iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Ralf G.J. Knoll ist Innovator des Jahres und steht zur Publikumswahl der deutschen Wirtschaft (FOTO)

 


Unternehmer, Geschäftsführer und Wirtschaftsinteressierte sind
aufgerufen, für die Publikumspreise zum \“Innovator des Jahres 2019\“
abzustimmen. 20 Kandidaten stehen zur Wahl, darunter das deutsche
Technik-Startup INOPTEC um den Erfinder Ralf G.J. Knoll

Verliehen wird der Wirtschaftspreis vom Unternehmermedium Die
Deutsche Wirtschaft (DDW). Das \“Rennen\“ ist eröffnet. Ab jetzt kann
für die Unternehmen abgestimmt werden. Wer von den nominierten
\“Innovatoren des Jahres\“ am Ende die meisten Stimmen erhält, wird
zusätzlich Träger des Publikumspreises der deutschen Wirtschaft.
Aufgerufen zur Wahl ist die größte Wirtschaftsjury, die aus 80.000
Unternehmern und Führungskräften besteht.

Doch auch alle Wirtschaftsinteressierte können abstimmen. Eine
einfache Anmeldung auf dem Portal Die Deutsche Wirtschaft genügt
(http://info.die-deutsche-wirtschaft.de/ddw_newsletter.jsp), und man
erhält die Kandidatenvorstellung per Mail und kann mit einem Klick
abstimmen. Der Beitritt zur Jury ist kostenfrei. Jede Stimme geht
zudem in die Verlosung von attraktiven Hotelwochenenden und
Feinkostpaketen ein.

Ein \“transhumanistisches Upgrade\“ für den postmodernen Menschen

Das menschliche Sehvermögen ist der wichtigste Wahrnehmungskanal
bei der Interaktion mit der Umwelt sowie beim Führen von Fahrzeugen
und Maschinen. Doch das visuelle System der Menschen ist seit mehr
als 200.000 Jahren nur auf Gehgeschwindigkeit trainiert worden, statt
auf die Schnelligkeit der vielfach hoch technologisierten Umgebung
von heute. Sein genetisches Erbe kann der Mensch, der plötzlich Räder
und Flügel bekommen hat und beispielsweise im Auto von praller Sonne
geblendet in einen dunklen Tunnel hineinrast, nicht \“mal eben\“
abschütteln. Sein Auge braucht gefährlich viel Zeit zur
Dunkeladaption. Selbst hoch moderne AR-Displays sind gegen die Sonne
nicht ablesbar, weil das menschliche Auge das \“Nutzlicht\“ (Display)
von \“Störlicht\“ (tief stehende Sonne) nicht separieren kann. Das
deutsche Technik-Startup INOPTEC um den Erfinder Ralf G.J. Knoll
verschafft dem menschlichen Auge ein Upgrade.

Zur Wahl gestellt im Segment \“Technologie\“

Ralf G.J. Knoll hat sich dem Problem in jahrelanger Forschung
angenommen und ist mit seinem Unternehmen INOPTEC der weltweit erste
und einzige Technologie-Anbieter, der \“Schnelladaption inklusive
Kontrasterhöhung\“ weiterentwickelt und patentiert hat. Das junge
Unternehmen ist damit innovativer Problemlöser für die dringendsten
Bedürfnisse rund um das Thema \“notwendige Sichtverbesserung\“. Ein
Ziel, das übrigens auch von den UNITED NATIONS Sustainable
Development Goals definiert worden ist – nämlich das Vermeiden von
tödlichen Verkehrsunfällen.

Mit dem Vision Enhancement System zur sicheren und besseren
Fortbewegung bei Tag oder Nacht, ist INOPTEC zum Innovator des Jahres
nominiert und stellt sich der Wahl zum Publikumspreis 2019.

Mit Dr. Wladimir Klitschko auf dem Festakt

Verliehen werden die Publikumspreise im Rahmen eines Festaktes vor
rund 300 Unternehmern am 9. Mai im Wirtschaftsclub Düsseldorf. Bis zu
diesem Tag bleibt die Spannung hoch, denn ausgezählt wird bis zum
Schluss. Nur eines kann heute schon verraten werden: Ehrenpreisträger
\“Innovator des Jahres\“ 2019 wird der am längsten amtierende
Box-Schwergewichtsweltmeister und heutige erfolgreiche Unternehmer
Dr. Wladimir Klitschko.

Pressekontakt:
INOPTEC
Ralf G.J. Knoll
Geschäftsführer / Managing Director
public-relations@inoptec.com
www.inoptec.com
Jahnstr. 18
DE-85406 Zolling

DDW Die Deutsche Wirtschaft
Evi Papadopoulou
Creative Director Concept
0178 / 8487978 // 02131 / 77 687 25
papadopoulou@die-deutsche-wirtschaft.de
www.die-deutsche-wirtschaft.de
Niederstr. 57
41460 Neuss

Original-Content von: INOPTEC, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 17. April 2019.

Tags: , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten