iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Richtfest für Neubau der Kita \“Regenbogenhaus\“ auf Gelände des Bundesverteidigungsministeriums in Bonn

Das Gebäude soll künftig eine barrierefreie
Kindertagesstätte für rund 100 Kinder beherbergen. Der BLB NRW baut
für das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und
Dienstleistungen der Bundeswehr.

Mit dem Neubau der barrierefreien Kindertagesstätte
\“Regenbogenhaus\“ errichtet der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Niederlassung Köln für das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz
und Dienstleistungen der Bundeswehr eine ganztägige
Betreuungseinrichtung mit der Möglichkeit zur Inklusion für 100
Kinder im Alter bis sechs Jahren. Die Gesamtbaukosten – inklusive
Abbruch des Altbaus – belaufen sich auf rund 5 Mio. Euro. Der BLB NRW
führt die Arbeiten im Auftrag des Bundesministeriums der
Verteidigung, vertreten durch die Oberfinanzdirektion NRW, aus.

Der nicht unterkellerte, zweigeschossige Flachdachbau in
Betonskelettbauweise weist eine Nutzfläche von ca. 1.135 m² auf und
befindet sich außerhalb des abgesicherten, militärischen Bereichs.
Die Bestandskita – einschließlich der Außenanlagen – bleibt bis zur
Fertigstellung des Neubaus in Betrieb. Nach dem Einzug in die neuen
Kita-Räumlichkeiten erfolgen der Abbruch der Bestandskita sowie die
Renaturierung des Außengeländes. \“Wir sind sehr zuversichtlich, dass
die gesamte Baumaßnahme – die Errichtung des Neubaus, der Abbruch des
Bestandsgebäudes und die Renaturierung des Außengeländes – bis April
2020 umgesetzt wird\“, so Elisabeth Wallrath, Leiterin der
Niederlassung Köln und Geschäftsbereichsleiterin Bundesbau des BLB
NRW.

Barbara Wießalla, zuständige Abteilungsleiterin Infrastruktur,
Umweltschutz und Dienstleistungen im Bundesministerium der
Verteidigung, betont: \“Eine tragfähige Balance von Familie und Dienst
ist eine Schlüsselkompetenz für die Bundeswehr als attraktiver
Arbeitgeber, auch im Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter. Mit der neuen Kindertagesstätte Regenbogenhaus schaffen
wir einen geborgenen Ort für Kreativität, Neugierde, Träume,
Ausgelassenheit, Mut und vielem mehr. Dies gibt unserem Nachwuchs
einen guten Start auf dem Weg in die Zukunft.\“

Einsatz regenerativer Energie im Sinne des Klimaschutzes

Eine Besonderheit bei der technischen Projektrealisierung ist
neben der Fußbodenheizung und einer Be- und Entlüftungsanlagen mit
Wärmerückgewinnung die Photovoltaikanlage zur Eigenstromversorgung.

Die in der Planung vorgesehene Photovoltaikanlage mit einer
Leistung von ca. 40,5 kWp wird mit entsprechender Aufständerung in
südlicher Richtung auf dem Dach des Neubaus errichtet. Die
Aufständerung der Anlage ist dabei so gewählt worden, dass die
Dachfläche im Nachgang noch mit einer Dachbegrünung versehen wird.

Die Photovoltaikanlage bietet die Möglichkeit der Stromerzeugung,
ohne dabei CO2-Emmisionen zu produzieren. Andere Energiearten wie Öl
und Kohle können eingespart werden. Entstehende Geruchsbelästigungen
und Schadstoffe in der Luft können somit vermieden werden.

Pressekontakt:
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Köln
Presse und Kommunikation
Frank Buch
Dipl.-Ing. (FH)
Domstr. 55-73
50668 Köln
Telefon: +049 221 35660-282
E-Mail: frank.buch@blb.nrw.de
Internet: www.blb.nrw.de

Original-Content von: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 11. April 2019.

Tags: ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten