iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Presseeinladung: \“Manifest ohne Grenzen\“ – Vorstellung durch Ai Weiwei am 5. November in Berlin

»Wenn ein Künstler kein Aktivist ist, ist er ein schlechter
Künstler. Kunst muss Werte bestimmen und Bedeutung herstellen.« Ai Weiwei

70,8 Millionen Menschen befinden sich weltweit auf der Flucht. Ihren Schicksalen
widmet Ai Weiwei nun ein \“Manifest ohne Grenzen\“. Der Autor selbst stellt es
vor,

am 5. November, 19 Uhr
im Palais in der Kulturbrauerei, Berlin

Wir laden Sie zu diesem Anlass herzlich ein und würden uns freuen, wenn Sie Ihre
Teilnahme ermöglichen können.

Über den Autor

Seit seiner Kindheit ist Ai Weiwei mit dem Thema Flucht konfrontiert. Als Sohn
eines chinesischen Dissidenten wächst er im Exil auf. Nach seiner Rückkehr nach
China wird er festgenommen und an der Ausreise gehindert. Heute lebt Ai Weiwei
in Berlin und beobachtet die Fluchtbewegungen in aller Welt mit großer Sorge:
»Laut UN befinden sich derzeit 70,8 Millionen Menschen auf der Flucht, die
größte Zahl aller Zeiten«, stellt er in seinem neuen Buch Manifest ohne Grenzen
fest. Doch Ai Weiwei geht es nicht um Zahlen, sondern um die Menschen und ihre
Schicksale. Deshalb verfasst er das Manifest ohne Grenzen als Plädoyer für mehr
Menschlichkeit.

Programm

19:00: Begrüßung

Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué, Vorstandsvorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung
für die Freiheit

Dr. Peter Felixberger, Herausgeber des Kursbuchs und Programmgeschäftsführer bei
Murmann Publishers.

19:15: Moderiertes Gespräch

Markus Löning, ehemaliger Beauftragter der Bundesregierung für
Menschrechtspolitik und humanitäre Hilfe

Ai Weiwei, chinesischer Konzeptkünstler

21:00: Get together

Moderation: Gisela Mahlmann

Für Ihre Akkreditierung antworten Sie bitte direkt auf diese E-Mail oder wenden
sich an den untenstehenden Pressekontakt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Pressekontakt:
Anders Mertzlufft
Pressesprecher
Leiter des Fachbereichs Kommunikation

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Reinhardtstraße 12
10117 Berlin

Tel.: +49 30 28 87 78 54
E-Mail: presse@freiheit.org
Twitter: @FNFreiheit
Website: https://www.freiheit.org

Original-Content von: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 30. Oktober 2019.

Tags: ,

Categories: Kunst & Kultur

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten