt hat. Der Beschluss fiel einstimmig.

Im Wirtschaftsplanjahr bleibt die Liquidität des rbb gesichert. In der Ertragsplanung ist unterstellt, dass die Länderparlamente der von der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) in ihrem 22. Bericht empfohlenen Beitragsanpassung um 86 Cent auf 18,36 Euro zugestimmt haben.

Gegenüber dem Vorjahr sind im Wirtschaftsplanjahr 2021 sowohl die Erträge als auch die Aufwendungen gesunken. Im Ertragsbereich schlagen sich die Effekte aus der Corona-Pandemie bei den Beteiligungs- und Finanzerträgen entsprechend nieder. Ein großer Teil der Veränderungen auf der Aufwandseite geht auf die von der Geschäftsleitung initiierten Einsparmaßnahmen zurück. Da die erwartete Beitragserhöhung die tarif- und inflationsbedingten Steigerungen in der kommenden Beitragsperiode nicht vollumfänglich abdecken kann, waren diese Einsparmaßnahmen unumgänglich.

Die leichte Anhebung des Investitionsetats geht auf eine Intensivierung der baulichen Aktivitäten am Standort Berlin zurück. Der rbb will mit dem Bau eines Crossmedialen Newscenters zeitnah die räumlichen Voraussetzungen für ein besser vernetztes, medienübergreifendes Arbeiten der Redaktionen schaffen. Ende 2021 wird das Newscenter bezugsfertig sein.

Die Zahlen zum Wirtschaftsplan 2021finden Sie im angehängten PDF.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
Unternehmenssprecher
Justus Demmer
Telefon: +49 30 97993 12100
E-Mail: justus.demmer@rbb-online.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/51580/4779428
OTS: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Posted by on 1. Dezember 2020.

Tags: ,

Categories: Medien & Unterhaltung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten