iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Richard Wagners großes Liebesdrama in Spielfilmlänge

 

020, um 19:30 Uhr statt. 34 Musikerinnen und Musiker der Essener Philharmoniker spielen unter der Leitung von Tomá? Netopil auf der Bühne ? Wagner-Liebhaber kommen hier also voll auf ihre Kosten. Die etwa eine Stunde und 45 Minuten dauernde Fassung von Armin Terzer fokussiert die Handlung auf die großen Monologe und Duette von Tristan und Isolde und schlägt einen pausenlosen Bogen vom sehnsuchtsvollen Orchestervorspiel zu Isoldes verzücktem Liebestod. In den beiden Titelpartien sind mit den Gastsängern Daniela Köhler und Daniel Johansson zwei ausgewiesene Wagner-Experten zu erleben, was sie bereits auf der Aalto-Bühne unter Beweis stellen konnten: Daniela Köhler sang in der Produktion ?Der Ring an einem Abend? die Brünnhilde ? eine Partie, mit der sie auch in Wagners ?Siegfried? an der Oper Leipzig glänzen konnte. Daniel Johansson ist vielen noch in bester Erinnerung als Lohengrin in der gefeierten Inszenierung von Tatjana Gürbaca. Als Tristan und Isolde geben sie in Essen nun ihre Rollendebüts.
Richard Wagners ?Tristan und Isolde? ist eines der großen Liebesdramen der Musikgeschichte: Eine alle Grenzen sprengende Liebe wird hier durch eine alle Grenzen sprengende Musik dargestellt und die Handlung von äußeren Vorgängen in das Innenleben der Figuren verlegt. Der legendäre und mysteriöse ?Tristan?-Akkord schließlich stößt eine neue Tür in der Klangästhetik auf, und Wagners Musikdrama spaltet die Operngeschichte kategorisch in ein ?Davor? und ein ?Danach?. ?Du mir einzig bewusst, höchste Liebeslust!? ? diese Erkenntnis aus dem ersten Liebesduett zwischen Tristan und Isolde nimmt das Projekt ?Tristan XS? beim Wort: Alle äußeren Umstände und alle Nebenfiguren sind gestrichen, um einzig das verliebte Paar in den Mittelpunkt zu rücken.
Premiere Freitag, 2. Oktober 2020, 19:30 Uhr, Aalto-Theater
Weitere Vorstellungen 11., 21. Oktober; 26. November; 11. Dezember 2020
Karten (Premiere: ? 25,00-51,00; weitere Termine: So-Do ? 20,00-34,00 / Fr-Sa ? 23,00-40,00) sind erhältlich im TicketCenter (II. Hagen 2, 45127 Essen), unter Tel. 0201 / 81 22-200, per E-Mail unter tickets@theater-essen.de sowie online unter www.theater-essen.de. Der Vorverkauf über www.eventim.de und externe Vorverkaufsstellen ist aktuell nicht möglich.

Posted by on 30. September 2020.

Categories: Bilder, Politik & Gesellschaft

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten