iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Pestizid-freieöffentliche Grünanlagen und Privatgärten sind machbar

Am 14. Februar 2012 ist das aktuelle deutsche
Pflanzenschutzgesetz (PflSchG) in Kraft getreten. Damals ist
gesetzlich geregelt worden, dass in öffentlichen Parks und Gärten –
Funktionsflächen auf Golfplätzen – Friedhöfen – Öffentlichen Gärten –
Grünanlagen in öffentlich zugänglichen Gebäuden(Innenraum), – Sport-
und Freizeitplätzen, – Schul- und Kindergartengelände, –
Spielplätzen, und Flächen in unmittelbarer Nähe von Einrichtungen
des Gesundheitswesens keine, bzw. je nach Fläche nur noch wenige
Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden dürfen (Quelle/Auszug:
Informationsblatt des Pflanzenschutzamtes Berlin vom Frühjahr 2012).

Dieses Gesetz ist ein großer Erfolg und hat dazu geführt, dass die
Belastungen für Menschen und Tiere reduziert worden sind.

Für die, die für schöne, öffentliche Gärten und Grünanlagen
verantwortlich sind, hat ein neues Zeitalter begonnen: Mit ganz
wenigen zugelassenen Pflanzenschutzmitteln (heute sind beispielsweise
in Baden-Württemberg nur drei Mittel erlaubt) alle Pflanzenpathogene
kontrollieren zu müssen. Ein scheinbar unmögliches Unterfangen.

Zum Beispiel Rasenflächen: Im Frühjahr geht es los mit
Schneeschimmel, der trotz Fungizid Behandlungen bis zum Beginn des
Sommers nicht kontrolliert werden kann (Resistenzbildung gegen die
Fungizide), dann geht es weiter mit anderen Pflanzenkrankheiten wie
z.B. Dollar Spot, Fusarium und Wurzelerkrankungen bis in den nächsten
Winter hinein. Ein Teufelskreis, der im Folgejahr von neuem beginnt.

Das gehört der Geschichte an! Die Firma B+H Solutions GmbH aus dem
Remstal, hat sich – wir haben darüber berichtet – auf die Fahnen
geschrieben, Systeme zu entwickeln, die den Einsatz von
Pflanzenschutzmitteln reduzieren lassen und letztlich ganz
überflüssig machen.

Das Konzept der B+H Solutions GmbH ist ein Spurenelemente – Mix,
der dank suprakleiner Strukturen schnell und vollständig von den
Pflanzen assimiliert (aufgenommen) wird. Fehlen diese Spurenelemente,
sind die Pflanzen anfällig für Krankheiten. Die Erkenntnis, dass
Spurenelemente für die Pflanzengesundheit mitverantwortlich sind, ist
nicht neu. Das Problem ist, dass die Spurenelemente bis dato nicht
ausreichend von den Pflanzen aufgenommen werden konnten.

Der Spurenelemente – Mix der B+H ist so entwickelt worden, dass
die Assimilierbarkeit durch die Pflanzen und damit die ausreichende
Versorgung gesichert ist. Die Pflanzen fühlen sich sofort wohl; das
ist auf allen Pflanzen so auch auf Gräsern und Zierpflanzen bereits
wenige Stunden nach der Applikation (Blattspritzung oder mittels
Angießen) deutlich sichtbar.

Prof. Dr. Heinisch, Geschäftsführer der B+H: \“Alle Grünanlagen,
die 2018 mit dem Konzept der B+H gearbeitet haben, sind komplett ohne
Schneeschimmel aus dem strengen Winter 2018/2019 gekommen und sind
vom Anfang an bis heute gesund und vital geblieben. Was für Rasen
gilt, gilt auch für Bäume, Sträucher, Zierpflanzen und alle Blumen in
öffentlichen Grünanlagen, aber auch in jedem Privatgarten. Ohne
Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, ökologisch und nachhaltig.\“

Pressekontakt:
B+H Solutions GmbH
Schnaiter Straße 11-13
D-73630 Remshalden
Telefon: 0 71 51 / 97 00 40
Fax: 0 71 51 / 97 00 46
Internet: https://www.bh-solutions.eu
E-Mail: info@bh-solutions.eu

Original-Content von: B+H Solutions GmbH, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 27. Juni 2019.

Tags: ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten