iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

phoenix-Themenabend: \“Wie mächtig sind Medien?\“ anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit – Donnerstag, 2. Mai 2019, 20.15 Uhr

Die Organisation \“Reporter ohne Grenzen\“ hat jüngst
die Rangliste der Pressefreiheit 2019 veröffentlicht. Das
erschreckende Ergebnis: Europa gehört zu den Regionen, in denen sich
die Lage am stärksten verschlechtert hat. Auch in den USA hat demnach
die systematische Hetze gegen Journalisten zugenommen.

Am \“Internationalen Tag der Pressefreiheit\“ am 3. Mai wird
jährlich auf die grundlegende Bedeutung freier Berichterstattung für
die Existenz von Demokratien und auf Angriffe gegen die
Pressefreiheit aufmerksam gemacht. phoenix widmet sich dem Thema
intensiv mit einem eigenen Themenabend unter dem Titel \“Wie mächtig
sind Medien?\“ am Donnerstag, 2. Mai 2019.

In der Gesprächssendung \“Zwischen Hass und Meinungsfreiheit – Wie
werden die Medien ihrer Verantwortung gerecht?\“ um 21.45 Uhr
diskutiert phoenix-Programmgeschäftsführer Helge Fuhst mit Gästen
über das gewachsene Misstrauen gegenüber den Medien und darüber,
inwieweit die Presse selbst dazu beigetragen hat. Seine
Gesprächspartner sind Golineh Atai, ARD-Korrespondentin in Russland
und der Ukraine, die Journalistin und Frauenrechtsaktivistin Teresa
Brücker, der Medienwissenschaftler Prof. Norbert Bolz, Herausgeber
Stefan Aust (\“Die Welt\“) und George Weinberg, in Berlin lebender
US-Immobilien-Unternehmer und Trump-Anhänger.

Bereits vor der Talkrunde stimmt phoenix mit drei Dokumentationen
auf das Thema ein. Den Auftakt macht um 20.15 Uhr der Film \“Absolute
Macht. Was dürfen Amerikas Präsidenten?\“ (ZDF 2017). Die Doku zeigt,
dass nicht erst Donald Trump, sondern schon US-Präsidenten vor ihm
ihre Macht stets zu erweitern versuchten und an den Werten der Nation
rüttelten. Anschließend folgt um 20.45 Uhr der erste Teil des
Doku-Mehrteilers \“Stars gegen Trump – Amerikas neuer Widerstand. Der
Osten\“, um 21.15 Uhr folgt der zweite Teil \“Der Westen\“ (jeweils 3sat
2017). In dem Zweiteiler geht es darum, wie sich Amerika seit der
Trump-Präsidentschaft aus Sicht der Stars und Kulturschaffenden
verändert hat. Zwei Reporter reisen quer durch die USA, treffen
Musiker, Autoren und Stars, die den Widerstand leben, aber auch
solche, die Trump lieben.

http://ots.de/793aSa

Pressekontakt:
phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 25. April 2019.

Tags: ,

Categories: Medien & Unterhaltung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten