iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Programmhinweise und -änderungen für das SWR Fernsehen von Donnerstag, 29. August 2019 (Woche 35) bis Donnerstag, 03. Oktober 2019 (Woche 40)

Donnerstag, 29. August 2019 (Woche
35)/29.08.2019

20.15 RP: Zur Sache Rheinland-Pfalz! Das Politik-Magazin fürs
Land mit Daniela Schick

Homöopathie in der Kritik – was sollen die Kassen zahlen? Familie
Bolenz aus Rheinhessen schwört auf Homöopathie als sanfte Alternative
zur Schulmedizin. Kritikerinnen und Kritiker mögen sie dafür
belächeln, denn wissenschaftlich belegt ist der Nutzen der
Homöopathie bis heute nicht. Aus diesem Grund sollen in Frankreich
künftig keine homöopathischen Behandlungen und Arzneien mehr von den
Krankenkassen bezahlt werden. Das wollen auch Kritiker der
Homöopathie in Deutschland erreichen. Gesundheitspolitiker wie Karl
Lauterbach von der SPD oder der Neuwieder Bundestagsabgeordnete Erwin
Rüddel (CDU) halten wenig von der Homöopathie und sprechen von reinen
Placebo-Effekten. Kommt die Homöopathie nun auch hierzulande auf den
Prüfstand? Was sollen Kassen zahlen? \“Zur Sache\“-Reporter Michael
Eiden hat recherchiert.

\“Zur Sache will\’\’\’\’s wissen\“: Wald in Not – Was ist zu tun? Auch wenn
es für den Laien nicht immer sofort erkennbar ist: Vier von fünf
Bäumen im Land sind krank: Borkenkäfer, Eichenprozessionsspinner und
andere Schädlinge setzen den Bäumen massiv zu, genauso wie die
anhaltende Trockenheit und der Klimawandel. Massenweise wird derzeit
Holz aus dem Wald genommen – meist schadhaftes, das nur noch zum
Export nach Fernost taugt. Viele Waldbesitzer und Förster machen sich
Sorgen. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner sucht an
diesem Donnerstag mit ihnen das Gespräch. Die Waldbesitzer und
Förster fordern mehr finanzielle Unterstützung in Millionenhöhe.
Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner hat sich die Rettung des
Waldes auf die Fahnen geschrieben. Sie will ein großes
Aufforstungsprogramm. Ist das die Lösung? \“Zur Sache\“-Reporter Frank
Helbert.

Wald der Zukunft – Brauchen wir neue Baumarten im Land? Der
Klimawandel verändert den Wald. Und das nicht erst seit heute. In
vielen Wäldern setzt man seit Jahren auf eine bessere Durchmischung:
Keine Fichten-Monokulturen, sondern Laubmischwälder. Doch auch
Laubbäume wie Eichen und Buchen leiden unter der Trockenheit. Können
Sie den heißeren Sommern trotzen? Oder brauchen wir andere ganz
Baumarten in den rheinland-pfälzischen Wäldern? In der
Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft in Trippstadt
beschäftigt man sich mit genau diesen Fragen. \“Zur Sache\“-Reporterin
Myriam Schönecker hat gefragt, wie der Wald der Zukunft aussehen
könnte. Studiogespräch: Julia Klöckner, CDU,
Bundeslandwirtschaftsministerin

Ärger um Polizeikosten: Wer zahlt für Hochrisikospiele? Am
Wochenende ist es wieder soweit: In Kaiserslautern trifft der 1. FCK
auf die Mannschaft vom SV Waldhof Mannheim. Ein Lokal-Derby und ein
Hochrisikospiel. Denn gewaltbereite Fans beider Mannschaften treffen
aufeinander. Die Polizei ist mit mehreren Hundertschaften vor Ort.
Die Kosten dafür trägt der Steuerzahler. Für die erste und zweite
Liga will Innenminister Roger Lewentz (SPD) das ändern. Zusammen mit
den Innenministern von Bremen und dem Saarland setzt er sich dafür
ein, dass bei Hochrisikospielen die DFL einen Teil der Kosten
übernehmen soll. Das Bundesverwaltungsgericht hat dafür grünes Licht
gegeben. Jetzt fordert der Bund der Steuerzahler auch für die dritte
Liga eine finanzielle Beteiligung für die Vereine. \“Zur
Sache\“-Reporterin Meike Gehlsen mit den Hintergründen. \“Zur Sache
Pin\“: Polizeikosten bei Fußballspielen in Rheinland-Pfalz: Was kostet
der Polizeieinsatz bei einem Fußballspiel? Und wie viele Beamte sind
im Einsatz? Unsere Erklärgrafik \“Zur Sache Pin\“ liefert die
Antworten.

Bedrohte Idylle in Budenheim – Bürger kämpfen um ihre
Schrebergärten: Einige Familien haben schon seit Generationen in
Budenheim einen Schrebergarten, bauen dort Obst und Gemüse an oder
pflanzen schöne Sträucher und Blumen. Doch nun sind die Gärten
bedroht. Der Anlass: Einige Grundstücke wurden als Müllhalden
missbraucht. Deshalb will die Kreisverwaltung, dass die
Grundstücksbesitzer ihre teils zu großen Gartenhäuser abreißen und
die Zäune zwischen den Grundstücken entfernen. Schließlich handele es
sich bei dem Gelände um ein Landschafts- und Wasserschutzgebiet, das
auch als Überschwemmungsgebiet diene. Die Bürger*innen sind entsetzt,
denn das würde das Aus für die Gärten bedeuten, fürchten sie. \“Zur
Sache\“-Reporterin Selina Marx mit der ganzen Geschichte.

\“Zur Sache\“ hilft: Gartenhaus soll weg – nach 15 Jahren.
Hans-Alois Heinz aus Badem in der Eifel ist entsetzt, denn die
Kreisverwaltung in Bitburg fordert von ihm den Abriss seines
Gartenhauses. Das steht seit 15 Jahren auf seinem Grundstück, rund 40
Meter von seinem Haus entfernt. Das Bauamt ist der Ansicht, dass sich
der hintere Teil seines Gartens im Außenbereich befindet und eine
Bebauung damit illegal sei. Den 68-jährige Rentner wundert das alles
nur noch: Wie kann ein Teil seines eingezäunten Grundstücks plötzlich
außerhalb des Ortes liegen? Alle Versuche den Konflikt zu lösen,
liefen bisher ins Leere. Verzweifelt hat sich Hans-Alois Heinz an
\“zur Sache Rheinland-Pfalz\“ gewandt.

\“Zur Sache\“: \“Jetzt wird\’\’\’\’s ernst\“: Kommt Trump bald nach
Kallstadt? Kanzlerin Merkel schien wenig begeistert, als US-Präsident
Trump in dieser Woche am Rande des G7-Gripfels erklärte, schon bald
nach Deutschland kommen zu wollen. Schließlich flösse deutsches Blut
in seinen Adern. Der \“Zur Sache\“-Narr enthüllt Details zu Trumps
Deutschlandreise.

www.zur-sache-rp.de

Sonntag, 01. September 2019 (Woche 36)/29.08.2019

22.10 (VPS 22.05) RP: SWR Sport

Studiogast: Christian Kühlwetter| Fußball Bundesliga: Bayern
München – 1. FSV Mainz 05 | 3. Liga: 1. FC Kaiserslautern – Waldhof
Mannheim

Porträt: Miroslav Klose | Nah dran: René Wegner

Moderation: Tom Bartels

Dienstag, 03. September 2019 (Woche 36)/29.08.2019

22.30 So lacht der Südwesten

Populäre Comedians, hochkarätige Komiker*innen und gut aufgelegte
Kabarettist*innen – bei \“So lacht der Südwesten\“ zeigen beliebte
Humorfachleute aus dem Südwesten und aus befreundeten Regionen
Highlights und Kabinettstücke aus ihren Programmen. Gäste der
heutigen Sendung sind Bodo Bach, Christian \“Chako\“ Habekost und Herr
Schröder.

23.00 Binger Comedy Nights 2018

Bodo Bach Erstsendung: 31.07.2018 in SWR/SR

Berühmt wurde Bodo Bach durch seine Telefoncomedy und den Spruch
\“Ich hätt da gern mal e Problem!\“. Auch bei den Binger Comedy Nights
sind komischen Seiten von Alltagsproblemen sein Thema. Spirituelle
Treffen mit den Nachbarn, überfülltes Kinderparadies bei Ikea,
skurrile Mahlzeiten im veganen Restaurant… Bodo Bach, immer mit
Ehefrau Gerda und Sohn Rüdiger an der Seite, erzählt dem begeisterten
Publikum am liebsten aus seinem Leben. Ein Comedian, den man gerne
haben muss – und mit dem man Alltag und Alltagsprobleme weg lachen
kann.

Samstag, 07. September 2019 (Woche 37)/29.08.2019

18.45 BW+RP: Stadt – Land – Quiz

Das Städteduell im Südwesten

Heute ist Moderator Jens Hübschen in Thalfang am Erbeskopf und
Feldberg zu Gast. \“Berge\“ sind diesmal das Thema von \“Stadt – Land –
Quiz\“. Der Erbeskopf ist der höchste Berg in Rheinland-Pfalz und der
Feldberg ist der höchste Berg in Baden-Württemberg. Die Menschen dort
müssten sich also mit Bergen auskennen. Doch die Fragen haben es in
sich: Wer war der Erstbesteiger des Mount Everest oder wo liegt die
\“hohe Acht\“? Wer kennt sich also besser in den Bergen aus und wird
heute den Quizolymp erklimmen?

Sonntag, 08. September 2019 (Woche 37)/29.08.2019

18.45 RP: Landesart

Im Porträt: Stefanie Kettel. Stefanie Kettel widmet sich in ihren
künstlerischen Arbeiten dem menschlichen Eingriff in die Umwelt. Wo
steht der Mensch zwischen Natur und Kultur? Außerdem ist sie aktuell
auf der Suche nach einem Atelier, um nicht mehr in ihrem beengten
Atelierzimmer von zu Hause aus arbeiten zu müssen. Das Porträt folgt
der Künstlerin aus Harxheim in ihr Atelierzimmer, in das Atelierhaus
\“Waggonfabrik\“ in Mainz und auf der Suche nach Material und
Inspiration in einen Mainzer Trödelladen.

\“New Heimat\“: Ausstellung in Neumagen/Dhron. Moderne Kunst im
ältesten Weinort an der Mosel? Wie geht das zusammen? Fachwerk und
urbane Nachkriegsmoderne prallen aufeinander – ein
Spannungsverhältnis, das Ausstellungsmacher Andreas Exner vom
Kunstverein \“Modern Art Mosel\“ und die ausstellende Künstlerin Katja
von Puttkamer aus Ingelheim interessiert. In einer alten Scheune
stellt Puttkamer ihre Bilder aus, in denen sie sich mit den urbanen
architektonischen Strukturen der Nachkriegsmoderne auseinandersetzt.
Passend zum diesjährigen Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz
\“Heimat(en)\“ lotet die Ausstellung aus, wie eine Künstlerin heute die
ehemals futuristische Nachkriegsarchitektur sieht, die die zerbombten
Städte über Jahrzehnte prägten. Und wie kommt diese urbane \“New
Heimat\“ in einem ländlichen Umfeld zur Geltung? Der SWR begleitet und
interviewt Katja von Puttkamer beim Aufbau ihrer Ausstellung.

Dienstag, 10. September 2019 (Woche 37)/29.08.2019

22.30 So lacht der Südwesten

Populäre Comedians, hochkarätige Komiker*innen und gut aufgelegte
Kabarettist*innen – bei \“So lacht der Südwesten\“ zeigen beliebte
Humorfachleute aus dem Südwesten und aus befreundeten Regionen
Highlights und Kabinettstücke aus ihren Programmen. Gäste der
heutigen Sendung sind Lizzy Aumeier, Patrizia Moresco, Hildegart
Scholten und Peter Löhmann.

Mittwoch, 11. September 2019 (Woche 37)/29.08.2019

05.25 h: Sendung ist mit Videotext-Untertitel!

05.25 Planet Schule

Die Ausbeutung der Urwälder

Sonntag, 15. September 2019 (Woche 38)/29.08.2019

16.30 h: Sendung ist mit Videotext-Untertitel!

Tagestipp

16.30 Kalmit-Klapprad-Cup

Moderation: Kerstin Bachtler

Mittwoch, 18. September 2019 (Woche 38)/29.08.2019

18.15 RP: Landgenuss

Das Hunsrücker Hexenhaus

Moderation: Jens Hübschen und Frank Brunswig

Moderator Jens Hübschen und Profikoch Frank Brunswig sind
unterwegs auf Genusstour. Ihr Ziel: besonders schöne Gasthäuser in
Rheinland-Pfalz kennen zu lernen. Eine kulinarische Reise zu Fuß und
mit tierischer Begleitung. Zwei Esel bringen die beiden dazu, alles
mal ganz langsam anzugehen und sich Zeit zu nehmen für die schönen
Dinge auf dem Weg zum Ziel. \“Landgenuss\“ macht Lust und Laune, mal
selbst wieder los zu ziehen und die Gastfreundschaft im Land
anzunehmen, regionale Produkte kennenzulernen, außergewöhnliche
Häuser zu entdecken und Inspirationen für die eigene Reise zu
erhalten. Raus aus den vier Wänden, rein in das sommerliche
genussreiche Leben in dem Land, in dem die Menschen sich gemeinsam an
den Tisch setzen!

Fünf Tage lang ziehen Jens Hübschen und Frank Brunswig durch fünf
Regionen im Land, um täglich einen Landgasthof aufzusuchen und die
Umgebung zu erleben. Im Hunsrück führte sie ihr Weg nach Beltheim in
den Ortsteil Mannebach. Knapp 100 Einwohner zählt der kleine Ort.
Viele Wanderer kommen hier vorbei: Es gibt malerische Landschaften,
sanfte Hügel, weite Wiesen und Felder und das gemütliche Mannebacher
\“Hexenhaus\“. Hier kocht die Gastgeberin Martina Baumann persönlich.
In ihrer \“Hexenküche\“ verarbeitet sie vor allem regionale Produkte.
Vom Metzger Ralf Braun aus dem Nachbarort bezieht sie das Hunsrücker
Weidelamm. Die Tiere wachsen in Buch auf, lange Schlachttransporte
gibt es hier nicht. Und das schmeckt man auch, versichert der
Metzger. Auch heimisches Mehl wird von Martina Baumann verarbeitet.
Dieses stammt aus der Getreidemühle Lorenz aus Weitersbach. Ein
Geheimtipp ist das Leinöl von Nebenerwerbslandwirt Peter Willig. Hier
schmeckt man den Hunsrück – Tropfen für Tropfen. Eine kulinarische
Entdeckungsreise von Jens Hübschen und Frank Brunswig rund um das
\“Mannebacher Hexenhaus\“.

Freitag, 20. September 2019 (Woche 38)/29.08.2019

18.15 RP: Landgenuss

Die Weinstube Weinreich in der Pfalz

Moderation: Jens Hübschen und Frank Brunswig

Moderator Jens Hübschen und Profikoch Frank Brunswig sind
unterwegs auf Genusstour. Ihr Ziel: besonders schöne Gasthäuser in
Rheinland-Pfalz kennen zu lernen. Eine kulinarische Reise zu Fuß und
mit tierischer Begleitung. Zwei Esel bingen die beiden dazu, alles
mal ganz langsam anzugehen und sich Zeit zu nehmen für die schönen
Dinge auf dem Weg zum Ziel. \“Landgenuss\“ macht Lust und Laune, mal
selbst wieder los zu ziehen und die Gastfreundschaft im Land
anzunehmen, regionale Produkte kennenzulernen, außergewöhnliche
Häuser zu entdecken und Inspirationen für die eigene Reise zu
erhalten. Raus aus den vier Wänden, rein in das sommerliche
genussreiche Leben in dem Land, in dem die Menschen sich gemeinsam an
den Tisch setzen!

In der Pfalz geht\’\’\’\’s für die beiden Männer mit ihren Eseln durch
die Weinlage Oschelskopf gemächlich nach Freinsheim. Dort erwarten
sie Jeanette und Henning Weinheimer, die beiden Inhaber der Weinstube
\“Weinreich\“. Das \“Weinreich\“ liegt gegenüber der katholischen Kirche,
mitten im historischen Stadtkern in einem ehemaligen Winzerhof aus
dem 18. Jahrhundert. Dort gibt es ausgesuchte Weine von der Deutschen
Weinstraße und eine feine regionale Küche: Pfälzer Klassiker, modern
interpretiert. Jens Hübschen und Frank Brunswig lernen die Eltern von
Henning Weinheimer kennen, die ihren Sohn mit Kräutern, Gemüse und
anderen frischen Zutaten aus ihrem Garten versorgen und auch sonst im
\“Weinreich\“ mitanpacken.

Außerdem geht\’\’\’\’s zur Forellenzucht Schneider in Katzweiler bei
Kaiserslautern, die bereits in dritter Generation feinsten Fisch
anbietet. Und beim Freinsheimer Weingut \“Rings\“ erfahren Jens und
Frank von den Brüdern Andreas und Steffen Rings, dass \“Saumagen\“
nicht nur das wahrscheinlich bekannteste Pfälzer Gericht ist, sondern
dass man \“Saumagen\“ durchaus auch trinken kann

Dienstag, 24. September 2019 (Woche 39)/29.08.2019

18.15 BW+RP: natürlich! Natur und Umwelt im Südwesten

Einige fressen nach dem Sex ihren Partner. Andere dienen
Filmemachern als Vorlage für Außerirdische. Die Welt der Heuschrecken
ist bunt und vielseitig. \“natürlich!\“-Moderatorin Ulrike Nehrbaß ist
davon fasziniert und schaut auf einer Wanderung ganz genau hin.

Über 1.000 verschiedene Nutzpflanzensorten gibt es im \“Samengarten
Eichstetten\“ am Kaiserstuhl. Seit vielen Jahren kümmert sich ein
Verein um den Erhalt der Pflanzenvielfalt. Was das heißt, hat sich
die Moderatorin genau angeschaut.

Die \“blaue Königin\“, so hat man die \“Bühler Frühzwetschge\“ früher
bezeichnet. Doch nun ist sie vom Aussterben bedroht. Doch warum?
Wiesen ohne Gülle sind selten geworden, doch in der Eifel gibt es
davon immer mehr. Landwirte und Naturschutzberater sorgen hier dafür,
dass Insekten artenreiche Lebensräume finden.

Ob als Schreibgerät, Schmuck, Waffe oder Spielzeug – Federn sind
sozusagen das Bindeglied zwischen Natur und Kultur. Der SWR zeigt
hierzu eine beeindruckende Ausstellung im Museum Wiesbaden.

Donnerstag, 03. Oktober 2019 (Woche 40)/29.08.2019

20.15 h: Sendung ist mit VT-UT

20.15 André Rieu – Maastricht 2019

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel 07221/929-22285,
grit.krueger@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 29. August 2019.

Tags:

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten