iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

PACSESS NDT präsentiert digitale Röntgendetektoren

PACSESS NDT entwickelt, liefert und integriert digitale Lösungen für eine optimierte Visualisierung von Daten und Bildern zerstörungsfreier Werkstoffprüfungen, effizient und kostengünstig.

Die Nachfrage nach digitalem Röntgen nimmt stetig zu und in vielen Bereichen ist das digitale Röntgen wesentlich wirtschaftlicher als der Einsatz von klassischen Röntgenfilmen: Arbeiten im Röntgenbunker, aber auch Anwendungen im mobilen Einsatz können schneller und mit höherer Qualität durchgeführt werden. Es entfallen die zeitaufwändige Entwicklung der Filme, sowie die Materialkosten hierfür.

Im Gegensatz zum Arbeiten mit Speicherfoliensystemen bietet der Einsatz von digitalen Detektoren (DDA = Digital Detector Array) viele Vorteile wie dem Entfallen von zusätzlichem Auslesen der Speicherfolien (Zeitersparnis), kein Nachkaufen und Tauschen von Speicherfolien, höhere Sensitivität als CR-Systeme (CR = Computed Radiography) und die Möglichkeit, unterschiedliche Materialstärken zu fokussieren (Averaging-Option).

Wir haben zusammen mit unseren Partnern Lösungen entwickelt, die speziell für die zerstörungsfreie Materialprüfung (ZFP) konzipiert sind. So können unsere Detektoren bis 450 KeV eingesetzt sowie für Isotope verwendet werden. Anwenderfreundlich ist besonders der Aspekt, dass wir sowohl für den VIDAR NDTPro als auch für unsere DDA\’\’\’\’s dieselbe Software verwenden. Anwender müssen sich nicht auf unterschiedliche Systeme umstellen und können dieselbe Datenbank verwenden.

Neben den oben erwähnten Modulen verfügt die AcuScreen NDT Pro-Version zusätzlich über Averaging, Dual Energy Subtraction, Dual Energy Segmentation und bietet damit eine ganzheitliche Software-Lösung zum Analysieren und Auswerten von Röntgenaufnahmen. Für den mobilen Einsatz haben wir Pakete zusammengestellt, die für verschiedene Anwendungsfelder konzipiert sind. So bieten wir als erste Firma unsere digitalen Detektoren mit einem Ex-Schutz an. Dies erweist sich als besonders wichtig, wenn es um Einsatzgebiete mit verschiedenen ATEX-Leveln geht.

Im Qualitätsmanagement und hier speziell im zfP-Bereich (zerstörungsfreie Werkstoffprüfung) steigt die Nachfrage nach schnelleren, einfacheren und kostenoptimierten Arbeitsabläufen. Durch Schlagworte wie Industrie 4.0 und IIoT (Industrial Internet of Things) erwarten Kunden die digitale Anbindung an den bereits modernisierten Produktionsprozess. Um einen durchgängigen digitalen Informationsfluss zu erreichen, werden auch die Ergebnisse der verpflichtenden Materialprüfung einbezogen. Der Bedarf an digitalen Verfahren zum Archivieren, Analysieren und dem Datenaustausch von NDT Bildern und Prüfberichten ist hierdurch gekennzeichnet.

Für das Qualitätsmanagement und speziell für die zerstörungsfreie Materialprüfung bieten wir ein Lösungsportfolio mit Soft- und Hardware-Modulen an, welches Ihren Anforderungen und Notwendigkeiten an ein sicheres, schnelles und kosteneffizientes Arbeiten erfüllt.

Unser Angebot umfasst die Analyse Ihrer aktuellen Prozesse, Projektberatung sowie die Anpassung unserer Lösungen auf Ihre Bedürfnisse. Von klassischer Röntgenfilm-Digitalisierung, digitalen Röntgen-Detektoren (DDA), unternehmensweiten Bild- und Berichtsarchiven bis zur Cloud-basierten Speicherung und Datenkommunikation bieten wir flexible und einzigartige Lösungen an, um die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens langfristig zu sichern.

Posted by on 28. Juni 2018.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten