iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Professionelle Erbenermittlerinnen und -ermittler werden oft zu spät eingeschaltet

Berlin, 10. Juni 2021. Immer wieder gibt es Nachlassangelegenheiten ohne bekannte Erbinnen und Erben, in denen Nachlassgerichte nach sehr kurzer Zeit Fiskuserbrecht feststellen. Eine vorschnelle Feststellung des Fiskuserbrechts ist jedoch dem Interesse der noch unbekannten Erbinnen und Erben gegenläufig. Thomas Emrich, Gründer und Geschäftsführer der Emrich-Gruppe, fordert daher in einem anlässlich des 15. Erbrechtstags des Deutschen Anwaltsvereins am 18. März 2021 ausgestrahlten Beitrag im Deutschlandfunk eine gesetzliche Verpflichtung zur schnellen Einschaltung professioneller Erbenermittlungsunternehmen.

Die Bedeutung einer schnellen Erbenermittlung im Interesse der Erbinnen und Erben, der sich professionelle Erbenermittlungsunternehmen wie engagierte Nachlasspflegerinnen und -pfleger verschrieben haben, stellt Emrich auch in einem am 26. Mai 2021 ausgestrahlten Beitrag des ARD-Wirtschaftsmagazins Plusminus heraus. In guter Zusammenarbeit mit Nachlasspflegerinnen und -pflegern konnte die Erben-Ermittlung Emrich bereits in einer großen Zahl offener Nachlassangelegenheiten erfolgreich Erbinnen und Erben ermitteln.

Unternehmen wie die Erben-Ermittlung Emrich sind auf das Auffinden der rechtmäßigen Erbinnen und Erben verstorbener Personen weltweit spezialisiert und unterstützen diese bei der Durchsetzung ihrer Erbrechte sowie der Erlangung der Erbscheine. Über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Historikerinnen und Historiker, Genealoginnen und Genealogen und Juristinnen und Juristen, sind für die Emrich-Gruppe weltweit im Einsatz, um Erbinnen und Erben in ungeklärten Nachlasssachen ausfindig zu machen und zu ihrem Recht zu verhelfen.

Posted by on 10. Juni 2021.

Categories: Dienstleistung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten