iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

RME ADI-8 DS Mk III: Neuer 8-Kanal-Wandler der Referenzklasse

Planegg, 5. Dezember 2012 – Mit dem ADI-8 DS Mk III erweitert RME seine ADI-8-Reihe um einen hochwertigen 8-Kanal-Wandler der Referenzklasse. Das analoge und symmetrische Schaltungs-Design sorgt in Kombination mit den diskret aufgebauten Verstärkern für höchste Klangqualität. Per AES/EBU und ADAT (S/MUX4) sind Sampleraten bis zu 192 kHz möglich. Mit jeweils acht analogen Ein- und Ausgängen per symmetrischer Klinke sowie D-Sub In/Out, je zwei ADAT Ein- und Ausgängen und einem 25-Pin AES/EBU-Interface fügt sich der ADI-8 DS Mk III nahtlos in Studio und Live-Installationen ein.

Beste Signalqualität dank symmetrischem Schaltungsaufbau und modernster Wandlertechnik
Die Verbindung aus vollsymmetrisch aufgebautem Signalweg und hochwertigen Komponenten ermöglichen eine exzellente, verzerrungsfreie Klangqualität mit einer Signal/Rausch-Abstand von 120 dBA. Diskret aufgebaute Verstärker gewährleisten zudem den Erhalt des vollen Dynamikumfangs bei allen Formatwandlungen. Die von RME verwendeten und optimierten AD/DA-Wandler ermöglichen Sampling Rates von bis zu 192 kHz bei extrem niedrigen Latenzen von weniger als 12 Samples.

Bewährte RME-Technologien für zuverlässigen Betrieb
Im ADI-8 DS Mk III kommt RMEs hauseigene SteadyClock-Technologie zum Einsatz. Dieses einzigartige Feature garantiert besten Klang unabhängig von der Qualität des Clock-Signals. Zusätzlich bietet SteadyClock eine zuverlässige Jitter-Reduktion. Hinzu kommen weitere Technologien aus RMEs Entwicklung: Intelligent Clock Control (ICC) erlaubt einen flexiblen Einsatz mit interner Clock, externer Wordclock, oder den digitalen Eingangssignalen. SyncCheck und SyncAlign sorgen für perfekte Synchronisation aller Kanäle und leichte Fehlererkennung.

Umfangreiche Analog/Digital-Schnittstellen ermöglichen flexible Formatwandlung
Ein besonders flexibles Routing wird durch den digitalen Patchmode des ADI-8 DS Mk III gewährleistet. So kann der 8-Kanal-Wandler in professionelle Studio-Umgebungen sowie in komplexe Live-Systeme integriert werden. Digitale Ein- und Ausgänge sind frei schaltbar, um ADAT zu AES oder AES zu ADAT zu wandeln. Auch Cross-Konvertierungen sind möglich, ebenso wie die Weiterleitung von ADAT zu ADAT mit analogem Monitoring. Die analogen Ein- und Ausgänge über servosymmetrische Klinke und D-Sub sind bis +21 dBu beziehungsweise +24 dBu ausgelegt. Die ADAT-I/Os unterstützen bis zu 8 Kanäle mit 96 kHz (S/MUX) und 4 Kanäle bis zu 192 kHz (S/MUX4), die Ausgänge ermöglichen dabei auch eine Spiegelung für den Anschluss von zwei unterschiedlichen ADAT-Geräten. Das 25-Pin AES/EBU-Interface ist für 8 Kanäle mit 192 kHz ausgelegt, alle Ausgänge können parallel betrieben werden.

Durch vier Hardware-Referenzpegel lässt sich der RME ADI-8 DS Mk III perfekt auf die Produktionsumgebung abstimmen. Es stehen folgende Einstellungen für den 0dBFS-Wert zur Verfügung: +4,2dBu, +13dBu, +19dBu und +24dBu.

Der ADI-8 DS Mk III ist ab Anfang Januar im Pro-Audio-Fachhandel erhältlich und wird in Deutschland sowie Österreich exklusiv durch die Synthax GmbH vertrieben. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1.599 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Weitere Informationen unter:
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Posted by on 5. Dezember 2012.

Tags: , , , , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten