iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Roboter haben großen Auftritt in Wuhan Development Zone (Zentralchina)

Die Endrunde im
Welt-Roboter-Wettbewerb 2018 (World Robot Contest, WRC) fand vom
27.-29. Juli in der Wuhan Development Zone in der zentralchinesischen
Provinz Hubei statt. Mehr als 5.000 Teilnehmer und mehrere Hunderte
Teams aus über einem Dutzend Ländern entlang der \“neuen
Seidenstraße\“, darunter China, Israel, Russland und Australien,
traten gegeneinander an.

WRC sind die angesehensten und professionellsten Roboter-Spiele in
China und lockten zahlreiche Top-Spieler an, einschließlich
Weltrekordhaltern und Weltmeistern.

Laut der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit des Arbeitskomitees
der Wuhan Development Zone (Bezirkskomitee Hannan) wurde der
Wettbewerb gemeinsam vom Ministerium für Industrie und
Informationstechnologie, vom chinesischen Institut für Elektronik und
von der Wuhan Development Zone ausgerichtet.

Bei dem dreitägigen Event traten die Wettbewerber unter anderem
bei Fußballspielen, Unterwasserortung sowie Angriffs- und
Verteidigungsspielen gegeneinander an.

Vier Teilnehmer aus Indien kalibrierten ihre Roboter. Ihr Team
belegte in der Kategorie \“Unbemannte Luftfahrzeuge\“ bei einem
nationalen Roboter-Wettbewerb in Indien den ersten Platz. Einer von
ihnen studiert im Hauptfach Nachrichtentechnik- und Elektrotechnik an
einer technischen Universität in Neu-Delhi und hat bereits eine Firma
gegründet, die solarbetriebene Reinigungsroboter entwickelt und
vermarktet.

Zhu Biyun, Landesmeister im letztjährigen RoboCup, nahm mit seinen
Robotern an einem 3V3-Fußballmatch teil. Der Spielplatz war sechs
Meter lang und vier Meter breit, und der \“Fußball\“ hatte die Größe
eines Tischtennisballs. Zhu nutzte eine Chance und punktete.

\“Tor!\“, freute sich Zhu. Oben an den Robotern befanden sich fünf
farbliche Kennzeichnungen, und der Spielplatz wurde von oben durch
zwei parallele Kameras beobachtet. Nachdem die Kamerafotos zur
Analyse an den Computer übermittelt wurden, konnten die Positionen
der Roboter und des Balls zur automatischen Entscheidungsfindung
ermittelt werden. Weitere Bewegungen wurden per Signal an die Roboter
übertragen.

\“Eigentlich sind wir die Trainer. Die Bewegungen der Roboter
werden nicht von uns bestimmt, sondern durch Algorithmen. Die
Qualität der Programme und der Zustand der Roboter entscheiden
normalerweise über den Erfolg\“, sagte Zhu.

Nach Aussage von Wettbewerbsleiter Zhang Chun war WRC 2018 auch
eine Plattform für technischen Austausch, Förderung und
Talentausbildung und eine Chance für den Ausbau der Kooperation in
der Roboterindustrie.

Laut Statistik hat der weltweite Robotermarkt 2017 ein Volumen von
160 Mrd. Yuan erreicht, bis 2020 wird ein Wachstum auf 240 Mrd. Yuan
erwartet. Wuhan Development Zone will sich daher zur
\“Roboterhauptstadt\“ entwickeln.

Aufgrund ihrer starken Automobilindustrie ist die Zone bereits als
\“Autohauptstadt\“ bekannt. Im letzten Jahr belief sich die
Produktionsleistung auf insgesamt 144,3 Mrd. Yuan, Spitzenwert für
Wuhan. Die Automobil- und Autoteileindustrie leisteten einen Beitrag
von 75 Prozent. Der Boom der Automobilbranche in China hat sich
allerdings etwas verlangsamt, weshalb die lokale Regierung den Blick
auf Robotik als neuen Wachstumsmotor richtet.

Mit einer soliden Industriebasis und einem gesunden
Anwendungsmarkt hat sich die Development Zone zu einem der
Hauptschauplätze in der industriellen Wirtschaftsentwicklung von
Wuhan entwickelt. In der Development Zone sind um die 3.500 Roboter
in Betrieb. Die industrielle Roboterdichte liegt bei ca. 100 pro
10.000 Arbeitern, was über dem Landesdurchschnitt liegt, aber hinter
den entwickelten Ländern der Welt zurückbleibt.

Um diese Lücke zu schließen, entsteht in der Zone eine
Roboterstadt mit einer anvisierten jährlichen Produktionsleistung von
10 Mrd. Yuan bis 2020, 30 Mrd. Yuan bis 2022 und 50 Mrd. Yuan bis
2025.

WRC hat positive Signalwirkung für den Bau der Roboterstadt. Die
Development Zone wird Kapital, Technologie und Fachkräfte in den
Bereichen Big Data, Cloud Computing und industrielles Internet der
Dinge beschaffen, um die Roboterindustrie in ein Ökosystem
einzubetten. Wuhan Development Zone hat sich zum Ziel gesetzt, in
naher Zukunft bei Robotern zu einer Industriebasis von nationaler
Bedeutung und mit weltweitem Einfluss zu werden.

Links zu Bildanhängen:

http://asianetnews.net/view-attachment?attach-id=316912

Pressekontakt:
Herr Cao
Tel.: 86 10 63074558

Original-Content von: The Publicity Department of Wuhan Development Zone Working Committee (Hannan District Committee), übermittelt durch news aktuell

Posted by on 31. Juli 2018.

Categories: Computer, Sport

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten