iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

REWE Group veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2017 / Lionel Souque: \“Nachhaltigere Produkte werden immer wichtiger\“

Die REWE Group hat ihren
Online-Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2017 unter dem Titel
\“Tradition. Vielfalt. Zukunft.\“ veröffentlicht. Mit dem Bericht
dokumentiert das Unternehmen sein nachhaltiges Engagement in den vier
Säulen der Nachhaltigkeitsstrategie: \“Grüne Produkte\“, \“Energie,
Klima und Umwelt\“, \“Mitarbeiter\“ und \“Gesellschaftliches Engagement\“.

Bereits seit 2008 berichtet die REWE Group für ihre
Vertriebslinien in Deutschland und Österreich aktuelle Fakten und
Daten zur Entwicklung ihres nachhaltigen Engagements in den
jeweiligen Tätigkeitsbereichen. \“Wir spüren sehr deutlich die
kontinuierlich wachsende Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit für
unsere Kunden, für NGOs und andere Stakeholder. Als
genossenschaftliches Traditionsunternehmen haben wir Nachhaltigkeit
seit 90 Jahren in unserer Kultur verankert und kümmern uns um die
nachhaltige Weiterentwicklung von Produkten und Services\“, so Lionel
Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group, anlässlich der
Veröffentlichung des Berichts. \“Nachhaltigere Produkte werden immer
wichtiger und sind heute ein Schwerpunkt unserer Arbeit\“, so Souque.
Deutlich wird dies unter anderem am kontinuierlich wachsenden Anteil
von Bio-Produkten. So stieg der Anteil des Umsatzes mit Bio-Produkten
(Eigenmarken und Industriemarken) am Gesamtumsatz bei den
REWE-Supermärkten von 2015 bis 2017 von 5,1 Prozent auf 5,8 Prozent.
Stärkster Treiber ist dabei der Bereich Obst und Gemüse. In diesem
Bereich erhöhte sich der Anteil von Bio-Produkten am Gesamtumsatz in
den REWE-Supermärkten von 9,9 Prozent (2015) auf 11,6 Prozent (2017).

Der Nachhaltigkeitsbericht 2017 dokumentiert unter anderem, wie
ökologische und soziale Themen in die Beschaffungsprozesse des
Eigenmarkensortiments integriert werden. Dabei setzt die REWE Group
auf den kontinuierlichen Ausbau von Zertifizierungen: Schon bis Ende
2018 ist etwa die Eigenmarken-Schokolade bei REWE und PENNY
ausschließlich Fairtrade; bis Ende 2020 werden 100 Prozent des
Eigenmarkenkaffee-Sortiments der REWE Group Rainforest-Alliance- bzw.
UTZ-zertifiziert oder mit Fairtrade sowie Bio ausgezeichnet sein.

\“Wir sind uns unserer Verantwortung innerhalb der globalen
Warenströme bewusst und nehmen diese an. Die gesamtheitliche
Betrachtung der Lieferkette ist deshalb ein zentraler Ausgangspunkt
unserer Nachhaltigkeitsstrategie\“, so Souque. \“Nur im engen Austausch
mit Lieferanten und Erzeugern können wir nachhaltige Antworten auf
drängende Herausforderungen finden und ambitionierte Ziele erreichen.
Konkrete Beispiele für die Umsetzung dieser Strategie sind unter
anderem die nachhaltigere Gestaltung unserer Eigenmarkenverpackungen
insbesondere durch den Verzicht auf Plastik und die Reduzierung von
Zucker und Salz in unseren Eigenmarkensortimenten. Ebenso arbeiten
wir mit großem Engagement und hohem Aufwand an der wissenschaftlichen
Forschung zur Beendung des Kükentötens, führen gezielt
Detox-Schulungen für Textilproduzenten in China und Bangladesh durch
und unterstützen den Bau von Wasserleitungen und Kindergärten in
Costa Rica. Als Vorreiter im Bereich Biodiversität engagieren wir uns
zudem seit über einem Jahrzehnt intensiv für den Schutz der
Artenvielfalt und haben dieses Engagement durch unsere Partnerschaft
mit dem Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) in jüngster
Vergangenheit noch weiter ausgebaut.\“

Der Nachhaltigkeitsbericht 2017 der REWE Group dokumentiert
Zahlen, Daten und Fakten sowie strategische Managementansätze zu den
wesentlichen Themen im Bereich Nachhaltigkeit für den
Lebensmitteleinzelhandel. Anhand von sechs Lieferketten zeigt das
Unternehmen beispielhaft sein Engagement innerhalb des
Beschaffungsprozesses der entsprechenden Rohstoffe und die daraus
hergestellten Produkte sowie den Umgang mit den zentralen sozialen
und ökologischen Herausforderungen der jeweiligen Lieferkette. Im
Magazinteil des Berichtes werden insgesamt fünfzehn strategische
Schwerpunktthemen der REWE Group im Detail aufbereitet, unter anderem
zu den Themen Biodiversität, Verpackungen und Tierwohl.

Ab diesem Jahr erscheint der REWE Group Nachhaltigkeitsbericht
jährlich, dabei weiterhin in digitaler Form und nach GRI
Sustainability Reporting Standard. Zudem sind zentrale Daten des
Berichtes PwC-geprüft.

Alle Informationen unter:
www.rewe-group-nachhaltigkeitsbericht.de/2017

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden
Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr
2017 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von rund 58
Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren über
345.000 Beschäftigten und 15.300 Märkten in 21 europäischen Ländern
präsent. In Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2017 rund 255.000
Mitarbeiter in 11.000 Märkten einen Umsatz von 42 Milliarden Euro.

Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der
Marken REWE, REWE CENTER, REWE CITY und BILLA sowie MERKUR, der
Discounter PENNY und die Baumärkte von toom. Hinzu kommen
Convenience-Märkte (REWE To Go) und die E-Commerce-Aktivitäten REWE
Lieferservice sowie Zooroyal, Weinfreunde und Kölner Weinkeller. Zur
Touristik gehören unter dem Dach der DER Touristik Group die
Veranstalter ITS, Jahn Reisen, Dertour, Meiers Weltreisen, ADAC
Reisen, Kuoni, Helvetic Tours, Apollo und Exim Tours und über 2.400
Reisebüros (u.a. DER Reisebüro, DERPART und Kooperationspartner), die
Hotelmarken lti, Club Calimera, Cooee, PrimaSol und Playitas Resort
und der Direktveranstalter clevertours.com.

Für Presse-Rückfragen:
REWE Group-Unternehmenskommunikation,
Tel.: 0221-149-1050, E-Mail: presse@rewe-group.com

Original-Content von: Rewe Group, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 29. Juni 2018.

Tags: , , , ,

Categories: Handel

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten