iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Rockwell Automation eröffnet Innovationszentrum für Elektrofahrzeuge im Silicon Valley

 

Düsseldorf, 27. Juni 2019 – Innerhalb der Information Solutions-Entwicklungsabteilung von Rockwell Automation wurde ein neues, 750 Quadratmeter großes, Innovationszentrum für Elektrofahrzeuge in San Jose, Kalifornien, eröffnet. Das Zentrum zeigt Live-Demonstrationen aus der Fertigung, praxisnahe Tests neuer Technologien und veranschaulicht die Zusammenarbeit zwischen Branchenexperten und Rockwell Automation-Partnern.

Durch die Nutzung von Augmented- und Virtual Reality-Modellierung bietet das EV (electric vehicle) Innovationszentrum Automobil-Start-ups und etablierten Herstellern eine Umgebung, in der sie neue Technologien und Standards kennenlernen können, um Elektrofahrzeuge schneller, mit weniger Risiko und kostengünstiger auf den Markt zu bringen.

Die Kombination aus Technologie von Rockwell Automation und dem Know-how des Partnernetzwerks macht das Zentrum einzigartig. Insbesondere die FactoryTalk InnovationSuite ist eine beispiellose integrierte Lösung, die Software von PTC und Rockwell Automation kombiniert. Ähnliche Beispiele für die Zusammenarbeit liefern Eagle Technologies in Form einer Batterie-Montagemaschine und FANUC anhand der gemeinsamen Robotertechnologien, die beide Automatisierungslösungen von Rockwell Automation integrieren.

Hirata, ein Hersteller betriebsfertiger Fließbandanlagen, stellt eine Montagezelle zur Verfügung, die die Produktion und Prüfung von elektrischen Antriebseinheiten demonstriert. Die Simulationssoftware Emulate 3D von Rockwell Automation emuliert Prototypen und testet Maschinen und Anlagen, bevor sie gebaut werden. teamtechnik führt Funktionstests durch, die die Leistung von Antrieben überprüft, bevor diese in ein Elektrofahrzeug eingebaut werden.

\“Angesichts der wachsenden globalen Verbrauchernachfrage sehen sich die Elektrofahrzeughersteller gezwungen, knappe Produktionszeiten einzuhalten\“, sagt John Kacsur, Vice President, Automotive and Tire Industries bei Rockwell Automation. \“Wir haben das Innovationszentrum für Elektrofahrzeuge entwickelt, um Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Produkte schnell und kostengünstig produziert werden und gleichzeitig effizienter zu arbeiten.

Kunden erhalten beim Besuch des Innovationszentrums wertvolle Informationen, die sie bei der Entwicklung und Realisierung eines eigenen Connected Enterprise unterstützen – unserer Vision von Smart Manufacturing, die es unseren Kunden ermöglicht, Daten zu nutzen und positive Geschäftsergebnisse zu erzielen\“, sagt Kacsur. \“Mit über 4.000 erfolgreich entwickelten, installierten und in Betrieb genommenen Projekten innerhalb der Automobilindustrie weiß Rockwell Automation, wie man EV-Hersteller dabei unterstützt, schneller auf den Markt zu kommen und dabei Unternehmensrisiken besser zu managen.\“

Kacsur führt zusätzlich an, dass das EV-Zentrum nicht nur Kunden der Automobil- und Reifenbranche bei der Digitalisierung unterstützt, sondern für Kunden aller Industrien Einblicke in ein Connected Enterprise bietet. Interessierte und Kunden sind herzlich eingeladen, das EV-Zentrum zu besuchen, sich mit Branchenexperten zu unterhalten und sich beraten zu lassen.

Bis 2040 wird erwartet, dass 54 Prozent der Neuwagenverkäufe Elektrofahrzeuge sein werden, so Bloomberg New Energy Finance. Batterien machen derzeit ein Drittel der Kosten eines Elektroautos aus. Mit weiter sinkenden Batteriekosten wird die Nachfrage nach Elektromobilität steigen, wobei jährlich bis zu 40 Millionen zusätzlicher Batterien für den Antrieb neuer Fahrzeuge benötigt werden.

Emulate 3D und FactoryTalk sind Marken von Rockwell Automation Inc.

Posted by on 27. Juni 2019.

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten