iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Produktneuheit RESCUE-friend: mobiles Notrufgerät bietet neue Art von Sicherheit im Alltag

 

Der RESCUE-friend wurde aus der festen Überzeugung entwickelt, dass er seinen Nutzern im Ernstfall helfen kann, Leben zu retten. Daher ist das Gerät auch nicht für eine spezielle Ziel- oder Altersgruppe entwickelt. Er soll (Extrem)sportlern und aktiven Personen, Menschen mit (chronischen) Vorerkrankungen, Allergien oder Behinderungen, Menschen, die häufig alleine unterwegs sind, Arbeitgebern, die erhöhten Wert auf die Sicherheit ihrer Mitarbeiter legen und denjenigen, die Familie, Freunde oder Bekannte schützen wollen, ermöglichen, immer und überall Hilfe rufen zu können.
In Deutschland sind der Herzinfarkt und der Schlaganfall seit Jahren mit 39,3% mit Abstand die häufigste Todesursache, betreffen Personen jeden Alters und in jedem Zustand. Durch die ständige Berichterstattung scheinen auch Gefahrensituationen allgegenwärtig zu sein, sodass sich nach eigener Aussage immer mehr Deutsche unsicher in ihrem Alltag fühlen. Das kann zwar beides nicht vermieden werden, jedoch zählt jede Minute in der Rettungskette. Genau hier bietet der RESCUE-friend, der in Oldenburg produziert wird, seinen einzigartigen und so wertvollen Mehrwert.
Die Vorteile des RESCUE-friend sind dabei vielfältig: er ermöglicht den schnellsten und einfachsten Notruf. Durch die höchstgenaue GPS-Ortung des mobilen Notrufgerätes ist es nicht notwendig, den aktuellen Standort zu kennen oder beschreiben zu können, außerdem übermittelt das Notrufgerät alle Informationen nonverbal. Das kann im Notfall entscheidend sein und ermöglicht in jeder Situation, einen Rettungswagen oder unauffällig die Polizei zu benachrichtigen. So kann das Gerät auch bei einem Überfall, Raub, Einbruch, einer Entführung, schwerer Körperverletzung oder einer Vergewaltigung zur Rettung dienen, auch wenn ein Betroffener kein Handy dabeihat, es entwendet wurde oder man nicht mehr weiß, wo man ist. Die Unterscheidbarkeit zwischen dem medizinischen Notruf und der Gefahrensituation ist sogar in der Dunkelheit zu erkennen, außerdem sind bei dem Gerät bis zu drei Nutzer hinterlegbar. So ermöglicht der RESCUE-friend durch das Sicherheitsgefühl die Unabhängigkeit, verschiedenen Aktivitäten nachzugehen und mobil zu sein.
Um das Potenzial des Produktes für den Launch Ende 2018 auszuschöpfen, arbeitet GLOBAL-friend, Hersteller des RESCUE-friend, mit namhaften Kooperationspartnern wie der AOK Bremen/Bremerhaven und dem Landesapotheker-Verband Nds. (Wina) und nimmt an Messen teil. So durfte der RESCUE-friend im Rahmen der MESSE Bremen zu den Ausstellern der InVita gehören, die unter dem Motto „Aktiv älter werden“ stattfand. Den Besuchern wurde ein Querschnitt der relevanten Themen für Senioren abgebildet, wobei Sicherheit und Gesundheit eine hohe Relevanz haben. Fit und aktiv im Alter – diese Mission teilen die Veranstalter der Messe mit dem RESCUE-friend. Denn wer heute ins Seniorenalter kommt, will meist weiter fit bleiben, sich betätigen und die neu gewonnene Zeit für Reisen, Hobbys oder Sport zu nutzen. Der RESCUE-friend bietet auch älteren Menschen eine Unabhängigkeit in ihrem Alltag, indem er schnelle Hilfe garantieren kann. Außerdem war der RESCUE-friend durch seinen Partner hema electronic GmbH in Heidenheim auf der Messe „Make Ostwürttemberg“ vertreten. Impulsgeber haben sich hier am 22. und 23. September 2018 versammelt, um Trends und relevante Themen für Zukunft und Digitalität zu besprechen.
Weitere Informationen zu dem Produkt RESCUE-friend, dem Service-Angebot und zu der unverbindlichen und kostenfreien Reservierung gibt es auf der Webseite.

Posted by on 27. September 2018.

Tags: , , , , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten