iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Rückblick auf die Zukunft Personal: Drei Neuheiten von Raven51

Neuheit #1: KI-gestütztes Active Sourcing mit PROFILEboost

Mit PROFILEboost hat Raven51 ab sofort eine KI-basierte Active-Sourcing-Lösung im Angebot. Die Software wird Kunden der Agentur ab dem 1. Oktober mit jeder Anzeigenschaltung automatisch passende Kandidaten für die ausgeschriebene Position vorschlagen. Möglich macht das eine künstliche Intelligenz, die auf Basis von 25 Millionen Anzeigen und Lebensläufen Stellen- und Kandidatenprofile erstellt und miteinander abgleicht.

Ralf Kuncser, Vorstandsvorsitzender der Raven51 AG, ist überzeugt: \“Mit PROFILEboost machen wir Arbeitgebern ein niedrigschwelliges Angebot, um die Potenziale von künstlicher Intelligenz im Recruiting auszutesten.\“ Ein Highlight von PROFILEboost ist der Matching-Bericht, der detaillierte Informationen zu den recherchierten Kandidaten enthält: zum Beispiel über ihre Qualifikationen im Vergleich zum Marktdurchschnitt und mögliche Widersprüche innerhalb ihrer Profile.

Neuheit #2: Das Freemium-Bewerbermanagementsystem HR Office

HR Office ist das moderne, vielseitige Bewerbermanagementsystem von Raven51. Über eine zentrale webbasierte Oberfläche bildet die Software das komplette Bewerbermanagement ab: von der Erfassung neuer Vakanzen über die Veröffentlichung entsprechender Stellenanzeigen bis zum Bewerbungseingang und der Kommunikation mit dem Kandidaten. Besonders praktisch: Dank einer automatischen Anbindung an das Anzeigenmanagementsystem relaxx von Raven51 lassen sich neue Stellenangebote direkt an die Agentur übertragen.

Bis Ende Februar 2019 können in der kostenlosen Version von HR Office beliebig viele Vakanzen gleichzeitig veröffentlicht werden. Eine eigene Landingpage bietet weitere Informationen: https://hroffice.online.

Neuheit #3: Mehr Reichweite mit Performance Job Marketing

Raven51 bietet seit einiger Zeit die Steuerung des \“Performance Job Marketing\“ mit der Software \“Recruitics\“ an. Die Idee: Stellenanzeigen werden automatisch dort veröffentlicht, wo die User-Interaktion am stärksten ist. Recruitics analysiert kontinuierlich die Performance der einzelnen Kanäle und optimiert die eingesetzten Budgets entsprechend. Das Ziel: maximale Recruiting-Effizienz.

Prof. Dr. Wolfgang Jäger von der Hochschule RheinMain hat nun wissenschaftlich untersucht, ob Performance Job Marketing wirklich bessere Recruiting-Erfolge bringt – und gemeinsam mit Udo A. Voelke von Raven51 die Ergebnisse auf der Zukunft Personal vorgestellt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Im Vergleich mit konventionellen Anzeigenschaltungen ist Performance Job Marketing \“als kosteneffizienteste und zu favorisierende Recruiting-Strategie zu identifizieren\“. Die Studie kann über die Website von Raven51 angefordert werden.

Posted by on 27. September 2018.

Tags: , , , , , , , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten