iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Robert Brannekämper: Preiswertere Sanierung ausarbeiten und mehr Bundesmittel für Deutsches Museum aushandeln

\“Bevor über weitere Kostendeckel diskutiert oder
ein neuer finanzieller Rahmen gesetzt wird, sind die Museums- und die
Bauleitung des Deutschen Museums aufgefordert, gemeinsam nach neuen,
preiswerteren Sanierungslösungen zu suchen.\“ Das hat Robert
Brannekämper, der Vorsitzende des Ausschusses für Wissenschaft und
Kunst im Bayerischen Landtag, in der heutigen Sitzung gefordert.

Erst wenn Klarheit über die weiteren Planungen sowie über den
Umfang der notwendigen Sanierung bestehe, könne über die dann dafür
erforderlichen Finanzmittel seriös entschieden werden. Die
Staatsregierung forderte der Vorsitzende auf, sich parallel zu der
Neukonzeption von Bau- und Museumsleitung auf Bundesebene massiv für
eine Erhöhung der Kostenbeteiligung des Bundes einzusetzen. \“Gerade
angesichts der Tatsache, dass der Haushaltsausschuss in Berlin dem
Berliner Naturkundemuseum jüngst einen Zuschuss von 327 Millionen
Euro zugestanden hat, ist es nun nicht einzusehen, warum das Deutsche
Museum in dieser Finanzierungsrunde leer ausgehen sollte\“.
Schließlich handele es sich beim Deutschen Museum auf der Isarinsel
um das mit 1,5 Millionen Besuchern pro Jahr besucherstärkste
naturwissenschaftliche Museum Deutschlands sowie um eine Bildungs-
und Forschungsstätte von internationalem Rang. Zudem sei die
Museumsleitung aufgerufen, das Bauvorhaben gemeinsam mit dem
Förderverein durch eine weitere Sponsoring- und Spenden-Kampagne zu
unterstützen.

Beim Deutschen Museum handelt es sich um kein staatliches Museum
des Freistaates Bayern, sondern um eine rechtsfähige Anstalt des
öffentlichen Rechts. Als rechtlich selbstständiger Bauherr führt sie
die im Rahmen der Zukunftsinitiative anfallenden Sanierungsarbeiten
in eigener Verantwortung durch.

Pressekontakt:
Andreas Schneider
Stellv. Pressesprecher
Telefon: 089/4126-2489
Telefax: 089/4126-69489
E-Mail: andreas.schneider@csu-landtag.de

Marcel Escher
Pressereferent und Referent für Social Media
Telefon: 089/4126-2452
Telefax: 089/4126-69452
E-Mail : marcel.escher@csu-landtag.de

Original-Content von: CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 22. Mai 2019.

Tags: , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten