iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Rheinische Post: Wasserwirtschaft gibt Entwarnung: Trotz Hitze kein Wassermangel

Trotz der Hitzerekorde in diesem Sommer kommen
auf Deutschland nach Angaben der Wasserwirtschaft keine Engpässe bei
der Wasserversorgung zu. \“Wegen der regenreichen Winter- und
Frühjahrsmonate liegen die Grundwasserstände zumeist auf einem guten
Niveau, auch die Trinkwasser-Talsperren sind gut gefüllt\“, sagte
Martin Weyand, Hauptgeschäftsführer Wasser/Abwasser des
Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), der
Düsseldorfer \“Rheinischen Post\“ (Dienstag). \“Es gibt daher keine
Wassermangel-Situation in Deutschland\“, sagte Weyand. \“Niemand muss
auf eine kühlende Dusche oder ein kühlendes Bad verzichten\“, sagte
Weyand. Vereinzelt könne es allerdings vorkommen, dass die örtliche
Kapazität der Trinkwasseraufbereitungsanlagen oder des
Wasser-Leitungsnetzes nicht immer vollständig für die stark
angestiegene Wassernachfrage ausreiche. Erforderlich seien \“neue
Konzepte zur Bewässerung landwirtschaftlicher Flächen\“. Vorbild
könnten etwa israelische Bewässerungsstrategien sein, wo durch
Tröpfchenbewässerungssysteme nur geringe Wassermengen verdunsten.

www.rp-online.de

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 31. Juli 2018.

Tags:

Categories: Politik & Gesellschaft

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten