iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Pirelli erzählt seine Geschichte mit einer digitalen Graphic Novel in fünf Episoden

 

menskultur sowie der Kommunikation durch Spitzen-Technologie und Innovationen aus. Die fünf Episoden von \“Pirelli – ein Italiener in der Welt\“ stellen eine Art 4.0 Firmenprofil dar, welches das Unternehmen unter www.pirelli.com auf einer eigenen Plattform präsentiert. Das Format verwendet verschiedene Stile und Techniken wie Illustrationen, Archivbilder und das Motion Graphic Design und bietet dem Betrachter die Möglichkeit, während der Lektüre auf zusätzliche Inhalte zuzugreifen.
Das Projekt zielt darauf ab, die wichtigsten Etappen der Geschichte von Pirelli ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Es stützt sich auf Material aus dem Archiv der Pirelli Stiftung und basiert auf historischen Rekonstruktionen aus Professor Carlo Bellavite Pellegrinis Buch \“Pirelli. Innovation und Leidenschaft\“, das vom Verlag Il Mulino herausgegeben wurde. In rund zwanzig Minuten erzählen die fünf Episoden – die Geschichte von Pirelli von 1872, als das Unternehmen in Mailand als \“G.B. Pirelli & C.\“ gegründet wurde, bis heute – begleitet von Musik und Illustrationen, die eigens dafür produziert wurden.
Die 147-jährige Geschichte setzt sich zusammen aus Menschen, Technologie und einem weltweit anerkannten Pioniergeist, einer wichtigen historischen Tradition sowie einer Unternehmenskultur, die Industrie und Menschlichkeit verbindet. Diese Elemente machten Pirelli zu einem Symbol der Modernisierung des Landes, geprägt von den Werten der sozialen Solidarität und dem Glauben an den Fortschritt.
In der ersten Episode, Das Gummi der Zukunft, schaut Giovanni Battista Pirelli, der Gründer des Unternehmens, aus einem Fenster seiner Fabrik in Sevesetto und fragt sich, was Menschen im Mai 1898 zur Rebellion treibt, während sich vor seinen Augen eine wütende Menge durch die Straßen von Mailand bewegt. Seine Gedanken und Überlegungen inspirieren und prägen die Geschichte des Unternehmens. So sehen wir in der zweiten Episode, die in den 1930er Jahren spielt, seinen Sohn Alberto das unternehmerische und kulturelle Erbe seines Vaters antreten. Alberto Pirelli führt in der Episode Eine Marke ist geboren Pirelli in die Reifenproduktion und unternimmt erste Schritte zur Internationalisierung. Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts (1932-1967) wächst Pirelli kontinuierlich und muss neue Kommunikations-Formen finden. Es braucht eine Sprache, die direkt und sofort erkennbar ist, ein Gummi wird poppig, wie der Titel der dritten Episode ankündigt. Das Unternehmen präsentiert diese Sprache 1963 in der ersten Ausgabe des Pirelli Kalenders, aber auch durch die Markteinführung eines innovativen Produkts, das die Mobilität revolutionierte: den Cinturato.
Im Kapitel Von der Straße auf die Datenautobahn überschreitet Pirelli die Schwelle zum neuen Jahrtausend und befasst sich mit technologischen Herausforderungen, einer Neuausrichtung der Konzernstrategie sowie der Einführung hochwertiger Produkte: der Produktfamilie P Zero.
Die letzte Episode Die Reise geht weiter behandelt die Geschichte des Unternehmens im Zeitraum von 2000 bis heute. Er ist geprägt durch verschiedene Umstrukturierungen, den Eintritt neuer Gesellschafter, die Fokussierung auf das Endverbraucher-Geschäft, den kontinuierlichen technologischen Fortschritt sowie eine immer stärker werdende Marke.
Fünf Episoden beschreiben in einer innovativen Sprache das industrielle Wachstum von Pirelli. Es ist eng mit dem Gefüge von Wirtschaft und Gesellschaft, den schwierigen Jahren, den Veränderungen und den erreichten Zielen verbunden. Pirelli ist den Weg gegangen, ohne die Leidenschaft und den Ehrgeiz seines Gründers aus den Augen zu verlieren.

Posted by on 17. April 2019.

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten