iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

ÖPNV attraktiver machen

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg spricht sich vor dem Hintergrund der Diskussionen um einen kostenfreien öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Bonn für eine Stärkung des ÖPNV in Bonn und der Region aus. ?Ein kostenfreier ÖPNV ist eine gute Idee, löst aber nicht die regionalen Probleme, da der Umstieg vom motorisierten Individualverkehr auf Busse und Bahnen zunächst eine Attraktivitätssteigerung des ÖPNV voraussetzt?, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Hubertus Hille: ?Wir brauchen zunächst mehr Kapazitäten auf Bus- und Bahnlinien und einen Ausbau der Netze, so dass der Umstieg auch möglich wird.? Ferner regt die IHK eine bessere Verknüpfung der unterschiedlichen Verkehrsträger an. Dazu könnte – so Hille – die Seilbahn auf den Bonner Venusberg, mehr Park- und Ride-Plätze und das Fahrrad als alternatives Verkehrsmittel beitragen.

Dagegen spricht sich die IHK gegen Fahrverbote aus. ?Damit werden die Verkehrsprobleme erst recht nicht gelöst und die Bonner City muss weiter auch für den motorisierten Individualverkehr erreichbar sein?, fordert Professor Stephan Wimmers, Geschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg: ?Intelligente Park- und Verkehrsleitsysteme können hier helfen.? Die IHK spricht sich in ihrer Agenda 2017 – 2021 für ein drittes Bahngleis zwischen Köln und Bonn sowie eine Schnellverbindung vom ICE-Bahnhof Siegburg zum Hauptbahnhof Bonn aus. Wimmers: ?Planung und Bau der Südtangente würden angesichts des zunehmenden überregionalen Verkehrs im Rheinland für zusätzliche innerörtliche Entlastung sorgen.?

Posted by on 15. Februar 2018.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten